• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brennen nach beidseitigem Leistenbruch

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennen nach beidseitigem Leistenbruch

    Hallo zusammen,

    ich wurde im Oktober aufgrund eines beidseitigen Leistenbruchs operiert. Diesen hatte ich aufgrund von Fehldiagnosen seit Mai mit mir herumgetragen. Die OP ist gut verlaufen und die Brüche sind verschlossen.

    Nun habe ich allerdings immer noch ein „Brennen“ welches kommt und geht. Wenn ich in der Früh aufstehe spüre ich gar nichts, erst wenn ich ca. eine Stunde auf den Beinen bin. Ich versuche nun einmal den Ort der Beschwerde zu beschreiben: Gefühlt befindet er sich zwischen den Beinen hinter den Hoden. Das Brennen strahlt in alle Richtungen aus. Teilweise auch Richtung Analbereich.

    Aufgrund dieser Beschwerden habe ich ein MRT machen lassen. Allerdings konnte nichts festgestellt werden, bis leichte Anzeichen einer chronischen Blasenentzündung welche der Urologe nicht bestätigen konnte.

    Da alle Ärzte bei den ich wahr nur ratlos sind möchte ich hier ein paar fragen stellen:

    1) Kann neben dem Leistenbruch noch andere Regionen verletzt worden sein? Gibt es soetwas wie einen „tieferen Leistenbruch“?

    2) An welchen Arzt sollte ich als nächstes wenden um der Sache auf den Grund zu gehen? (Internisten?)

    Von den Ärzten werde ich oft um Geduld gebeten, das die Verheilung des Leistbruchs ein halbes Jahr dauern kann. Allerdings hatte ich das Brennen bereits vor dem Leistenbruch an der gleichen Region. Mein Bauchgefühl sagt mir das es sich dabei um ein anderes Problem handelt, da das Brennen deutlich tiefer als der Leistenbruch ist.

    Hoffentlich können Sie mir neue Anregungen zur Aufklärung geben. Vielen Dank im Vorraus!

  • Re: Brennen nach beidseitigem Leistenbruch

    Solche Symptomatik würde ich als noch normal einstufen und erst einmal warten. symptomatische Therapie ggf. mit Ibuprofen.

    Eine Blasenentzündung im MRT ist schon etwas unsinnig bis verwegen....
    Im Zweifel noch mal zum Urologen!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar