• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hebenhodenschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hebenhodenschmerzen

    Hallo Doc,

    ich war wegen leichtem Brennen (nach dem Wasserlassen) und Hodenschmerzen beim Uro.

    Dieser konnte jedoch nichts feststellen. Habe jedoch Norfoflaxim 400mg 1-0-1 für 5 Tage erhalten. Falls doch was ist, dass es nicht aufsteigt.

    Diese konnte ich jedoch nur 3 Tage einnahmen, dann lag ich im Krankenhaus wegen Herzrythmusstörungen.

    10 Tage später halten die Hodenschmerzen weiter an und ich habe ein ziehen bis zum Wurmvorsatz (Blinddarm ist draußen).

    Erneut untersucht. Urin, Sperma alles sauber, Ultraschall etc alles ok.
    Habe sicherheitshalber jedoch Cefuroxim 500mg 1-0-1 erhalten für 7 Tage. Dies jedoch widerwillig und nur auf meine Bitte. Tavanik wollte er mir nicht geben (obwohl ich das sonst gut vertrage) weil es doch eine einer andere Liga spielt (Gerasehemmer wie Norfo).

    Das brennen ist kaum mehr noch da. Der Hoden schmerzt (rechts) weiterhin (links habe ich keine Beschwerben.

    Klar, ich nehme das Cefu erst seit Dienstag abend. Also bis jetzt habe ich nur 4 Tabletten genommen. Mache mir jedoch weiter Sorgen.

    Verkehr hatte ich keinen, der letzte war im Oktober und dieser war geschützt.

    Das Ganze hat eigentlich angefangen, als ich den Keller aufgeräumt habe und es da unten doch etwas kalt ist. Leistenbruch etc wurde bereits ausgeschlossen. Der HA sagt Nebenhodenentzündung (nur durch abtasten).

    Ich sollte noch etwas Geduld haben?

  • Re: Hebenhodenschmerzen

    Ich denke, Geduld ist hier ein guter Rat. Nebenhoden braucht immer Zeit!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar