• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verzweifelt :-( Ureaplasmen +Partnerschaft

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verzweifelt :-( Ureaplasmen +Partnerschaft

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig,

    bei mir wurde vor einigen Wochen Ureaplasmen festgestellt (weiblich). Darauf hin habe ich 15 Tage Doxy + 5 Tage Ofloxacin erhalten. Ich bin momentan noch in der Einnahme. Vor ein paar Jahren wurden schon mal Ureaplasmen bei mir festgestellt aber nach der Behandlung durch zwei Nachuntersuchungen keine mehr nachweisbar.

    Ich frage mich woher die Ureaplasmen wieder kommen.

    Ich habe folgende Fragen die mich sehr beschäftigen:

    - Können Ureaplasmen wieder aufflammen? D. h. doch die ganze Zeit noch vorhanden gewesen sein können?
    -reichen 20 Tage Antibiotika in der Regel?

    -Ich habe seit ein paar Monaten einen neuen Partner.
    Er hat bei seinem Hausarzt den Urin auf Ureaplasmen und Chlamyidien untersuchen lassen die Ergebnisse waren negativ. Ich habe gehört es sollte eigentlich der erste Morgenurin sein das war es bei ihm aber nicht.
    Ist dieses Ergebnis überhaupt gültig?

    Sein Urologe hat auch einen Harnröhrenabstrich machen lassen, auf dem Befund steht nur mycoplasma genitalium-DNA und Mycoplasma hominis-DNA negativ. Der Urologe ist sich nicht ganz sicher ob auf Ureaplasmen untersucht wurde und will nochmal beim Labor anrufen.

    Die Frage die mich momentan sehr belastet ist, sollte der Partner sich auch einer Antibiotikatherapie unterziehen wenn bei ihm die Ureaplasmen nicht nachgewiesen wurden oder muss das nicht sein?

    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.

  • Re: Verzweifelt :-( Ureaplasmen +Partnerschaft

    Ob Ureaplasmen als pathogen gelten ist derzeit sehr umstritten. Wenn keine Beschwerden sind muss man die Notwendigkeit einer Therapie zumindest überdenken.
    Sie können sich dem Nachweis entziehen. Und es gibt auch falsch negative Teste.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Verzweifelt :-( Ureaplasmen +Partnerschaft

      Hallo Herr Dr. Kreutzig,

      bei mir sind Beschwerden vorhanden. Bei meinem Partner nicht. Er möchte kein Antibiotika nehmen wenn die Keime bei ihm nicht nachweisbar sind.

      Sind sie grundsätzlich auch der Meinung das wenn es sich bei der Urin Probe nicht um Morgenurin handelt das Testergebnis nicht sicher ist?

      Kommentar


      • Re: Verzweifelt :-( Ureaplasmen +Partnerschaft

        Ich schreibe das sehr häufig, dass ein negatives Testergebnis nicht sicher Keime ausschließen kann. Man muss individuell entscheiden für wie wahrscheinlich man eine Infektion des Partners hält und ob es sich möglicherweise tatsächlich um eine Pingponginfektion handeln könnte.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar