• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erektionsprobleme

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektionsprobleme

    Hallo zusammen,

    mein problem bezieht sich auf ein Erektionsproblem. Und zwar hab ich vor ungefähr ein Monat beim masturbieren ein komisches „knacken“ an der Peniswurzel verspürt und das ca 2-3 mal. Hab mir ehrlicherweise keine großen Sorgen gemacht diesbezüglich weil ich keine Schmerzen empfunden habe und meine Erektion noch stabil war. Habe dieses „knacken“ jetzt beim Masturbieren fast jedes zweite mal in etwa.. ich höre nichts sondern fühle es nur. Es fühlt sich so an, als wenn ich meine Finger knacken würde. Jetzt seit kurzen habe ich Erektionensprobleme bzw. bekomme mit manueller Hilfe keine Erektion auch nicht bei der SB. Nächtliche Erektionen sind zwar vorhanden aber lediglich nur 50-60%...
    Seit kurzem verspüre ich neben der Peniswurzel, in der Nähe der Leiste ein „leichtes durchgefühlt“ kann nicht genau sagen woher das Druckgefühl kommt, ob es am Penis selbst ist oder im Bereich der Leiste. Meine Frage ist nun, ob ich da was geschädigt habe, zudem es hin und wieder „knackt“ wenn ich „härter“ masturbiere bzw. den Penis nach oben ziehe. Ich habe Angst das ich damit was kaputt gemacht habe, was meine Erektion deswegen beeinträchtigt...
    mache mir auch diesbezüglich einen großen Kopf, weil ich Angst habe, das diese Störungen dauerhaft bestehen... Kann ich am Penis, Peniswurzel oder an den Schwellkörper was beschädigt haben? Ich hatte kein Unfall sex, lediglich eine härtere Masturbationsweise. (Kein abknicken, nur hart nach oben und unten ziehen)
    zudem muss ich sagen, dass mir 12,5 mg Sildenafil für eine Erektion hilft...
    Kann mir jemand weiterhelfen? Bin wegen dem Thema bald am Ende

    Danke

  • Re: Erektionsprobleme

    Ich würde Ihnen mal raten zum Urologen zu gehen und das checken zu lassen. PDE-5-Hemmer (Viagra/Cialis/Levitra/Spedra) können Ihnen sicher nützen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Erektionsprobleme

      Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld, danke Ihnen für Ihre Antwort. Sind Sie der Meinung das, das wohl möglich eine schlimmere oder eher harmlose Angelegenheit sein könnte?

      Grüsse

      Kommentar


      • Re: Erektionsprobleme

        Zumeist sind solche Symptome harmlos.... natürlich kann ich Ihren Befund nicht einschätzen.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Erektionsprobleme

          Danke für Ihre Antwort!

          Haben Sie aus Ihrer Erfahrung solche Symptome wie das oftmals „knacken“ in der Peniswurzel schon mal gehört? Ist das ein immer wieder auftretender leichter Penisbruch? Denn ich lese nicht viel von solchen Symptomen..

          Mit freundlichen Grüßen

          Kommentar


          • Re: Erektionsprobleme

            Leichte brühe gibt es nicht .... entweder kaputt oder nicht. Kaputt erkennen Sie sofort, weil es dann dick und blau ist!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Erektionsprobleme

              Guten Morgen Herr Dr. Kreutzig Langenfeld,

              ich habe ja vor einiger Zeit diesen Post geschrieben bezüglich dem „Knacksen“ an der Peniswurzel.. dieses knacksen kommt nicht oft vor, nur ab und an beim masturbieren, wenn ich den Penis nach oben ziehe.. letzter Zeit ging es eigentlich gut mit der Erektion und ich brauchte dazu kein PDE-5 Hemmer um nachzuhelfen, deshalb hab ich dieses knacksen für eher harmlos eingeschätzt, da ich auch beim Urologen war und er einen Ultraschall gemacht hatte und ich ihn darauf angesprochen habe wegen dem knacksen. Er meinte nur, ich soll nicht zu hart masturbieren und nur dann wenn ich eine stabile Erektion habe.
              seit etwa einer Woche beklage ich wieder über erektionspronleme, ich kann zwar eine Erektion aufbauen, die jedoch fällt nach einer kurzen Zeit wieder ab.. zudem habe ich leichte Druckgefühle in der Nähe der Peniswurzel. Mich beunruhigt das ganze etwas, weil ich nichts davon lese, das andere auch so ein Problem haben und ich Angst habe, Folgeschäden herbei gerufen zu haben.
              Sind Sie der Meinung, das so etwas Einwirkungen hat auf eine stabile Erektion? Sollte ich nochmals zu einen anderen Urologen gehen und dies nochmal ab zu checken?
              Zudem muss ich sagen, das ich jeden Tag masturbiere auch wenn ich mal weniger Lust habe, erzwinge ich teilweise die Erektion.
              Was würden Sie mir als Rat geben, und was könnte das sein? Mir ist klar, das Sie keine direkte Diagnose stellen können, vielleicht nur eine kleine Meinung dazu..

              vielen dank und liebe Grüße!

              Kommentar



              • Re: Erektionsprobleme

                Zumeist entstehen keine relevanten Schäden, die nicht spontan heilen würden. Unterstützung mit PDE-5-Hemmern macht immer Sinn.


                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Erektionsprobleme

                  Hallo und danke für Ihre Antwort.
                  Also wären Sie der Meinung das ich vielleicht erstmals abwarten sollte?
                  Eine Frage habe ich noch, die mich etwas beunruhigt und zwar nach der Selbstbefriedigung verspüre ich sowas in der Art wie eine „Verspannung“ leichtes Ziehen und Druckgefühl im unteren Rücken. Es fühlt sich so an, als würde ich in dem Moment keine Erektion mehr zustande bringen. Ich war allerdings schon beim Orthopäden und habe ein CT vom unteren Rücken Bereich machen lassen. Der Befund sagte, das ich eine kleine Verwölbung im Bandscheibenbereich habe, die allerdings noch keine großartigen Beschwerden herbeirufen sollte, laut Arzt.
                  Kann das „Verspannte“ Gefühl daran liegen und eine Erektion beeinträchtigen? Oder kann im Rückenbereich ein anderer Auslöser versteckt sein, der mir eine Erektion beeinträchtigt, oder eher unwahrscheinlich?

                  Vielen dank Anke und beste Grüße

                  Kommentar


                  • Re: Erektionsprobleme

                    Im Hinblick auf den ja vorliegenden Befund der Computertomografie würde ich Zusammenhänge hier als eher unwahrscheinlich einstufen.

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Erektionsprobleme

                      Danke für die Antwort! Noch einmal kurz darauf zurück zu kommen zu der Peniswurzel und dem knacksen. Kann es vielleicht auch möglich sein das ich mir durch die Masturbationen beim hochziehen vom Penis irgendwelche Bänder im Bereich des Ansatzes gerissen habe oder gar einrisse im Schwellkörper verursacht habe? Da ich auch ein dumpfes Druckgefühl in den Bereich habe ( schon fast an der Bauchdecke ) bin ich etwas skeptisch und habe ein bisschen Angst mir da was größeres geschädigt zu haben, das meine Erektion lahm legt... Wie hoch würden Sie das einschätzen, das so etwas passiert sein könnte? Oder wie soll ich mir dieses Knacksen anders erklären.. mich macht das ganze recht stutzig und habe große Angst Folgeschäden davon zu tragen, vielleicht irgendwann keine Erektion mehr zu erlangen...

                      Danke und liebe Grüße

                      Kommentar


                      • Re: Erektionsprobleme

                        Kann ich kaum bewerten - Folgeschäden aber eher nicht zu erwarten.

                        Lieben Gruß Dr. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Erektionsprobleme

                          Guten Abend Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld

                          ich melde mich seit längerem wieder einmal mit etwas neuen, was mich derzeit etwas belastet.
                          Ich habe seit längerem immer wiederkehrende Rückenschmerzen, eher im unteren Bereich. Zudem habe ich oft Steißbein schmerzen die auch sehr oft kommen. Seit etwa 2 Wochen habe ich verteilt am Tag, ab und an auch in Minutentakt ein kribbeln/zucken (man kann es sehr schlecht beschreiben) im Dammbereich und ich finde meinen PC-Muskel nicht mehr recht. Ich spanne ihn an und er spannt nur minimal, der Druck ist nicht mehr so fest, wie er mal war..
                          Ich muss noch sagen, dass ich eine sehr dumme Angewohnheit habe, die ich mir angewöhnt habe aus irgendeinem Grund - wie es dazu kam, weiß ich nicht. Ich Spanne meinen Beckenbodenmuskel (PC-Muskel) unwillkürlich jeden Tag mehrmals (mind. 100x) an. Es heißt ja, das es Gesund sei, den Beckenboden Muskel anzuspannen, aber ich bin mir nicht sicher ob dieses anspannen, was ich unwillkürlich mache überhaupt richtig ist. Es ist vergleichsweise so, als würde ich beim Urinieren immer wieder stoppen und genau das mache ich unwillkürlich, nur 1 sek. lang dafür recht „verspannt“..
                          Können Sie mir sagen, ob ich mit dieser dummen Angewohnheit meinen Beckenbodenmuskel geschwächt habe, so dass ich ihn jetzt nicht mehr richtig spüre? Vielleicht sogar eine CPPS? Das würde in jeden Fall einiges erklären, weshalb ich auch immer wieder diese unerklärlichen Rücken/Steißbein schmerzen habe obwohl Orthopädisch alles in Ordnung ist.

                          Danke schon mal mal im Voraus. Liebe Grüße

                          Kommentar


                          • Re: Erektionsprobleme

                            Ich würde es mal nicht übertreiben - das ist nie gut. Sonst kann ich dazu kaum etwas sagen.
                            Sie machen sich auch etwas viel Gedanken und beobachten sich zu sehr selbst......
                            Orthopäde sollte ggf. mal nachsehen.

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar