• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Spermiogramm nach Vasektomie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spermiogramm nach Vasektomie

    Hallo,

    ich habe vor ca. 12 Wochen eine Vasektomie durchführen lassen und wurde damals informiert, dass ich nach 8-10 Wochen die erste Probe und dann 2 Wochen später die zweite abgeben sollte. Wären beide negativ dann ist die Sache sicher.

    Nun habe ich danach aber viel über das Versagen gelesen und meinen Arzt überredet schon nach knapp 4 Wochen die erste Probe abzugeben. Er meinte aber das sei medizinisch nicht sinnvoll - obwohl ja der Zeitraum von 4 - 6 Wochen und vor allem 20-30 Ergüssen in nicht nur einer Quelle steht... (Weil die meisten Männer mehr Zeit brauchen um den entsprechenden "Durchlauf" zu erreichen?!) Mir ging es da hauptsächlich darum zu wissen ob die OP überhaupt erfolgreich war, nicht dass ich nach einer Re-OP nochmal Monatelang warten muss.

    Ok, Probe also abgegeben und nichts gefunden. 4 Wochen später (also ca. 8,5 Wochen nach OP) die zweite - ebenfalls kein Spermium gefunden.
    Nun dachte ich, ich bin sicher. Aber wieder (zu viel) gegoogelt und nochmal in der Praxis angerufen. Dort hieß es dann die Freigabe bekäme ich erst nach 2 Proben "im ausreichenden" Abstand, die erste würde nicht zählen.

    Ich werde auf jeden Fall nochmal hingehen und eine 3. abgeben, aber sollte es nicht eigentlich jetzt schon sicher sein und der Arzt darf mir einfach offiziell noch nicht sagen dass es eigentlich schon ok ist?

    Die OP war übrigens in einer größeren Praxis mit Spezialisierung auf OPs und einem Arzt der das 100x im Jahr macht und bis auf 2x dritter Samenleiter noch keine Probleme hatte.

    Danke schonmal für die Auskunft,
    Julian

  • Re: Spermiogramm nach Vasektomie

    Die zweite Probe war übrigens 5 Wochen nach der ersten, hatte mich verschaut ;-)

    Kommentar


    • Re: Spermiogramm nach Vasektomie

      Googeln macht oft unsicher.... die Praxis gibt Auber auch etwas komische Auskünfte....

      Ich berate meine Patienten so: wenn der Samenleiter leer ist, ist er leer.... 2 Proben machen wir auch.... die erste nach 4-6 Wochen. 2. Probe immer als Sicherheit und Bestätigung.....

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Spermiogramm nach Vasektomie

        Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

        danke für Ihre Auskunft.
        Ich verstehe Sie so, dass ich mir keine Sorgen machen muss und die Praxis sich nur absichern will bzw. sich die Arzthelferinnen am Telefon sich nur auf die Regeln berufen dürfen die das Ärzteteam einmal formuliert hat.
        Korrekt?
        Die Probe gebe ich trotzdem am Montag ab, auch für mein Gewissen am Wochenende würde ich eben gerne wissen wie Ihre Einschätzung ist, auch für die Zeit nach Montag.

        Leider kann man halt bei einer Vasektomie nichts selbst prüfen und wenn es die einzige Verhütungmethode wird, dann macht man sich schon Sorgen bzgl. unbemerkter Rekanaliserung etc.

        Kommentar



        • Re: Spermiogramm nach Vasektomie

          Eine 3. Probe sollte ja kein Problem sein!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Spermiogramm nach Vasektomie

            Nein, die ist auch kein Problem. Aber sollte bis dahin doppelt verhütet werden?

            Was ich eben immer noch nicht verstehe ist folgendes:
            Dient die Probe nun dazu um nur zu sehen ob der Samenleiter wirklich leer sind oder gibt es in den ersten Monaten wirklich ein erhöhtes Risiko der Rekanalisierung?

            Bei der heutigen (Standard?!)-Methode (Verödung mit elektrischer Pinzette + Ligieren) besteht dieses Risiko doch eigentlich nicht mehr, oder? Also es sei denn es ist bei der OP was schief gelaufen und es kommt gar nicht erst zu zwei negativen Proben.
            Trotzdem wird auf allen Informationsseiten immer wieder darauf hingewiesen und eine Prozentzahl genannt die sich meistens auf eine mexikanische Studie aus den 90ern bezieht wo noch eine unsicherere Methode angewandt wurde.

            Sorry für meine wiederholte Nachfrage, aber ich möchte nicht nur mir, sondern auch anderen Männern ein bisschen Sicherheit geben, schließlich sind die Suchergebnisse über dieses Forum doch mit die ersten und gegenüber Laien-Foren doch auch eine gesichertere Quelle :-)

            Kommentar


            • Re: Spermiogramm nach Vasektomie

              Sicherheit bietet nur die korrekteOP!
              Wenn der Samenleiter leer ist, ist er leer. Das Risiko einer spontanen Rekanalisierung besteht nur recht früh (das habe ich belegt ein einziges mal erlebt). Nach der ersten negativen Probe aber wohl kaum noch.....

              Die vermeintlichen Rekanalisierungen scheinen mir mitunter auch schlicht ein nicht korrekt erkannter Samenleiter zu sein und somit auch eine fehlerhafte OP.

              Aus verständlichen Gründen gibt es dazu natürlich keine randomisierten Studien.....
              Ob eine einzige Studie hier eine valide Auskunft geben kann wage ich doch zu bezweifeln.

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: Spermiogramm nach Vasektomie

                Die dritte Probe war nun (15 Wochen nach OP) auch wie erwartet ohne Fund... Also alles gut

                Kommentar