• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ureaplasmen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ureaplasmen

    Guten Tag Herr Dr. Kreutzig,

    ich wollte Sie mal zur Meinung von Ureaplasmen fragen. In letzter Zeit gab es vermehrt Berichte, und ich bin auch der Meinung es mal von Ihrer Seite aus gelesen zu haben, dass über die Pathogenität von Ureaplasmen zur Zeit stark diskutiert wird und man teilweise davon ausgeht, dass diese Bakterien "normal" sind, gerade bei gesunden Frauen werden Ureaplasmen ja häufig zur Normalflora der Vagina gezählt.

    Hat ein Umdenken statt gefunden zu diesen Bakterien? Wie ist hier Ihre Meinung?


  • Re: Ureaplasmen

    Salomonisch:
    wenn keine Beschwerden ggf. zurückhaltend in der Therapie
    bei Symptomatik auch Therapie

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Ureaplasmen

      und woher kommt nun die Erkenntnis, dass dieser Erreger nicht so pathogen ist wie immer vermutet?? (das ist nicht böse gemeint und in der Aussage nicht an Sie gerichtet)

      Kommentar


      • Re: Ureaplasmen

        Die Mikrobiologen finden diesen Keim anscheinend so oft (zumindest in der weiblichen Schleimhaut), so daß man dazu neigt, Ihn ggf. als Standortflora zu betrachten.....


        Medizin ist im Fluss......
        Bis man Campylobakter gefunden und verstanden hat.... hat es lange gedauert. Wir Weden noch viele Überraschungen erlaben. Da bin ich sicher!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Ureaplasmen

          Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld, ich bin verzweifelt! Mittlerweile nun schon seit 4! Monaten habe ich ein starkes Jucken im Genitalbereich. Auch ist der Bereich der äußeren Schamlippen gerötet und dies zieht sich bis zur After. Sobald was an den Bereich kommt, wie beispielsweise Unterwäsche juckt es unerträglich. Ab und an juckt es auch an der After. Dort jedoch nur gelegentlich. Pilzcremes haben alle nichts gebracht. Bei meinem Partner wurden Ureaplasmen festgestellt und ebenfalls bei mir. Wir haben beide 200mg Doxy über 10 Tage genommen. Es wurde besser, jedoch ist es nach wie vor da und immer noch unerträglich. Danach 100mg Azytromycon über 7 Tage. Keine Besserung. Weitere 10 Tage Doxy 100mg. Keine Besserung. Letzte Behandlung Azytromyzin 1,5mg einmalige Gabe. Jedes Mal wurden immer wieder Ureaplasmen nachgewiesen und immer wieder ein Resistogram erstellt. Komischerweise sagte man in der Dyspepsie, dass Azytromyzin das Richtige wäre und der Frauenarzt verschrieb mir das Doxy. Vor dem Azytromyzin 1,5mg habe ich immer wieder in der Leiste (im Eierstock/Eileiterbereich) ein Ziehen vernommen. Das hat sich gelegt. Dennoch juckt es noch und die Vaginalhaut ist rot. Ich weiß nicht mehr weiter.
          Bitte um eine Antwort

          Mit freundlichen Grüßen

          Kommentar


          • Re: Ureaplasmen

            Ich würde keine weitere antibiotische Therapie machen. Anwendung von Rephresch Gel zur Besserung des PH-Wertes und von der Intim-Pflege mit Mikrosilber (eigentlich für den Herren.... Kommt aber auch bald für die Damen).... Sollte Besserung erreichen.

            Hinweise auf meiner Praxis-Seite oder unter Google mit der Suche nach: # Intimpflege #Mikrosilber #Urologe.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar