• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Geschlechtskrankheit durch Bluttest und Urintest beim Urologen ausgeschlossen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geschlechtskrankheit durch Bluttest und Urintest beim Urologen ausgeschlossen?

    Moin, ich habe nachdem ich Geschlechtsverkehr (Verhütet) mit einer unbekannten Dame hatte und danach sofort intensiv meinen Penis mit seife gewaschen habe ( Ich weis das ist nicht so gut) Rötungen am Penis bekommen ( Ca. 1-3 Tage danach) Diese wurden leicht schlimmer und dich ging zum Arzt welcher mir eine Salbe gab und diese half auch ein wenig aber es ging nicht ganz weg. Es juckt ein wenig und schmerzt manchmal jedoch nur an der Vorhaut und unterhalb der Eichel (Nur dort ist es auch leicht gerötet) War dann 7 Wochen danach beim Urologen und habe einen Blutest sowie einen Urintest machen lassen, beides war negativ...Das leichte Jucken ging nicht weg und kam nach salben benutzung wieder zurück. Ich habe keine schmerzen beim wasserlassen noch sonst wo außer auf der Vorhaut und unter der Eichel, das geht jetzt seit monaten so und jetzt habe ich neuerdings wundsalben (Vor 2-4 Tagen) benutzt sowie Jojoba-Öl. Die Rötungen gingen sofort zurück sind aber noch leicht sichtbar, auch der Penis nach dem Geschlachtsverkehr ist nicht mehr Feuerrot wie vor dem Einsatz der Wundsalbe und Jojoba sondern nur leicht gerötet...Muss jetzt abwarten ob es ganz weggeht. Deswegen meine Frage ob ein Urintest und Bluttest wirklich alle Internen (Keine Pilze etc.) Ausschließt die solche Symptome aufweißen.


  • Re: Geschlechtskrankheit durch Bluttest und Urintest beim Urologen ausgeschlossen?

    Um noch etwas hinzuzufügen: Die Salbe war Mykosert diese führte zu sehr starken Rötungen.
    Die andere half ganz gut aber beruhigte nur auf Zeit diese hieß Decoderm Tri. Alle salben die ich benutzte welche stärker als Decoderm Tri waren (Laut Arzt) führten zu schlimmeren Reizungen und brennen.

    Kommentar


    • Re: Geschlechtskrankheit durch Bluttest und Urintest beim Urologen ausgeschlossen?

      Die Teste dürfen wohl als hinreichend sicher gelten!

      Versuchen Sie:
      Bitte 2-3x/Tag eine 1:1-Mischung von Polydona (Betaisodonna) Salbe und Bepanthen Salbe auftragen (bekommen Sie in der Apotheke). Zwischendurch immer ganz gut waschen und sehr gut trocknen (Fön).

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Geschlechtskrankheit durch Bluttest und Urintest beim Urologen ausgeschlossen?

        Danke für Ihre rasche Antwort! Habe die Cremes heute besorgt und aufgetragen, die Bepathen Creme schlägt gut an und es sind sogar nach nur Stunden kaum Rötungen mehr zu entdecken nur vereinzelt Rote Pünktchen. Vielen Dank für Ihre Hilfe! Dieses Forum ist wirklich klasse!

        LG
        Venox22

        Kommentar



        • Re: Geschlechtskrankheit durch Bluttest und Urintest beim Urologen ausgeschlossen?

          Gerne!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Geschlechtskrankheit durch Bluttest und Urintest beim Urologen ausgeschlossen?

            Noch eine kleine Frage der Unsicherheit wegen: Wird bei einem Bluttest beim Urologen nur geprüft ob man HIV infiziert ist oder auch Syphillies etc.? Und was genau wird beim Urintest alles geprüft? Sind 7 Wochen nach möglicher Infektion ausreichend um alle möglichen Krankheiten auszuschließen?

            LG
            Venox22

            Kommentar


            • Re: Geschlechtskrankheit durch Bluttest und Urintest beim Urologen ausgeschlossen?

              Was geprüft wird richtet sich stets nach der Frage im Einzelfall. Eine Regel gibt es dazu nicht (also nachfragen). Die Teste sind nach 7 Wochen hinreichend sicher!

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar