• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Magen- und Darm Probleme, Krebs?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Magen- und Darm Probleme, Krebs?

    Guten Tag!

    ich beginne dann mal mit meiner leidensgeschichte.

    Ich bin männlich, 26 Jahre alt und leicht Übergewichtig.

    Ich habe folgendes Problem:
    Ich habe des öfteren Verdauungsbeschwerden im Form von leichter Verstopfung. Der Stuhlgang ist oft hart und relativ dunkel. Im November letzten Jahres hatte ich Schmerzen und Juckreiz in der Analgegend. Ab und zu war auch Blut auf dem Klopapier. Darauf hin bekam ich von meinem Hausarzt Salbe gegen Hämorrhoiden verschrieben. Diese hat mir auch geholfen. Vor ca. 3 Jahren hatte ich mal eine Darmspiegelung. Dort wurde nichts festgestellt.

    Vor ca. 4 Wochen hatte ich erneut das Problem mit dem Juckreiz, Schmerzen und Blut auf dem Klopapier. Es war allerdings nicht viel. Darauf hin bin ich erneut zum Hausarzt. Er konnte aber keine Hämorrhoiden feststellen und auch sonst nichts.

    Des Weiteren leide ich seid langer Zeit an Sodbrennen. Dieses Sodbrennen tritt in manchem Monaten mal mehr und mal weniger auf. Diesbezüglich war ich in der letzten Woche beim Hausarzt. Ich bekomme nun in zwei Wochen eine Magenspiegelung.

    Was mich nun jedoch sehr Beunruhigt ist, das der Stuhlgang nun seit ca. einer Woche gelblich erscheint. Heute konnte ich minimale Blutauflagerung erkennen. Jedoch habe ich seit wenigen Tagen wieder das Problem mit dem Juckreiz in der Analgegend. Nach dem abwischen hatte ich auch Blut im Klopapier.

    Ich habe nun starke Angst, das ich Magen- oder/und Darmkrebs haben könnte.

    Wie würdet ihr nun vorgehen?


  • Re: Magen- und Darm Probleme, Krebs?

    Achja ich rauche nicht und trinke 1-2 mal im Monat Alkohol.

    Kommentar


    • Re: Magen- und Darm Probleme, Krebs?

      Krebs eher sehr unwahrscheinlich. Magenspiegelung ist richtig - Befund abwarten!

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar