• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hiv

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hiv

    Guten Tag
    ich habe einige Fragen zu Hiv, da ich mir in letzter Zeit sehr viele Gedanken darüber mache:
    1. was ist eine offene Wunde, um als Eintrittspforte für hiv zu gelten? Wenn sie nicht mehr blutet, aber noch nässt. Ist es dann für die Viren möglich einzudringen?
    2. wenn man sich auf eine verschmierte Toilette sitzt, wo auch Sperma,blut, oder urintropfen sieht. Besteht dann eine Gefahr dass man sich ansteckt?
    3. ich habe auf meinem Finger eine Schnittwunde. Sie blutet nicht mehr aber es kommt sekret heraus. Ich bin in eine Flüssigkeit gestiegen, wo es sehr nach Urin roch. Mein Schuhband war offen und ich hab es gebunden. Es war nass, ich bin mit der Schnittwunde natürlich mehrmals angekommen. Besteht hier eine Gefahr?
    danke für Ihre Antwort.

  • Re: Hiv

    Hi,
    nein da besteht keine Gefahr.
    Auf Toiletten hat sich bisher noch niemand infiziert und es braucht nicht nur eine Eintrittspfote sondern auch eine bestimmte Menge an Viren die dort eintreten.
    Eine Flüssigkeit aus irgendeinem Gemisch, welches die Viren auch noch schädigt, in einem fast verheilten Schnitt reicht da nicht aus, es sind nur Spuren von Blut vorhanden in denen ohnehin nicht genug aktive Viren für eine Ansteckung vorhanden wären.

    Kommentar


    • Re: Hiv

      Vielen Dank erstmal!
      und wenn die Wunde noch geblutet hat, was leicht sein kann, da ich mich erst kurz zuvor geschnitten habe, besteht dann eine Gefahr?
      Oder wenn man Sich mit einem infektiösen Gegenstand schneidet?
      Welches genisch kann die Flüssigkeit schädigen?
      ist es noch aktuell dass ein hiv test nach 12 wochen sicher ist? Ich habe auch was von 8 Wochen gehört?!

      Kommentar


      • Re: Hiv

        Der Virus ist sehr empfindlich, gegen Luft sowieso und nicht so leicht übertragbar.
        An Gegenständen ist selten frisches Blut in so hohen Mengen, das die Viren für eine Infektion ausreichen und über den Schnürsenkel steckst du dich ganz sicher nicht an, im Alltag steckt man sich generell nicht an.
        Es muss schon eine deutlich sichtbare Menge an Blut in eine offene Wunde kommen, es war weder Blut sichtbar noch hast du eine offene Wunde im Sinne von "offen".
        Lies doch mal auf den Seiten der Aidshilfe und des Robert-Koch-Instituts.
        Ich glaube mittlerweile gibt es Tests die schon nach sechs Wochen aussagekräftig sind.

        Kommentar



        • Re: Hiv

          Sie machen sich entschieden zu viele Gedanken......
          Lesen Sie einmal 1-2 vernünftige Artikel über HIV - nicht "irgendwo".
          Z.b. Wiki.
          Antigen-Teste haben eine Zeit zur Konversion die mit 6-8 Wochen eingestuft wird.

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Hiv

            Vielen Dank für ihre Antworten. Ich bin jetzt beruhigt was hiv angeht.
            sber wie sieht das ganze mit Hepatitis C aus? Besteht hier bei oben geschilderten Thematiken eine Gefahr?? Ich bitte Sie um eine Antwort.

            Kommentar


            • Re: Hiv

              Analog zu HIV.

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: Hiv

                Obwohl doch bei Hepatitis schon kleinste Mengen reichen für eine Infektion, oder ist das quatsch?

                Kommentar


                • Re: Hiv

                  ..... besser, Sie besprechen Infektionsdynamik mal mit einem Virologen....

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Hiv

                    Halten sie dies für notwendig, oder meinen sie nu, damit ich mir keine Unbegründeten sorgen mehr mache?

                    Kommentar



                    • Re: Hiv

                      Wenn du so weiter machst, bist du in schnellster Zeit ein richtiger Hypochonder...

                      Beruhige dich mal ein wenig und mach dir nicht so viele Gedanken wegen Krankheiten. Und ich glaube der letzte Beitrag von Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld war eher ironisch gemeint

                      Kommentar


                      • Re: Hiv

                        So ist es....

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Hiv

                          Ich bitte Sie trotzdem mich noch einmal ernst zu nehmen:
                          ich habe vernünftige Artikel gelesen wo steht, dass für Hepatitis C bereits kleine Wunden für eine Infektion reichen.
                          Ich habe zur Zeit sehr rissige und trockene Hände die teilweise auch Bluten und schmerzen.
                          kann man sich so mit Hepatitis anstecken, wenn infektiöse fremde körperflüssigkeit auf meine Hände gelangt? Zb Türgriffe, wc Brille, Hände schütteln, usw...Rissige Hände sind laut einem Artikel eine geeignete eintrittspforte für Bakterien und pilze.
                          Bitte beantworten Sie meine Frage, nehmen Sie mich ernst. Ich mache mir Sorgen.

                          Kommentar


                          • Re: Hiv

                            Ich glaube da hilft schon logisches Denken lieber Butter12 !

                            wenn dem so wäre, wäre glaube ich die ganze Welt verseucht und kurz vor der Ausrottung!

                            Kommentar


                            • Re: Hiv

                              Das ist schon wahr, aber warum steht es dann in mehreren Internetseiten und vernünftigen Artikeln?
                              Brauche ich mir wegen all dem ganz sicher keine sorgen machen??

                              Kommentar


                              • Re: Hiv

                                Beim Schuhe binden bekommt man nix, rissige Hände haben nichts mit Wunden zu tun, Viren überleben nicht immer und überall.
                                Solche Erkrankungen sind ja kein Schnupfen, den man sich einfach mal so an der Türklinke abgreift.

                                Was verstehst du unter "vernünftigen Artikeln"?
                                Woran machst du diese Vernunft fest?

                                Informiere dich doch einfach auf den offiziellen Seiten, an deren Vorgaben sich auch die Ärzte orientieren.
                                Z.B. das Robert-Koch-Institut und normalerweise ist das der neueste Stand, wozu dir auch kaum einer mehr sagen kann als dort steht.
                                Die von dir genannten Übertragungswege sind jedenfalls, soweit ich weiß, als Übertragungswege nicht bekannt.
                                Im Alltag steckt man sich nicht einfach so an, zumindest wüsste ich von keinem dem so etwas passiert ist, die "vernünftigen Seiten" sicher auch nicht.

                                Kommentar


                                • Re: Hiv

                                  Ok. Und was ist mit nässenden, eventuell blutenden Nagelbetten?
                                  und meine rissigen Hände haben kleine rote Pünktchen, was ist damit?
                                  wenn ich vielleicht darauf noch 2 ernste Antworten bekommen würde gebe ich mich zufrieden

                                  Kommentar


                                  • Re: Hiv

                                    Wenn das so eine Gefahr wäre, dann wäre es in der Tat so dass wir alle infiziert wären.

                                    Man kann nicht mehr sagen als dass für dich keine Gefahr bestand, wenn du es nicht glaubst musst du dich halt nach der Inkubationszeit testen lassen und dies dauerhaft wiederholen.

                                    Mehr als Entwarnung geben kann niemand, für deinen Glauben daran bist du alleine zuständig.

                                    Kommentar