• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen ejukulation

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen ejukulation

    Hallo,

    ich habe seit 3 Wochen Schmerzen beim samenerguss...es ist ein Stechen an bzw. in der harnröhre eher in der Eichel, eher im Inneren wenn das ejukulat rauskommt zudem sind orangene Stücke im Sperma aber kein blut. Das Stechen ist nur wenn das ejukulat rauskommt stark danach noch leicht wenn ich Abdrücke, so als würde ich das wasserlassen unterbrechen aber nur an der Eichel. Zudem hab ich danach ein abgeschwächten harnstrahl der sich aber dann wieder bessert. Vorallem wenn ich 3 bis 4 Tage Pause einlege mit der ejukulation bin ich fasst beschwerdefrei aber nur 1 bis 2 Tage dann kommt das Stechen wieder. Was ich noch erwähnen wollte..ich war vor 3 Jahren wegen den Beschwerden und blut im sperma beim urologe der eine leichte prostataentzündung festgestellt hatte die erfolgreich mit antibiotikum behandelt wurde. In den letzten 3 Jahren hatte ich vllt. Nur 2 bis 3 mal wieder das Stechen nur für 1 bis 2 Tage, dann hab ich eine Pause eingelegt 3 Tage und die Schmerzen waren weg. Aber wie gesagt jetzt ist es fasst seit 3 Wochen trotz 3 bis 4 Tage Pause.

    bitte um eure Einschätzung.

    mfg

  • Re: Schmerzen ejukulation

    Was ich noch hinzufügen wollte ich bin 29. Jahre

    Kommentar


    • Re: Schmerzen ejukulation

      Zunächst einmal ein gutes Neues 2018 auch an Alle Forenleser!

      Hier kann es sich um eine Prostatitis bzw. Reizung der Prostata handeln.
      Eine urologische Untersuchung ist ggf. sicher sinnvoll.

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Schmerzen ejukulation

        Frohes neues auch an Sie!

        Danke für die rasche Antwort! ist eine Antibiotika Therapie sinnoll und welches Antibiotika empfehlen Sie?

        mfg

        Kommentar



        • Re: Schmerzen ejukulation

          Und sollte ich eine längere Pause mit dem Geschlechtsverkehr oder ejukulatieren machen bei einer reizung der Prostata?

          mfg

          Kommentar


          • Re: Schmerzen ejukulation

            Etwas weniger "Belastung" ist sicher hilfreich. Eine antibiotische Therapie sollte ggf. der Urologe entscheiden.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Schmerzen ejukulation

              Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

              ich habe Ihnen ja schon oben meine Thematik geschrieben. Anfang des Jahres hatte ich zum zweiten mal Verdacht auf prostataentzündung bzw. Reizung, die erfolgreich mit Ciprofloxacin 250mg 15 Tage lang behandelt wurde. Es war auch alles wieder gut bei fast täglichen ejakulieren. Doch seit dem 09.08. Kam wieder helleres blut und wieder dieses Stechen im penis im Inneren der Eichel wenn das ejukulat rauskommt,sonst hab ich keine Beschwerden. Ich werde jetzt mal paar Tage Pause machen und schauen ob es weggeht.
              ich bitte sie um ihre Einschätzung war das antibiotikum Vllt. Zu wenig Dosis? Aber es war ja 8 Monate wieder gut!

              Danke

              Kommentar



              • Re: Schmerzen ejukulation

                Was ich noch hinzufügen wollte das blut kam nur am 09.08. Danach war es wieder weg aber das stechen beim samenerguss blieb!

                Kommentar


                • Re: Schmerzen ejukulation

                  Das ist auf diesem Weg sicher nicht einzuschätzen und ein Thema, das Sie mit Ihrem Urologen besprechen sollten!

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Schmerzen ejukulation

                    Okay danke für ihre Antwort.
                    aber kann es sich hier um eine chronische prostataentzündung Handeln oder ist Eine chronische dauerhaft ?

                    mfg

                    Kommentar



                    • Re: Schmerzen ejukulation

                      Ja - aber chronisch heisst nicht automatisch dauerhaft.

                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar