• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzsyndrom nach Zirkumzision

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzsyndrom nach Zirkumzision

    Moinsen,
    kurz zur mir. Ich bin 32, Soldat und wurde am 23.10.2017 beschnitten. Die Zirkumzision musste auf Grund einer Balanitis mit Verklebung zu 90% der Vorhaut auf der Eichel gemacht werden.
    Nach der Beschneidung ging das Drama los. Schon ein Tag danach beim Wechseln des Verbandes sah ich das Unheil, fast meine ganze Eichel war rohes Fleisch und blutete wie Sau. Niemand sagte einen das bei der OP die Haut einfach abgerissen wird.

    Schon am zweiten Tag bildete sich eine riesen Schwellung links an der Eichel. Nach mehrmaligem Ultraschall vom Arzt ohne Ergebnisse wurde ich wieder nach Hause geschickt. Eine Woche danach, nach dem die Fleischwunde immer noch nicht zu ging , stellte der Arzt eine bakterielle Infektion fest, somit musste ich 1 Woche Antibiotika nehmen. Des Weiteren sollte ich die Wunde immer mit Kompressen abdecken, der Witz dabei die Dinger wieder ab zu bekommen ..........ging nur mit einem Blutbad bei mir daheim, bis ich als Patient Mal auf andere Kompresse gekommen bin ( AluDerm), das hätte der Arzt auch Mal sagen können.

    Nach der dritten Woche und immer noch keine Besserung ( Schwellung, Blutungen sogar Blut im Urin ) schickte mein TrpArzt ( Truppenarzt ) mich wieder in das KH wo die OP war. Der Arzt machte wieder Ultraschall und fand wieder Mal nichts, sagte dann.....ich kann nicht mehr ins KH ,ich solle doch zu meinem Urologen gehen.

    Eine Woche später dann beim Urologen gewesen, dieser meinte is alles normal. Komisch nur , ich hatte immer noch alle Fäden drin. Nach der fünften Woche ging der erste Faden raus, Schwellung immer noch da, Wunde auf der Eichel ging langsam zu. Insgesamt war ich 6 Wochen daheim und die restliche Zeit bis Weihnachten dürfte ich kein Sport machen. Schon im Urlaub über die Festtage merkte ich so ein komischen Schmerz an der Eichel und eine verfärbung am Eichel Rand. Im neuen Jahr dann zum TrpArzt , er ne Überweisung zum Urologe. Der Urologe meinte erstma:l wie sieht das den aus, die Narbe unter der Eichel komplett schief und ne riesen Wulst an haut auf der linken Seite ( wo die Schwellung Mal war) , er gab mit gegen die Schmerzen auf der Eichel Emla Salbe mit ( nach 2 h kam der Schmerz wieder ). Befund: schmerzhafte Schnürung nach Zirkumzision, ich durfte ab dann wieder kein Sport machen ( als Soldat sehr kontraproduktiv ) mein TrpArzt schrieb wieder ne Überweisung in ein anderes Krankenhaus ( wollte nicht hin wo der Pfusch passiert ist ). Ein Urologe schaut sich alles an und meinte .....schön sieht das nicht aus, wo waren Sie den? Gleichzeitig holte er den Oberarzt. Der Oberboss gab mir Peniswurzelblock und sagte ich soll die Woche drauf wieder kommen und sagen wie lange es gewirkt hat ( genau 20 min ) . Nach einer Woche , wieder Mal voller Schmerzen an der Eichel ins KH hat der Chef nen Neurologe geholt, dieser bestätigte dann ein Schmerzsyndrom auf der Eichel , ich solle doch Mal Pregabalin nehmen. Erst Wohle man die Schmerzen auf der Eichel weg machen dann kommt die plastische dran die alles wieder schön machen soll, hieß es. Ich zu meinem TrpArzt mit dem Befund vom Neurologe, er schaute nicht gerade glücklich darüber und gab mir eine Überweisung für einen Dermatologen. Wenn ich die Pregabalin nehme bin ich nicht mehr dienstfähig sagte er, deswegen versuchen wir was anderes. Zu dem Zeitzeitpunkt durfte ich eh nichts machen ausser im Büro sitzen. Diesen Montag dann beim Dermatologen gewesen, dieser bestätigte den Befund des Syndrom und gab mir ein Rezept für eine Salbe mit . Mein TrpArzt schrieb mich Mal wieder Krank und ich muss zwei Mal am Tag Salbe drauf machen.......bis jetzt immer noch keine Besserung. Am 12.02 hab ich noch nen Termin Im BwK Hamburg ( Bundeswehrkrankenhaus ) da sollen wohl die Porsche unten den Urologen sein und gleichzeitig auch in der Dermatologie vorbeischauen.

    Jetzt meine Frage: Hab ich eine Chance den Arzt der mir das angetan hat zu verklagen. Ich hab seit dem Eingriff Schmerzen ohne Ende, kann nicht laufen kein Sport machen , bin nicht Dienstfähig und vom privaten brauchen wir garnicht sprechen.

    Mein Penis sieht entstellt aus, die Narbe unter der Eichel is schief, es befindet sich eine riesen Wulst an der Seite mit lauter knubbel, oben auf der Eichel befindet sich ein grauer Rand der die Schmerzen auslöst bei jeder kleinen Bewegung. Ob das Syndrom weggehen tut konnte mir auch keiner sagen.

  • Re: Schmerzsyndrom nach Zirkumzision

    Ich kann das Ergebnis Ihrer Circumcision hier nicht bewerten. Offenbar ist es aber nicht gut. Wo genau dafür die Ursache ist, vermag ich hier auch nicht zu bewerten. Eine juristische Bewertung ist für mich nicht möglich.

    Eine Symptomatik kann durchaus auch länger anhalten Lokale Salbenbehandlung ist dazu sicherlich hilfreich.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Schmerzsyndrom nach Zirkumzision

      Hallo Dr. Kreutzing-Langenfeld,
      danke für ihre Antwort. Ich kann verstehen das Sie keine Ferndiagnose stellen können. Mich würde nur Mal interessieren ob sowas wie in meinem Fall normal ist das sich ein Syndrom bilden kann. Ich kann mich nicht daran erinnern dass sowas mit auf dem Bogen zur OP stand.
      was halten Sie von der Behandlung mit Pregabalin? Ich glaube nämlich nicht jetziger stand das die Salben helfen , leider .

      Mit freundlichen Grüßen
      R.J.

      ​​​

      Kommentar


      • Re: Schmerzsyndrom nach Zirkumzision

        Ich habe solche Beschwerden zumindest niemals gesehen. Schwierig, das zu beurteilen. Manchmal,al braucht es noch Zeit. Zur Symptomatik ist seit 10/2017 sicher noch nicht der Endzustand erreicht und Sie dürfen noch auf Besserung hoffen.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Schmerzsyndrom nach Zirkumzision

          Guten Morgen Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

          danke für Ihre Antworten. Ich werde Mal den Termin im BwK Hamburg abwarten, vllt haben die noch einen Rat und eine Diagnose für mich.

          Mit freundlichen Grüßen
          R.J.

          Kommentar