• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

    Hallo ,
    welche Untersuchungen müssen bei Verdacht auf ED gemacht werden ? . Ich habe keinen Bluthochdruck , mache Sport , habe keine Diabetes , Rauche nicht , nehme keine Drogen und drinke keinen Alkohol . Ich bin 49 Jahre alt .
    Ich habe immer wieder mal Schwierigkeiten mit der Erektion gehabt , das ganze ging vor etwa 10 Jahren los . Therapieangebot Viagra nach Bedarf .
    Untersucht wurden Urologisch die Prostata , Nieren , Hoden und ein Ultraschall vom Schwellkörper August 2017. Jetzt ist es mittlerweile soweit , das ich bald garnicht mehr kann , weil ich mich rein steigere .
    Selbstbefriedigung führt auch nicht zum Erfolg .
    Die Ärzte tippen auf Psyche .
    Jetzt habe ich nach der Skat Untersuchung mit Durchblutungsmessung gefragt . Dies wäre bei mir nicht erforderlich war die Antwort .
    Man liest ja immer von dem venösen Leck und das möchte ich ausschließen um wirklich sicher zu sein , das es ein psychisches Problem ist . Da ich ja sonst scheinbar körperlich gesund bin .

    Über einen helfenden Rat wäre ich sehr dankbar .

  • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

    Nur eine farbcodierte Duplexsonographie der Penisgefäße kann man ggf. machen. Hat aber keinen Einfluss auf die Therapie, die mit PDE-5-Hemmern (Viagra (Sildenafil)/Cialis/Levitra/Spedra) erfolgreich ist.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

      Danke für die schnelle Antwort . Macht diese Untersuchung ihrer Meinung nach Sinn , wenn man ansonsten gesund ist ? . Psyche ist jetzt auf jeden Fall angeschlagen und ist diese Untersuchung eine Kassenleistung ? . Ich habe schon überlegt , ob ich nach Hamburg zu Prof. Sommer fhre und mich durchchecken lasse . Mein Urologe hält nicht so viel davon .

      Kommentar


      • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

        1. in diesem Fall nicht unbedingt zwingend
        2. nein
        3. ich denke, daß bringt auch nicht weiter...

        Besser scheint mir die Kontinuierliche Einnahme der PDE-5-Hemmer.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

          Erektionsprobleme sind komplex und ganzheitlich zu betrachten.

          Stress, Ernährung, Lebensumstände, Psyche spielen da mit rein, können sich gegenseitig neg. beeinflussen, einen "Teufelskreis in Bewegung setzen...Beschneidung ist auch ein oft nicht berücksichtigter Faktor, der neg. Auswirkungen haben kann...

          Erektion mit Viagra klappt bei dir?

          Schon mal Beckenbodentraining gemacht?...eigentlich ein MUSS für den Mann ab 40...

          Hormone, wurden die schon gecheckt? Wenn ja, wie war der Wert (und kein "der war in der Norm", sondern der absolute Wert, den die Normwerte sind weit gestreut...)

          Kommentar


          • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

            Hallo Hans Georg ,
            ja , die Erektion ist mit Viagra top . Teilweise reichen 25 mg bei 110 Kg Körpergewicht .
            Hormone sind gecheckt und waren laut Uro in Ordnung 3,59 ...... morgens abgenommen .

            Herr Dr. Kreutzig Langenfelder
            leider hat mir der Uro nix von kontinuierlicher Einnahme von Viagra gesagt .

            Kommentar


            • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

              Weitere körperliche Untersuchungen eher unnötig?

              Dr. Kreutzig-Langenfeld nennt es glaub "low-Dosis" Therapie mit Viagra...das eher sinnvoll? Vielleicht ein paar Sachen bei dir zusammen und ein "Teufelskreis" ist in Gang gekommen...damit kannst du ihn vielleicht durchbrechen. Dauerhaft wirst du vielleicht gar kein Viagra mehr brauchen?

              Trotzdem: mach unbedingt Beckenbodentraining hat auch nachhaltige Effekte wie Viagra...und vor allem billiger und ohne Nebenwirkungen (die manche mit Viagra haben)

              3,59 bei Testosteron ist nicht überragend...aber wenn du sonst keine Probleme mit Libido, Antrieb usw. hast, du dich wohl fühlst passt das...und ein Wert ist da kein Wert, Schwankungen normal...

              https://www.jenapharm.de/service/testosteron-umrechnen

              110 kg sind aber auch nicht ohne...bei was für einer Größe? Da vielleicht auch was machen?

              Kommentar



              • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                110 kg sind aber auch nicht ohne...bei was für einer Größe?

                da hab ich drauf gewartet , ich bin Kraftsportler , Körperfettanteil ist sehr gering .

                Wie funktioniert diese "low dosis " Therapie . Kann ich ja mal probieren , bezahlen muss ich das Zeug eh selber .

                Auf das venöse Leck geht irgendwie keiner ein . Aber vielleicht spinne ich mir schon etwas zu recht .

                Kommentar


                • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                  Eine neue Option ist Tadalafil 5mg täglich.

                  Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                    Venöses Leck kenn ich mich nicht aus...aber wenn es das wäre, dann dürfte Viagra auch keine sonderlichen Effekte haben?

                    Die 110kg, nichts für ungut...da hab ich zwar 25kg weniger...aber sicher mehr Speck

                    Wobei mir schon immer wieder gesagt wurde, dass Kraftsport sich pos. auf den Testosteronspiegel auswirken soll...aber deiner ist auch nicht sehr überragend (was aber nichts heißen muss, entscheidend ist das persönliche Wohlbefinden)

                    Will da nichts unterstellen...aber in der Szene sind Hormone für den Muskelaufbau kein Ausnahmefall? Da hast du noch nie was genommen? Die Sachen können sich nämlich auch fatal (und manchmal sogar dauerhaft trotz absetzen) auf Hormone, Sexualität und Erektion auswirken...

                    Kommentar



                    • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                      Ich darf das vielleicht noch einmal aufklären: man hat früher vermutet dass es tatsächlich isolierte venöse Lecks aus dem Schwellkörper gibt. Zwischenzeitlich weiß man, dass die Funktion der glatten Muskulatur des SchwellKörpers im wesentlichen für den Verschluss der Vene verantwortlich ist. Diese kann man mit Pde5 Hemmern verbessern.

                      Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar


                      • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                        Mit PDE-5-Hemmern...oder auch mit Beckenbodentraining

                        Kommentar


                        • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                          Ich darf das vielleicht noch einmal aufklären: man hat früher vermutet dass es tatsächlich isolierte venöse Lecks aus dem Schwellkörper gibt. Zwischenzeitlich weiß man, dass die Funktion der glatten Muskulatur des SchwellKörpers im wesentlichen für den Verschluss der Vene verantwortlich ist. Diese kann man mit Pde5 Hemmern verbessern.

                          Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld
                          Ich muss das nochmal aufgreifen , da ich doch eine ganz schöne Unsicherheit habe , ob Alles gemacht wurde um eine organische Ursache aus zu schließen .

                          Dann wäre ja eine farbcodierte Duplexsonographie eigentlich überflüssig ?.

                          Ich frage deshalb so gezielt nach den Untersuchungen , weil man bei mir die Psyche in den Vordergrund gestellt .
                          Ich kann mir nicht vorstellen , dass durch die Psyche Garnichts mehr geht, auch keine Selbstbefriedigung . Aber ich merke selber , dass ich mittlerweile nur noch auf die Erektion achte .


                          Kommentar


                          • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                            Die Psyche kann das tatsächlich locker.......

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                              Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld ,
                              also darf ich zusammengefasst sagen , dass Sie eine weiter Diagnostik auch für überflüssig halten ? . Im ersten Beitrag sieht man was gemacht wurde .

                              Kommentar


                              • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                                Im Hinblick auf die Tatsache "Internet" und meine Unkenntnis des Patienten werde ich das nicht seriös bewerten können.....

                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar


                                • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                                  Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig Langenfeld ,
                                  kann man auch zu Ihnen in die Praxis kommen und die ergänzenden Untersuchungen machen lassen ? . Ich bin Selbstzahler/Kassenpatient . Ich weiß nicht ob man das getrennt betrachten kann . Also einmal Kassenleistung und dann Privatleistung .

                                  Kommentar


                                  • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                                    Ich möchte organische Probleme ausschließen und da muss man wohl Geld in die Hand nehmen . Der Psycho bringt mich nicht weiter , wenn ich an eine organische Ursache glaube .

                                    Kommentar


                                    • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                                      Mann kann natürlich. Wenn wir aber eine farbcodierte Duplexsonographie der Penisgefäße machen wollen, müssten Sie dies bitte bei der Terminvereinbarung sagen!

                                      Lieben Gruß

                                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                      Kommentar


                                      • Re: Erforderliche Untersuchungen bei Erektionsproblemen

                                        Habe eine Mail an die Praxis geschrieben , Kosten usw. . Ich brauche Jemanden , dem ich vertraue .

                                        Kommentar