• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

    Ich habe seit 8 Tagen eine sehr starke Nebenhodenentzündung. Ich nehme Antibiotika die mir der arzt gegeben hat. Der Arzt meint aber dass die Entzündung so stark war, dass der Hoden nun fast kein Blut bekommt. Ist nun eine Entfernung des Hodens nötig?
    Bitte um schnelle Hilfe.

  • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

    Was sagt denn der behandelnde Arzt? Kann mir vorstellen, dass er es am besten, nach dem Befund, beurteilen kann.

    Kommentar


    • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

      Eine Ärztin meine dass es zur Entfernung des Hodens kommen könnte. Ein anderer Arzt sagt jedoch das die Dauer der Entzündung lang wird.

      Nun weiß ich nicht wem ich glauben soll.

      Kommentar


      • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

        Eine Entzündung des Nebenhodens führt NICHT zu einer Einschränkung der Blutversorgung!! Das ist einfach Unsinn.
        Will man hier vielleicht davon ablenken, daß es sich auch um eine (dann nicht korrekt erkannte) Hodenverdrehung handelte??

        LIEBEN GRUSS

        DR. T. KREUTZIG-LANGENFELD

        Kommentar



        • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

          Das komische ist, dass ich damit vom Spital entlassen wurde. Am Entlassungsbrief steht:

          „In Zusammenschau der Anamnese, der erhobenen Befunde und der Laborparameter, sehen wir die Ursache in einer rechtsseitigen Epidydimitis. Wir beginnen mit einer breiten antibiotischen Therapie unter der die Entzündungsparameter rückläufig sind, das scrotalfach rechts abschwillt und sich das allgemeine Beschwerdebild deutlich bessert.
          Im Rahmen des Aufenthaltes zeigt sich das Hoden- und Nebenhodenparenchym dtl. hyperämisch; diesbezüglich sind Kontrollen notwendig.“

          Etwas was auch merkwürdig ist das, dass der Arzt soweit ich mich erinnern kann, gesagt hat, dass ich das Antibiotikum 10 Tage lang nehmen sollte, aber ein Rezept geschrieben hat, auf welchen die Tabletten nur für 5 Tage ausreichen.

          Bitte um Hilfe. Das alles wird gerade komisch für mich.

          Kommentar


          • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

            Klären Sie doch bitte die Diskrepanzen mit dem Spital.... Vielleicht einfach ein Versehen!
            Hyperämisch bedeutet aber eine Mehrdurchblutung, nicht eine geringere Durchblutung. Passt auch zur Nebenhodenentzündung!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

              Ok danke

              Ich hätte noch eine Frage.
              Wenn auf meinem Entlassungbrief steht, dass ich in zwei Wochen mir ein Kontrolltermin ausmachen soll. (Mit der Telefonnummer zum Krankenhaus)
              Bedeutet dies, dass ich die Kontrolle nur im Krankenhaus machen kann? Oder kann ich auch zu meinem Facharzt gehen?

              Kommentar



              • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

                Das kann ich Ihnen auch nicht sagen..... Ich würde mal fragen....

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

                  Eine weitere Frage ist, ob das Ejakulieren sicher ist.
                  ich habe seit dem Beginn der Entzündung nicht mehr ehakuliert und bin deshalb nicht sicher ob dies gefährlich bzw. gesund ist.

                  Vielen Dank für die Antwort im Voraus.

                  Kommentar


                  • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

                    Nicht gefährlich..... nicht ungesund!

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

                      Vor acht Wochen hatte ich eine starke Nebenhodenentzundung. War 7 Tage lang im Spital und 8 Tage nach der Entlassung bei einer Kontrolluntersuchung beim Urologen, welcher mir weitere Antibiotika verschrieben hat. Ingesamt habe ich ca. 20 Tage lang Antibiotika genommen.

                      Nun sind 2 Monate seit den ersten Schmerzen vergangen.
                      Ich habe keine Schmerzen mehr die Schwellung ist um vieles kleiner geworden und ist nicht mehr so rot. Der Hodn lässt sich auch wieder bewegen bzw. verschieben.

                      Meine Frage lautet, ob dies normal ist, dass die Schwellung noch immer besteht.
                      Seit ca. einer Woche geht sie kaum mehr zurück.

                      Der Hoden fühlt sich zwei mal so groß an wie vor der Entzündung.

                      Sillte ich mit Sorgen machen?

                      Kommentar


                      • Re: Nebenhodenentzündung stark - sehr schwache Durchblutung

                        Da kann auf diesem Wege kaum gesagt werden und bedarf der Untersuchung.
                        Der Ultraschall klärt recht sicher.
                        Nach Nebenhodenentzündungen können Schwellungen noch durchaus lange sein!

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar