• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Restharn in der blase

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Restharn in der blase

    Abend zusammen,
    bei mir wurde bei einer Ultraschall Untersuchung restharn in der blase festgestellt, der urooge meinte es sei sehr wenig und hat nichts weiter unternommen, heißt es den nicht das da eine staung oder das der harn nicht richtig abfließt? Ich habe vor dem Ultraschall 1 Liter Wasser getrunken kann es davon kommen?


  • Re: Restharn in der blase

    Hallo,
    bei dir frage ich mich immer wieder (gab ja erst letzte Woche so einen fragenmarathon von dir) warum du deinen Urologen nicht fragst, wenn du schon vor Ort bist?!?!

    zu deinem ‚problem‘ hier was zu lesen
    http://www.navigator-medizin.de/harn...g-geleert.html

    15-20 % der blasenkapazitat gelten als normal, das ist i.d.R. Unter 100 ml restharn!

    wenn du aber das Gefühl hast, das du dich nicht komplett entleeren kannst, rate ich dir, nochmal deinen Urologen aufzusuchen und einen harnstrahltest machst!!!

    Kommentar


    • Re: Restharn in der blase

      Ich habe meinen urlogen gefragt der meint es sei nicht schlimm seine Worten waren" normalerweise ist die blase leer bei ihnen ist halt noch ein wenig Wasser aber nicht schlimm" so das war's auch, um ehrlich zu sein ist das keine befrigende Antwort, Ich mein es muss ja ein Grund haben warum die blase nicht leer ist...

      Kommentar


      • Re: Restharn in der blase

        Lese dir doch den link durch!!!!!!!
        auf die Frage ob die Blase nach dem wasserlassen komplett leer ist wird geantwortet...
        „Nein. Ein wenig Restharn bleibt immer zurück. Normalerweise befinden sich auch bei (vermeintlich) kompletter Blasenentleerung noch etwa 30 ml Restharn in der Blase.“

        Kommentar



        • Re: Restharn in der blase

          Ich hab mir den Link durch gelesen, bei mir war aber viel mehr als 30 ml, wenn sie mal in Internet nach schauen steht das da, das restharn immer eine Ursache hat, ich wurde heute morgen auch mit starken After schmerzen geweckt die dann bis in die niere gingen ich vermute stark das es die Harnröhre war

          Kommentar


          • Re: Restharn in der blase

            Und auf jeder Seite wirst du lesen, dass restharn bis 100 ml als tolerabel angesehen wird! Warum weißt du denn das es mehr als 30 ml waren? Du hattest doch gesagt es wäre nur wenig bzw der Urologe! Außerdem ist das auch nicht immer gleich, wenn du sehr viel trinkst, kann Urin schneller produziert werden...

            ich hatte ja schon mal gesagt das du evtl ne Harnrohrenverengung haben, da sie geschrieben hatten, dass sie sehr lange fürs urinieren brauchen!

            wenn du dir so unsicher bist dann suche dir einen neuen Urologen! Du wirst hier über das Forum nie eine Diagnose erhalten, egal was oder wie viel du fragst. Das ist auch gar nicht böse gemeint, nur kann niemand außer dein behandelnder Arzt deine Situation am besten bewerten da er dich und den befund kennt!!!

            deine Afterschmerzen könnten auch auf die Prostata deuten. Hattest in in letzter Zeit ungeschützten geschlechtsverkehr oder hast du schmerzen während/nach der Ejakulation?



            Kommentar


            • Re: Restharn in der blase

              Harnröhrenveregung hat der Arzt bestritten der meint es sei es nicht, mein harn ist wieder normal, ich kann also normal urinieren, wer sagt den bitte das 100 ml normal ist ? Ich weiß nicht genau wie viel restharn da war aber der urooge meinte es sei noch etwas drin, was ich mich Frage ich hatte auch ein Tag vorher mikrohämutrie, sowas spricht eindeutig alles für blasenkrebs

              Letztes Jahr
              nierenkolik
              harnstau
              blut im Urin
              dieses Jahr
              restharn
              blut im Urin



              blasenkrebs ist eig die Diagnose

              Kommentar



              • Re: Restharn in der blase

                Ich kann das so nicht bewerten, sehe es aber anders.....

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Restharn in der blase

                  Vielen Dank für die Antwort,

                  Wie sehen sie es ?

                  Kommentar


                  • Re: Restharn in der blase

                    Wofür brauchst du einen Arzt wenn du selber diagnostiziert?
                    eine harnröhrenenge wird via Uroflow, Blasenspiegelung, Röntgen diagnostiziert, nicht über Urinuntersuchungen...

                    bzgl des restharns von 100 ml hier zu lesen:
                    http://m.flexikon.doccheck.com/de/Restharnsonographie

                    https://www.urologielehrbuch.de/restharn.html

                    und hier eine Antwort von Dr. Kreutzig im Forum:
                    https://www.onmeda.de/forum/männerge...n-pathologisch

                    Kommentar



                    • Re: Restharn in der blase

                      ...und wenn du pathologischen restharn gehabt hättest, hätte dein Urologe wohl etwas gesagt!

                      Ich gebe dir einen Tipp, du solltest dir meiner Meinung nach psychologische Hilfe holen, du bist quasi besessen davon blasenkrebs zu haben, ohne das ein Arzt diese Vermutung geäußert hat...irgendwann ist man in einem Teufelskreis und kommt dort nicht mehr alleine raus!

                      Das war ws jetzt von mir, ich Klinke mich hier aus!

                      alles gute für dich!

                      Kommentar


                      • Re: Restharn in der blase

                        Der urlogen hat ha gesagt " normalerweise ist die blase danach leer aber bei ihnen ist noch Wasser drin" Also schon so viel das man das sehen kann

                        Kommentar


                        • Re: Restharn in der blase

                          Es ist jetzt mal gut bitte!
                          Restharn darf bis 20% der Miktionskapazität sein.....


                          Ihren Befund können wir hier nicht klären! Bitte also fragliche Dinge mit dem Arzt klären, der auch die Untersuchung macht.

                          Lieben Gruß

                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                          Kommentar


                          • Re: Restharn in der blase

                            Danke Herr Dr, dass Sie mir nicht widersprechen (in Bezug auf restharn) ;-) Ihnen noch einen schönen Abend!

                            VG

                            Kommentar