• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verletzung Schließmuskel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verletzung Schließmuskel

    Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Her Dr. Thomas Kreutzig-Langenfeld,
    Ich habe folgendes Problem: vor ca. 1,5 Jahren habe ich zur Stimmulation einen Gegenstand (Deo, keine scharfen Kanten) mit fast 4,5 cm Durchmesser rektal eingeführt. Durch langames Dehnen ist dies auch gelungen. Zwei Tage später tat ich es wieder, dieses Mal jedoch nicht vorsichtig genug, mit zu viel Kraft, zu wenig Gleitmittel und trotz eines Widerstandes. Ich vermute, dieser Widerstand kam entweder vom SchließMuskel oder der zu trockenen Haut. Daraufhin stellte ich einen Riss in der Haut zum Steißbein hin fest, es hat relativ stark geblutet, jedoch nicht sehr lange. Der Riss sah für mich als Laien wie eine Analfissur aus. Ich habe seitdem soweit ich mich erinnern nie eine Stuhlinkontinenz feststellen können - auch Gase sind nicht unwillentlich ausgetreten, auch wenn ich den Stuhl/die Gase stundenlang am Verlassen des Körpers hindern musste. Dennoch habe ich zumindest das Gefühl, dass sich etwas anders anfühlt... . Aus diesem Grund habe ich einige Fragen an Sie:

    1) Wie sieht ein Riss bzw. Teilriss des inneren oder äußeren Schließmuskels aus bzw. wie würde sich dieser bemerkbar machen ? Muss zwangsläufig die Analhaut reißen oder könnte diese auch intakt sein und nur der Muskel darunter gerissen sein, sodass man es mit dem Auge nicht feststellen kann ?

    2) Angenommen, einer der beiden Muskeln wäre gerissen oder zumindest teilweise gerissen - kann es sein, dass er von alleine wieder zusammenwächst und sich selbst heilt und das auch nachhaltig und ohne spätere Folgeschäden ?

    3) Könnte die volle Funktionstüchtigkeit des Schließmuskels aufgrund meines geringen Alters "trügerisch" sein und eine Schädigung des Muskels trotzdem vorliegen und sich erst später bemerkbar machen ? Ich habe habe in einem anderen Forum gelesen, dass einer Dame während der Geburt sogar die Schließmuskel mit einem Messer durchtrennt wurde, sie aber erst im Alter von 70 Jahren unter Inkontinenz zu leiden begann.

    Aufgrund meiner Sorgen habe ich bereits einen Proktologen aufgesucht. Dieser hat mir bei einer Mastdarmspiegelung die Analfissur bestätigt. Zusätzlich prüfte er mit dem Finger die Schließfähigkeit des Muskels. Er meinte daraufhin, es sei kein Riss vorhanden. Wie "verlässlich" ist so ein Test mit dem Finger - kann es leicht zu einem falschen Urteil kommen ?

    Dieses Thema will mir nicht mehr aus dem Kopf... .

    Ich wäre sehr dankbar für Ihre Rückmeldung.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Re: Verletzung Schließmuskel

    Im Grunde gibt es eine Heilungstendenz, die aber vom Ausmaß der Verletzung abhängt. Der Proktologe kann das sicher schon ganz gut bewerten.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar