• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wann bezahlt die KK eine Erektionspumpe?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wann bezahlt die KK eine Erektionspumpe?

    Hallo,

    Ich habe nach zahlreichen Untersuchungen von meine Ärztin Sildegra 50 mg mit dem Wirkstoff Sildenafil bekommen. Damit bekomme ich das Problem mit der ED in den Griff.
    Jedoch bekomme ich bei der Einnahme des Medikaments Kopfschmerzen und das sehen ist getrübt. Weiterhin benötige ich 45 bis 60 Minuten bis das Medikament bei mir wirkt. In dieser Zeit ist meiner Frau schon oft mal die Lust am Sex vergangen und ich hatte eine Erektion, einen roten Kopf, getrübte Sicht und Kopfschmerzen. Nach zahlreichen Gesprächen hat meine Frau bei Orion eine Erektionspumpe gesehen und kam auf die Idee das wir mit so einer Pumpe auch eine Erektion erzeugen können. Da meine Frau das nicht stören würde hat Sie mir den Vorschlag gemacht das wir beides Sildegra 50 mg aber auch eine Erektionspumpe nutzen sollten um wieder zu einem erfüllten Sexleben zurückzukehren.
    Meine Frage wäre, wann bezahlt die KK eine Erektionspumpe oder gibt es diese nur auf Privatrezept?
    Wie lange würde es dauern mit einer Erektionspumpe eine Erektion zu erzeugen? Hat vielleicht jemand Erfahrung mit einer Erektionspumpe gesammelt oder nutzt sogar beides und kann seine Erfahrung preis geben.
    Ich danke Allen für sachdienliche Hinweise.

    Liebe Grüße

    Bär74

  • Re: Wann bezahlt die KK eine Erektionspumpe?

    Die Pumpe ist ein eher umständliches Ver
    fahren und nicht grade der Sexualität förderlich. Die Kasse zahlt, wenn der Urologe sie verordnet.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Wann bezahlt die KK eine Erektionspumpe?

      Hallo Herr Dr. T. Kreutzig-Langenfeld,

      ich weis das die Pumpe anlegen und warten bis die Erektion da ist nicht das Erotischste an der Sache ist. Wenn aber die Erektion in vielleicht nur 10 Minuten erreicht wird ist es angenehmer als die Zeit zu warten bis das Medikament wirkt.
      Meine Frau braucht zwar auch Ihre Zeit, aber nach einer halben Stunde des Stimulieren ist Sie so weit das Sie zum Höhepunkt kommt. Wie aber soll ich in Sie eindringen können wenn die Wirkung von Sildegra 50 mg noch nicht da ist. Geht es schneller wenn ich die Dosis verdopple auf 100 mg oder nicht?
      Vielleicht ist es ja möglich das mir ein Plagiat verschrieben wurde weil mein Ärztin denkt das es ein psychische Problem ist und man mir so zu einer Erektion verhelfen möchte. Aber dann hätte ich keine Nebenwirkungen wie ich Sie schon beschrieben habe.
      Die Pumpe ist ja nur für den Fall gedacht das meine Frau spontan Lust bekommt und ich diesen Wunsch nach Sex erfüllen kann. Zum anderen ist es schlimm wenn Mann das Bedürfnis nach SB hat aber sich nichts regt.

      Reicht die Verordnung aus, da ich auch schon gelesen habe das die KK das ablehnen kann bzw. Patienten zum Medizinischen Dienst mussten.

      Danke
      Liebe Grüße
      Bär74

      Kommentar


      • Re: Wann bezahlt die KK eine Erektionspumpe?

        Ich kann Ihnen hier keine spezifischen Empfehlungen geben. Jedoch besser nicht die Dosis steigern... dafür lieber eventuell Tadalafil versuchen.... Auf jeden Fall sollte sich ein Urologe um Sie kümmern, dem Sie auch die Fragen zur Pumpe besser stellen sollten.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar