• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Penisspitze brennt

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Penisspitze brennt

    Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    ich leide seit ca. 1,5 Wochen an einem Brennen an der Penisspitze. Das Brennen ist nicht ständig da, sondern immer nur zeitweise. Die Intensität ist unterschiedlich. Mal ist es ein deutliches Brennen, dann fühlt es sich eher wie eine Überempfindlichkeit an.

    Beim Wasserlassen habe ich keine Schmerzen, Ausfluss hab ich auch keinen. Ein Rötung ist, wenn überhaupt, nur minimal zu erkennen. Generell sind die Schmerzen nach einem Kontakt mit der Eichel (Toilettengang, Duschen, Masturbation) deutlicher.

    Zwei Tage bevor die Beschwerden angefangen haben, hatte ich eine erotische Massage in einem Massagesalon, bei der mich die Masseurin mit der Hand zum Orgasmus gebracht hat. Zu vaginalem, oralem oder analem Kontakt, ist es dabei aber nicht gekommen. Auch gab es keinen mir bewussten weiteren Kontakt, bei dem ich mit infizierten Schleimhäuten/Körperflüssigkeiten in Berührung gekommen bin.

    Ein paar Tag davor hatte ich sehr intensiven ungeschützten Geschlechtsverkehr mit meiner Partnerin. Ein Schwimmbadbesuch käme theoretisch auch noch als Ursache in Betracht.

    Hier meine Fragen:

    1. Halten Sie es für möglich, dass ich mich bei der Massage mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt habe? Wenn ja, welche kommen in Frage?

    2. Können die Beschwerden auch andere Ursachen haben, wie z.B. eine allergische Reaktion gegen das Massageöl, Reizung durch den Geschlechtsverkehr?

    3. Kann ich mich im Schwimmbad mit irgendetwas angesteckt haben?

    4. Welche Möglichkeiten halten Sie für am wahrscheinlichsten?

    5. Wie ist Ihre Therapieempfehlung?

    Danke im Voraus

  • Re: Penisspitze brennt

    Wahrscheinlichkeiten und Spekulationen helfen hier wenig. Möglichkeiten gibt es immer verschiedene......
    Bitte untersuchen lassen. Erst eine Diagnose - dann eine Therapie!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar