• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ausfluss und Geruch

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausfluss und Geruch

    Hallo zusammen,

    kurz zu mir. Ich bin 25 Jahre alt und habe seit circa acht Wochen Beschwerden:

    Seitdem äußern sich die Beschwerden wie folgt : durchsichtiger Ausfluss , fischiger Geruch.

    In der Vergangenheit (vor zwei Jahren) wurden Chlamydien bei mir festgestellt. Diese wurden erfolgreich mit Doxycyclin behandelt. Mit meiner letzten Partnerin war ich seit Januar 2017 zusammen und wir hatten ungeschützten Geschlechtsverkehr. Circa 2-3 Monate nach der Trennung im Dezember traten die Symptome auf. Dazu muss gesagt werden, dass ich eine Zeit lang fast jeden Tag zweimal geduscht habe und mich intensiv im Intimbereich gepflegt/gereinigt habe. Im gesamten Jahr - mit regelmäßigem ungeschützten GV- mit meiner Ex-Freundin traten keine Symptome auf.

    Als ich im Dezember jemand neues kennen lernte, hatten wir nach einer Zeit des Vertrauens ungeschützten Geschlechtsverkehr. Ich hatte leichte Symptome, welche ich anfangs für gewöhnlich hielt. In den darauf folgenden Tagen bemerkte sie einen sehr starken Ausfluss und einen von Tag zu Tag immer stärker werden penetranten, fischigen Geruch. Sie begab sich in ärztliche Behandlung bei ihrem Frauenarzt und dieser gab ihr eine Art Zäpfchen und Medikamente. Danach waren ihre Symptome verschwunden. Die Frauenärztin konnte keine Chlamydien feststellen bei ihr und mutmaßte, dass es sich um eine bakterielle Entzündung aufgrund von zu häufigem Reinigen handelt. Nun habe ich mich im Dezember auch testen lassen und begab mich zum Urologen : Urinprobe , Blutabnahme , Abstrich - Alle Tests waren negativ. Zunächst verschrieb mir der Arzt auf Verdacht Doxycyclin, welches nicht anschlug. Danach wechselte ich den Arzt innerhalb der gleichen Praxis und machte mit ihm diese Tests. Dazwischen liegen ungefähr drei Wochen. Nun bin ich ratlos und habe mich bereits im Internet belesen und ich kann sagen, dass es definitiv keine Einbildung ist, da gerade der Fischgeruch vorher nie da war und höchstens mit Chlamydien auftrat. Desweiteren wie mir der Arzt dazu mich nur noch mit klarem Wasser zu waschen. Diesen Anweisungen folgte ich circa zwei Wochen lang, konnte jedoch keine Besserung feststellen. Ich benutze sogar antimikrobielle Waschlotion mit neutralen pH-Wert und ohne Aromastoffe.

    Vielleicht es weiterhin zu sagen dass der Test es Urologen nicht nur speziell auf Chlamydien ausgelegt war, sondern ein relativ breites Spektrum untersucht wurde.

    Ich danke Ihnen im Voraus um ihren Rat und ihr Engagement, da ich so langsam nicht mehr weiter weiß.

    Abschluss: Ich habe damals auf Rat dieses Forums einen Abstrich machen lassen. Dieser war damals positiv auf Chlamydien und die Behandlung gelang.

    LG.

  • Re: Ausfluss und Geruch

    Der fischige Geruch ist eher für Gardnerellen typisch. Harmlose Erreger .... mit Sebamed Waschlotion leicht zu bekämpfen.

    Ausfluss ist aber davon nicht verursacht. Hier ggf. nochmals Abstriche bzw. bei Persistenz auch eine antibiotische Therapie ...

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Ausfluss und Geruch

      Guten Morgen zusammen,

      ich hoffte, endlich Ruhe zu haben und keine Beschwerden mehr zu bekommen - doch sie sind zurück.

      Bei meinem letzten Beitrag nahm ich morgens 5 und abends 5 Tabletten
      metronidazol.. dir Wirkung war enorm und der Ausfluss wich, Blut, Urin waren danach negativ. Man stellte bei mir niemals Erreger fest, mit einem PZR Test ebenfalls nicht - Sämtliche Tests über Wochen negativ. Nun habe ich fast 1 Jahr Ruhe gehabt und bemerkte vor kurzem erneut Ausfluss. Dazu sage ich das ich mit einer Partnerin über 3-4 Monate ungeschützten GV hatte, aber da war nie etwas. Durch meine leidenszeit bin ich hoch sensibel dafür geworden und hätte eine Veränderung sofort festgestellt. Die Beziehung wurde im November beendet - vorher 3 Monate auch nichts bemerkt. In diesem Beitrag wollte ich dies eigentlich gar nicht erwähnen, da man sonst sofort darauf schließt, aber das wäre einfach nur ein sehr seltener Zufall, dass die erste Frau gleich wieder etwas hat und ausgerechnet ich, der so viel AB genommen hat wieder an so etwas gerät- zumal man bei ihr auch nichts feststellte bei Routineuntersuchungen. Daher bin ich also der Meinung, dass gegebenenfalls etwas nicht ausgeheilt ist. Über Weihnachten bekam ich eine starke Erkältung... ich fühlte mich schwach und hatte die typischen Symptome. In diesem Zusammenhang trat der Ausfluss auf. Nicht wie damals Fischig riechend, sondern klar und geruchlos - ein brennen beim Wasserlassen(ganz leicht, aber spürbar - nicht immer), ein unterdrückter Urinstrahl, sowie definitiv auch Erektionstörungen(Erektion konnte nicht gehalten werden, erschlafft immer wieder relativ schnell) waren ebenfalls festzustellen. Ich ging zu meiner Hausärztin und sie verschrieb mir Doxycyclin. Ich habe also nun 10 Tage doxy 1-0-1 hinter mir und stelle fest, dass der Ausfluss immer noch da ist. Er klang die letzten Tage vielleicht leicht ab, aber heute morgen war es sehr extrem und daher schreibe ich Ihnen. Mein rechter Hoden schmerzte einen Abend lang für 1 Stunde, aber das könnte auch normal sein - und es gab in der Zeit 1-2 mal ein starkes ganz kurzes schmerzhaftes Ziehen in der Harnröhre(nicht am gleichen Tag)

      Zu meinen Fragen:

      Könnte ich grundsätzlich auch einfach anfällig für harnröhrenentzündingen sein, sobald mein Immunsystem geschwächt ist ?

      Ist es möglich, dass in meinem Fall eine Prostatitis nicht ganz ausgeheilt ist ? Durch das doxy bildeten sich bei mir nun Pilze an den Schenkelinnenseiten; ich glaube der Ausfluss riecht manchmal siffig, nicht Fischig aber muffig, dies könnte aber auch ein Pilz sein.(Seba Med wird angewandt, keine Besserung)

      Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Engagement.

      LG

      Kommentar


      • Re: Ausfluss und Geruch

        1. Ja, denkbar
        2. Auch das ist möglich.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Ausfluss und Geruch

          Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich stelle mich in den nächsten Tagen in der UniKlinik vor, da ich nicht mehr weiter weiß und mein Urologe bereits im letzten Jahr keine Ideen mehr hatte.. nun noch einmal im Detail zu meinen Symptomen, vielleicht können wir die Erkrankung eingrenzen:

          -harnörhrenöffnung rot, leicht angeschwollen(ich weiß nicht mehr ob das normal ist, druckschmerz ganz leicht unangenehm; aber das könnte auch normal sein
          -schmerzen im rechten Hoden(einmal bisher passiert)
          -ab und an das Gefühl eines unterdrückten Urinstrahles
          -bei Druck der Harnröhre mit den Fingern ein Brennen zu spüren, könnte aber auch normal sein -Empfindung-
          - feuchtes Gefühl der Eichel, mal mehr mal weniger klarer geruchloser Ausfluss
          -bei Erektion deutlich nasser als normal
          -Gefühl, dass Erektion nicht so lange bleibt
          -KEIN morgendlicher Tropfen

          Damals wurde die Prostata mit Ultraschall angeschaut, keine Vergrößerung festgestellt, Anfang/Mitte 2018... Doxycyclin hat zeitweise den Ausfluss eingeschränkt, damals metronidazol morgens 5 abends 5 haben ihn beseitigt...

          Können Sie damit etwas anfangen ? Ich weiß, es ist total schwammig und kann auch wiede so gut wie alles sein.

          LG

          Kommentar


          • Re: Ausfluss und Geruch

            Am ehesten eine Prostatitis.
            Untersuchung mal abwarten!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Ausfluss und Geruch

              Vielen Dank ! Da haben Sie mir auf jeden Fall schon mal vermeintlich etwas Licht ins Dunkle gebracht, auch wenn nur per Ferndiagnose. Ich danke Ihnen sehr für Ihren Rat und Ihre Geduld und die Arbeit, die Sie hier erbringen.

              Ist diese durch blasen- und Nierentees zu heilen ? Oder sind es hier immer Erreger, die sich einnisten und ohne AB nicht mehr verschwinden ?

              Alle Tests waren visher negativ, gibt es vorab andere Wege, dies festzustellen ?

              Klar, ich gehe zur Uni !

              LG

              Kommentar



              • Re: Ausfluss und Geruch

                Tee kann sicher unterstützend sein..... ob er heilt bleibt abzuwarten. Dies auch bezüglich des Befundes von der Uni.

                LG

                Dr. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Ausfluss und Geruch

                  Guten Morgen,

                  15 Tage Doxycyclin sind nun beendet; der klare Ausfluss ist unverändert vorhanden. Selten spüre ich noch einen leichten Druck oder Schmerz im rechten Hoden. Ich bin der Meinung, nun riecht er siffig. Bei einer leichten Erektion(wie z.B. Kuss) ist es schon sehr nass..

                  Beim ruhigen Sitzen merke ich permanent ein nasses Gefühl und einen Tropfen durch die Harnröhre wandern und meine harnröhrenöffnung ist erheblich geschwollen. Reagiert empfindlich auf Berührung.

                  Kein Brennen beim Wasserlassen, kein Tropfen am Morgen...

                  Bisher komme ich zur Uniklinik Köln nicht durch und ein zweiter Arzt im Raum Köln kann erst ab 11.03.

                  Wie soll ich am besten vorgehen ? Als Notfall zur Uniklinik ?

                  Während Einnahme doxy war der Ausfluss einigermaßen gleich, dazu kam aber noch ein brennen in der Harnröhre welches nun wieder verschwunden ist

                  LG

                  Kommentar


                  • Re: Ausfluss und Geruch

                    Edit zu den Fragen zuvor: Ist hier definitiv die Symptomatik von Bakterien zu erkennen ? Bei so langer Zeit mit Symptomen weiß man irgendwann nicht mehr, was normal oder unnormal ist.

                    Kommentar



                    • Re: Ausfluss und Geruch

                      Eine klare Zuordnung kann seitens der Symptomatik nicht gemacht werden. Oft persistiert eine Symptomatik und wird erst Wochen nach Ende der antibiotischen Therapie besser...

                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar


                      • Re: Ausfluss und Geruch

                        Vielen Dank für Ihre Antwort.

                        Es ist aber eindeutig vermehrt festzustellen und die AB Gabe ist nun eine Woche her.. die Eichel ist wirklich nass. Es wird immer mehr (Toilettengang, Kontrolle: nass; 30 Minuten später, Kontrolle: wieder nass). Ich werde Mir später meine Negativ-Befunde und Medikation ausdrucken lassen und fahre morgen früh zur Uniklinik.

                        LG

                        Kommentar


                        • Re: Ausfluss und Geruch

                          Dann mal viel Erfolg und gute Besserung!

                          Lieben Gruß

                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                          Kommentar