• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Termin beim urlogen Und blut im Urin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Termin beim urlogen Und blut im Urin

    Ich war heute wieder beim urlogen wegen meiner blase und den Nieren, am Samstag war ich ja in der Notaufnahme wegen Starken After schmerzen. Dann wurde in der Urin Probe Urin gefunden aber 0.03 der Arzt sagt es sei eine Mikrohäumtorie, im Ultraschall war alles unafälig! Heute war dann beim urlogen der nam auch Urin und sagte es sei alles sauber, die Nieren seinen auch in Ordnung, die blase sei sehr gut hat aber nur ein wenig Wasser( ich habe davor 1 Liter getrunken).

    meine Frage jetzt sind 0.03 viel blut ? Kann sowas von verstopfungen kommen ? Ich hatte letzten März nierenstein kann es davon kommen ? Würde man ein Tumor trotz dem Wasser in der blase sehen ?

  • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

    Eine Mikrohämaturie ist immer wenig Blut. Ursachen gibt es viele. Daher ist eine urologische Kontrolle sinnvoll.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

      War ist ja heute, Der urloge meint es sei 0.03 und es ist harmlos, meine Frage ist kann man blasentumor sehen troz voller blase?

      Kommentar


      • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

        Hallo Almir,

        ich möchte dir nicht zu Nahe treten. Nur kommen von dir immer Fragen, die du mehr oder weniger schon mal gestellt hattest - und darauf auch Antworten von Herr Dr. Kreutzig erhalten hast.

        Ich frage mich nur, du warst doch beim Urologen, warum stellst du dem (behandelnden) Urologen nicht deine Fragen. Daraus resultieren folgende Vorteile:
        - schnellere Antwort als über das Forum
        - evtl. sogar bessere Antwort, da der Arzt vor Ort dich und den Befund kennt
        - lassen sich manche Sachen von Angesicht zu Angesicht besser erklären
        - neue Untersuchungen können besprochen werden

        Bei dir steht deine Angst vor Blasenkrebs im Vordergrund und soweit ich weiß hätte man diesen schon über ein Ultraschall schon weitestgehend ausschließen können...

        Kommentar



        • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

          Mir macht auch das blut im Urin sorgen, ist 0.03 viel?

          Kommentar


          • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

            Sagte ich bereits: "Eine Mikrohämaturie ist immer wenig Blut"

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

              Ja, aber du warst doch beim Urologen, der hat dir eine Antwort gegeben, Dr. Kreutzig hat vorhin ebenfalls geantwortet;
              "Eine Mikrohämaturie ist immer wenig Blut. Ursachen gibt es viele. Daher ist eine urologische Kontrolle sinnvoll."

              Ich kann es vollkommen nachvollziehen, dass dich das beunruhigt, aber wenn man schon mehrere Meinungen hat, sollte man es auch mal gut sein lassen! Ich hatte es dir auch in einem anderen Beitrag schon gesagt, ich würde an deiner Stelle mal in Richtung Harnröhrenverengung untersuchen lassen, da du ja in einem anderen Beitrag davon geschrieben hattest, dass dein Harnstrahl schwach ist und du länger zum urinieren brauchst...

              aber Dr. Kreutzig-Langenfeld wird dir bestimmt nochmal antworten

              Kommentar



              • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

                Ich war ja beim urologen und Der hat keine Ursache gefunden, sieht man bei einer vollen blase ein Tumor im Ultraschall?

                Kommentar


                • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

                  Harnröhrenveregung wurde bei mir nicht festgestellt, kann es sein das ich wegen der Prostata schmerzen, Blut im Urin hatte ?

                  Kommentar


                  • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

                    Eine Verengung wird durch uroflow, Röntgen oder Spiegelung festgestellt...davon hattest du nicht gesprochen.

                    aber es ist eh egal, weil nur dein Urologe das bewerten kann, weil er dich und die Befunde kennt. Da kannst du so viel fragen wie du willst...

                    Kommentar



                    • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

                      Also blasenkrebs ist es bestimmt nicht oder ? Die sytompe würden ja passen

                      Kommentar


                      • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

                        Ich sag dazu gar nix mehr! Dr. Kreutzig wird sich dir bestimmt nochmal widmen

                        Kommentar


                        • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

                          Ich möchte nur ihre Meinung wissen

                          Kommentar


                          • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

                            Spekulieren bringt nix.
                            Einen Blasentumor kann man allgemein eher bei voller Blase besser sehen.... Sie sollten sich mal nicht verrückt machen und im Zweifel noch Mals eine Untersuchung beim Urologen machen lassen. Hier kommen wir zumindest kaum weiter!

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

                              Ich war ja Oktober schonmal beim urologen, Samstag war ich auch beim urlogen in der Notaufnahme und heute wieder, Keiner der urlogen hatte ein Verdacht auf Krebs ich wollte eine blasenspieglung doch die wurde abgelehnt

                              Kommentar


                              • Re: Termin beim urlogen Und blut im Urin

                                Was soll das......

                                Man kenn nicht eine Untersuchung "wollen".... sie muss auch sinnvoll sein. Seien Sie nicht schlauer als die Ärzte und kommen Sie mal runter!

                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar