• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Große Mengen Blut aus Harmröhre

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Große Mengen Blut aus Harmröhre

    Hallo,

    vor ca. 14 Tagen bin ich morgens normal aus dem Schlaf erwacht (nicht durch den Vorfall) und habe bemerkt, dass die komplette linke Seite meiner Boxershorts vollgesogen war mit Blut. Neben der Unterhose war auch bereits etwas Blut in die Matratze gelaufen und der komplette Intimbereich war ebenfalls leicht benetzt. Das Blut war bereits kalt und es lag keine erkennbare äußerliche Verletzung vor.

    Ich habe direkt einen urulogen aufgesucht, der Ultraschall und einen Spiegelung der Harnröhre Bzw. Der Blase durchgeführt hat. Er konnte jedoch keinerlei Auffälligkeiten erkennen, die diese starke Blutung hätte Erklären können. Es konnte lediglich eine erhöhte Zahl Leukozyten im Urin nachgewiesen werden. Eine schwere Erkrankung schloss der Urologe erstmal aus. Er ging auch davon aus, dass die Verletzung unterhalb des Schließmuskels in der Harmröhre aufgetreten sein muss, da das Blut wohl sonst nicht einfach herausgelaufen sondern wie Urin zurück gehalten worden wäre. Der Urin selbst war immer frei von Blut.

    Heute morgen ist es wieder aufgetreten, allerdings war ich dabei wach. Dabei ist mir aufgefallen, dass zu dem normalen Blut auch noch kleine Stück etwas festeren Gewebes beigemischt waren. Es waren kleine, schleimige und blutrote Fetzen. Nicht fest aber recht kompakt. Da davon auch noch etwas in der harnröhre war, schien es mir, als wollte dieses Gewebe „herausgespült“ werden.

    Nun bin ich allerdings noch ratloser als zuvor und fange natürlich wieder erneut an mir sorgen zu machen. Mehr als den Urologen noch einmal aufzusuchen kann ich nicht tun, oder? Könnte es eine andere Erklärung/Herkunft für das Blut geben?

    Ich habe ein Antibiotikum wegen der erhöhten Leukozyten im Urin verschrieben bekommen. Wegen der Feiertage nehme ich dieses aber erst seit wenigen Tagen.

    im Voraus vielen Dank


  • Re: Große Mengen Blut aus Harmröhre

    Kann ich so nicht erklären. So wie Sie e beschreiben kommt es eigentlich nur bei kleinen Einrissen (Wie Nasenbluten) vor.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Große Mengen Blut aus Harmröhre

      Vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Hätte solch ein Riss bei der Spiegelung erkennbar sein müssen? Die Spiegelung hat ca. 8-12 Stunden nach dem ersten Vorfall stattgefunden.

      Ist es möglich, dass solch ein Riss dann regelmäßig wieder „aufgeht“, was die erneuten Blutungen erklären würde? (Heute morgen hat es deutlich weniger geblutet)

      Oder ist es auch möglich, dass das Blut doch aus einem anderen Organ (Nieren?) kommt und trotzdem einfach durchläuft?

      Allerdings konnte zumindest beim Ultraschall keine Auffälligkeiten erkannt werden und außer gelegentlichem „Zwicken“ in der Bauchregion habe ich keinerlei Beschwerden. Und selbst die könnten nach dem Vorfall auch „eingebildet“ sein.

      Sollte ich noch einen anderen Arzt aufsuchen?

      Kommentar


      • Re: Große Mengen Blut aus Harmröhre

        Normalerweise sollte man es in der Endoskopie gesehen haben. In der Form aus den Nieren unwahrscheinlich. Ggf. noch mal Urologen aufsuchen!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar