• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alternative Allergie-Therapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alternative Allergie-Therapie

    Sehr geehrte Leser,

    (vorweg: ich habe dies bereits im Allergieforum gepostet, dies scheint allerdings nicht besonders frequentiert zu sein und versuche es hier gern zusätzlich dazu)

    ich bin bei meiner Recherche auf die Internetseite http://www.allergie-immun.de gestoßen.

    Mein Problem ist eine allgemein bekannte Katzenallergie. Da meine Partnerin eine Wohnungskatze besitzt und ich seit den letzten Besuchen eine Verschlechterung meine Reaktionen festgestellt habe (Schnupfnase und Niesen, Atembeschwerden (leicht)). Es ist alles noch im Rahmen - ich bekomme keine geröteten Augen oder sonstwas, aber es ist trotzdem nicht
    so toll.

    Wie oben schon geschrieben bin ich auf einen alternativen Behandlungsansatz zu den allseits bekannten hyposensibilisierungen und was es nicht alles gibt, gestoßen.

    Dabei ist - einfach ausgedrückt - der Ansatz, dass die eigentliche Ursache für die Reaktionen allergischer Art (egal in welcher Form oder auf welche Stoffe) unser Körper selbst. Alle Stoffe sind natürlich nur die Auslöser dafür.
    Weiterhin wird angenommen, dass der Austausch von Bioinformationen innerhalb des Körpers gestört ist und eine Regulierung vorgenommen wird, damit diese Informationen wieder im Einklang sind und eben nicht sinnloser Weise z.B. allergisch auf einen willkürlichen Stoff (Nahrungsmittel, Tiere, etc.) reagiert wird.

    Mal so am Rande. Eine Allergie macht nüchtern betrachet sowieso keinen Sinn - Warum soll man auf Stoffe (egal in welcher Form) allergisch reagieren, wenn sie nicht wirklich schädlich für den Körper sind? Macht überhaupt keinen Sin nwenn man so darüber nachdenkt, gerade bei der Vielzahl an Allergien die es gibt.

    Okay, weiter im Text: Ich finde diesen Denkansatz bzw. die Behandlungsmethode/Herangehensweise sehr interessant und würde gern erfahren, ob denn schon jemand Erfahrungen damit gemacht hat? Ich habe dazu vor 7 Tagen bereits 3 Institute für Allergieforschung sowie meine Krankenkasse angeschriebe, um mir noch andere Meinungen dazu einzuholen, leider habe ich von allen 4 angeschriebenen keine Antworten erhalten (man kann jetzt spekulieren aus welchen Gründen).

    Ich bin noch etwas skeptisch, da dort oftmal Fokus auf den Preis gelegt wird. Der Preis ist allerdings noch gering wenn es denn wirklich hilft. Oder sagen wir so, wenn eine hohe Chance (75% - 80% der Leute die abgestimmt haben sind wohl Beschwerdefrei) besteht, dass diese Behandlung hilft. Dennoch weiß ich nicht, ob dies nur Scharlatanerei ist oder ob wirklich etwas fundiertes dahinter steht.

    Ich würde wirklich gern eure Meinungen dazu erfahren und ob ihr eventuell jemanden kennt, der damit schon (hoffentlich gute) Erfahrungen gesammelt hat.

    Da es in meinem speziellen Fall um die Katze geht, wäre es schön, falls sich sogar jemand finden lässt, der auch dieses Problem hat.

    Vielen Dank für eure Meinungen und Erfahrungen im Voraus.

    Ich wünsche einen guten Start in die Woche.

    Mit freundlichen Grüßen

    Anta

  • Re: Alternative Allergie-Therapie

    Ein zu komplexes Thema, als das es hier diskutiert werden könnte.....

    Wissenschaftlich und empirisch interessant.... aber auch zu viele dogmatische Statements!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar