• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Penisbädnchen zu kurz: Frenulum Plastik oder Beschneidung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Penisbädnchen zu kurz: Frenulum Plastik oder Beschneidung

    Sehr geehrtes Ärzte Team,

    mein Penisbändchen ist zu kurz und reißt an der Seite immer wieder leicht ein.

    Eine Urologin hat mir dann die Frenulum Verlängerung empfohlen (quer einschneiden, längs vernähen) und mich ans Krankenhaus überwiesen.

    Im Krankenhaus sagte man ja, kann man machen, man würde mir aber direkt zur Entfernung der Vorhaut raten, damit eine Verkürzung auch nicht wieder eintritt.

    Jetzt bin ich natürlich sehr unentschlossen welchen Eingriff ich vorziehen soll.

    Nach weiterer Rücksprache mit der ersten Urologin sagte sie, beides wäre vertretbar, ich müsse mich selbst entscheiden. Sie würde aber immer noch die kleinere Op ( Verlängerung) vorziehen, da man die komplette Entfernung ja sonst immer noch machen könne.

    Gibts es dazu eine generelle Meinung? Natürlich möchte ich mich ungern noch ein zweites Mal behandeln lassen, habe aber natürlich auch Bedenken bzgl. der vollständigen Entfernung der Vorhaut (da diese dann halt weg ist).

    Ich hoffe Sie können mir mit weiteren Informationen zu meiner Entscheidung helfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Leo

  • Re: Penisbädnchen zu kurz: Frenulum Plastik oder Beschneidung

    Bitte erst einmal die Frenulumplastik und keine Circumcision ....


    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Penisbädnchen zu kurz: Frenulum Plastik oder Beschneidung

      Meine generelle Meinung...Beschneidung wenn irgendwie möglich vermeiden. Die Begründung "damit eine Verkürzung nicht wieder eintritt" ist wie "wir schneiden am besten deinen verstauchten Fuß ab, dann kann das nie wieder passieren?".

      Vielleicht die Klinik/Arzt wechseln, zu jemanden der das macht und kann, was DU willst?

      „Keine Komplikation, sondern die notwendige Folge einer kompletten Beschneidung ist die bleibende Beeinträchtigung der Gefühlsempfindung beim Geschlechtsverkehr, die jedoch selten als wirklich störend empfunden wird“ (Zitat aus einem Aufklärungsbogen zur Beschneidung).

      Und falls dich diese bleibende Beeinträchtigung doch stören sollte...die bleibt dir dann, lebenslänglich...so wie die Vorhaut dann halt weg ist. Aber ernst werden dich die Ärzte dann nicht nehmen, denn diese Beeinträchtigungen kann man nicht sehen, messen oder beweisen...muss halt psychisch sein...

      Vielleicht noch Erfahrungsberichte von neg. betroffenen Männern einer Beschneidung (du kannst dir aber auch Erfahrungsberichte von Männern ansehen, die von ihrem beschnittensein schwärmen...)

      "Ent-hüllt" von Clemens Bergner, oder
      "Unaussprechliche Verstümmelungen" von Lindsay R. Watson

      Deine Entscheidung...aber was mal weg ist, wird auch für immer weg bleiben...



      Kommentar