• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vasektomie erfolgreich?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vasektomie erfolgreich?

    Hallo zusammen,
    ich (47) hatte vor ca. 4 Wochen meine Vasektomie. Da wir 2 gesunde und nun fast erwachsene Kinder haben, war die Familienplanung abgeschlossen. Der Eingriff verlief soweit ohne Komplikationen.

    Bereits am Tag nach der OP wurden die Fäden gezogen und der Doc sagte ich könne ab dem 3. Tag schon wieder "loslegen". O-Ton: "die 20x wollen ja abgearbeitet werden" :-)
    So tat ich dann auch, obwohl ich noch ein etwas mulmiges Gefühl hatte und auch ein unangenehmes Ziehen und Schwellungen oberhalb der Hoden. Das ist beides bis heute leider noch nicht ganz verschwunden. Das Ziehen kommt und geht und ist auszuhalten.
    Beim Orgasmus habe ich keine Schmerzen, im Anschluss manchmal aber immer wieder mal ein unangenehmes Ziehen oberhalb der Hoden.

    Heute, nach 4 Wochen, war es dann soweit und die 20 "Schuß" waren geschafft. Also ab zur 1. Probenabgabe. Leider kam morgens nur sehr wenig Ejakulat (generell sehr wenig bei mir) und ich hatte schon befürchtet, das die Praxis mich damit wieder nach Hause schickt.
    War aber (anscheinend) Ok und nach 5 Minuten warten kam die Helferin und sagte: "wir haben noch ein paar lebende Spermien entdeckt, bitte kommen Sie nach 1-2 Wochen nochmal wieder" und drückte mir ein Röhrchen mit der Beschriftung "1.(2.) Probe" in die Hand.

    Hä, also nochmal eine 1. Probe? War es evtl, doch nicht genug, um ein aussagekräftiges Spermiogramm erstellen zu können? Oder war ich zu früh dran? Ist es normal das nach 4 Wochen und 20 Ejakulaten noch lebende Spermien vorhanden sind?
    Reichen ein paar Tropfen Ejakulat überhaupt für die Probe aus?
    War die Vasektomie evtl. sogar nicht erfolgreich?

    Fragen über Fragen...

    Danke schon mal für hilfreiche Antworten und Meinungen!

    P.S.: Meine Frau und ich können es kaum erwarten das lästige Gummi endlich wegzulassen :-)

  • Re: Vasektomie erfolgreich?

    Helferin hat das Röhrchen wohl falsch beschriftet...
    2 negative Proben sind erforderlich. Die Menge des Ejakulates ist unerheblich... es kommt auf den I´halt an.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Vasektomie erfolgreich?

      Vielen Dank für Ihre Antwort, Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld.
      Das beantwortet schon mal einen Teil meiner Fragen.
      D.h. an der geringen Menge hat es wohl nicht gelegen, dass ich in 1 Woche nochmal wiederkommen soll. Die Helferin guckte nämlich etwas sparsam, als ich ihr das Röhrchen mit den paar Tröpfchen überreichte. Daher meine Vermutung, sie wollte mir nicht sagen das es schlichtweg zu wenig war und die Aussage "es waren noch ein paar aktive Spermien vorhanden, kommen sie nächste Wochen nochmal vorbei" war nur eine kleine Ausrede.
      Da die erste Probe ja nun anscheinend doch positiv war, muss ich also jetzt noch mindestens 2 Mal hin
      Ist es aus Ihrer Erfahrung nicht eher ungewöhnlich, dass die erste Probe positiv ausfällt?
      Macht mir schon etwas Sorge und im Netz kann ich auch kaum Berichte dazu finden.
      Danke + Beste Grüße

      Kommentar


      • Re: Vasektomie erfolgreich?

        Nicht ungewöhnlich.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Vasektomie erfolgreich?

          OK, das beruhigt. Danke!

          Kommentar