• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erektionsprobleme

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektionsprobleme

    Guten Tag verehrtes Expertenteam,

    ich habe vor kurzem in Fernsehen in einer Doku gesehen,das wen man Erektionsprobleme hat es sein kann das der Penis nicht mehr richtig durchblutet wird. Von der Bauchaorta geht eine Vene zum Penis die für die gute Durchblutung sorgt. Wenn diese Vene nun durch Arterioskleose oder sonstiges eine gute Durchblutung des Penis verhindert dann kommt es zu eben den Erektionsproblemen. Festgestellt werden kann das einfach per Ultraschall und wenn Störungen vorliegen dann kann man das mit einem Stent schnell und einfach beheben und nach ein paar Tagen funktioniert die Durchblutung wieder einwandfrei.
    Ich habe diese Probleme und würde gern ihre Meinung dazu lesen.
    Vielen Dank im voraus für ihre Antwort

  • Re: Erektionsprobleme

    Experte bin ich keiner, aber interessieren tut mich sowas schon...

    Hab ich noch nie gehört von solche Möglichkeiten.

    Hast du Arteriosklerose?

    Wie alt bist du denn, und seit wann Probleme mit der Erektion und wie stark?

    Gewicht, Sport, Ernährung, Lebensumstände, Stress?

    Schon Viagra probiert, klappt es damit? Hat auch Reperatureffekte...

    Als erstes würde ich dir aber Beckenbodentraining empfehlen, kann man auch tolle Effekte erzielen.

    Operative Eingriffe, auch minimalinvasiv, wären für mich immer die letzte Option...

    Kommentar


    • Re: Erektionsprobleme

      Die Ursache einer Erektionsstörung musste ich mehrere Untersuchungen geklärt werden. Dazu gehört eine allgemeine Untersuchung, eine Laboruntersuchung inklusive Hormone und auch eine Ultraschalluntersuchung der Schwellkörper, im Idealfall mit einer entsprechenden Durchblutungsmessung.
      In jedem Fall sind aber PDE5-Inhibitoren (Viagra (Sildenafil)/Cialis(Tadalafil)/Levitra/Spedra) tatsächlich sehr effektiv in der Therapie.

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld Mikrofon aus Mikrofon aus

      Kommentar