• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Enterokokken

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Enterokokken

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    ich leide seit 6 Monaten an den diffusen Beschwerden einer Prostatitis und habe schon etliche Untersuchungen hinter mir (4 x Urethralabstrich, 1 x Cystoskopie + 3 x Ejakaulaturkultur, DRE, Ultraschall, etc.) , alles ohne Befund.
    Trotzdem schon 10 Tage Amoxicilin (wirkungslos), und 10 Tage CIPRO genommen (Besserung der Schmerzen, danach Rückfall)

    Bei der 4. Ejakulatkultur wurde jetzt ENTEROKKOKUS FAECALIS festgestellt.
    Im Antibiogramm stehen auf +:
    AMPICILIN
    AMOXI- CLAV
    VANCOMYCIN
    TEICOPLANIN
    NITROFURANTOIN
    (mehr wurde nicht gestestet)

    Der eine Urologe wollte mir 40 (vierzig) Tage NITROFURANTOIN verschreiben, der andere 14 Tage AMOXICLAV.

    Ich habe aber gelesen, dass keines der oben angeführten Antibiotika überhaupt relevant prostatagängig ist.

    Wie wäre Ihre Meinung dazu ?
    Mit welchem guten AB kommt man gegen diesen Keim in der Prostata überhaupt an (vorausgesetzt dieser ist der kausal pathogene..)

    Danke vorab für Ihren Input.



  • Re: Enterokokken

    Es kommt immer auf den Keim und das Antibiogramm an.
    Ich behandele zumeist zunächst mit Doxy - ob die Enterokocken hier ursächlich sind, vermag ich nicht zu bewerten.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Enterokokken

      Danke für Ihre rasche Antwort am Wochenende .

      Ich war verwundert, dass man im Antibiogramm nicht mehr Präparate getestet hat.

      Macht Amoxiclav Ihrer Erfahrung nach überhaupt therapeutisch Sinn bei Prostatitis ?

      Vielen Dank nochmals.

      Kommentar


      • Re: Enterokokken

        Pauschal nicht zu sagen. Wenn es zu den Keimen passt ja.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Enterokokken

          Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,


          ich habe jetzt nochmal in einem Speziallabor eine Ejakulaturkultur machen lassen, die mir Enteroccocus Faecalis im Sperma bestätigt hat.

          Hier hat man im Antibiogramm aber auch Quinolone ausgetestet, wobei Moxifloxacin sensitiv angeben wurde (aber Cipro und Levofloxacin resistent).
          Weiters sensitiv nach wie vor auf Amoxicilin und Unacid.

          Wäre es Ihrer Meinung nach vielversprechender 4 Wochen Amoxicilin (3g/ Tag) oder 20-?? Tage Moxifloxacion ( 1 x 400mg) zu geben, um diesen Keim in der Prostata zu bekämpfen.

          Die Gewebegängikeit von Amoxicilin wird ja oft in Frage gestellt.

          Danke für eine kurze Antwort.

          Schöne Ostern.





          Kommentar


          • Re: Enterokokken

            Ich würde nicht wegen des Nachweises behandeln.... sondern nur wenn hinreichender Verdacht zu einer Verbindung mit den Beschwerden besteht.

            Eine so lange Therapie würde ich eher nicht mit Amoxicillin machen.... eine spezielle Empfehlung kann und darf ich hier aber auch nicht geben.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar