• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Penis schlaff aber "verhärtet"

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Penis schlaff aber "verhärtet"

    Guten Tag,

    als ich heute Morgen masturbiert habe erschlaffte mein Penis zwar und nahm seine übliche Länge ein, aber fühlte sich etwas verhärtet an. Ich kann ihn zwar biegen, aber nur wenig zusammendrücken. Schmerzen habe ich jedoch keine.

    Wäre es denkbar, dass hier ein Priapismus vorliegt, oder ist das bei dieser Beschreibung ausgeschlossen? Ich habe in letzter Zeit sehr wenig getrunken. Kann es sein, dass das Blut vielleicht dicker geworden ist und somit ein Teil die Schwellkörper nicht verlassen kann?

    Sollte ich sofort einen Urologen-Notdienst aufsuchen oder denken Sie, dass alles in Ordnung ist und ich mich ohne Grund sorge?







  • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

    Kann ich so nicht bewerten. Wahrscheinlich harmlos. Eine urologische Untersuchung ist sicher sinnvoll.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

      Ich habe meinen Penis heute bei meinem Hausarzt untersuchen lassen. Durch Abtasten konnte auch er eine Verhärtung erkennen, die sich jedoch teils wegmassieren lässt. Er geht von einem Blutstau im Schwellkörper aus (jedoch keine Dauererektion), den er als wahrscheinlich harmlos einstuft. Ich sollte die Trinkmenge erhöhen und erstmal ein paar Tage abwarten.

      Haben Sie bereits einen ähnlichen Fall erlebt und ist soetwas aus Ihrer Sicht auch wahrscheinlich unbedenklich?

      MfG Tim98

      Kommentar


      • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

        Seitens ihrer Beschreibung kann der Befund weder bewertet noch irgendwie eingeordnet werden. Klug dürfte es sein, dass auch noch mal anhand des Befundes mit einem Urologen zu besprechen, sprich eine Untersuchung beim Urologen durchführen zu lassen.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

          Ok, danke für den Ratschlag. Sollte ich versuchen möglichst heute noch zu einem Urologen zu gelangen, oder ist es in Ordnung wie vom Hausarzt empfohlen erstmal ein paar Tage abzuwarten?

          MfG Tim98

          Kommentar


          • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

            Diese Frage ist seriös nicht zu beantworten, ohne Sie oder den Befund zu kennen.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

              Guten Tag Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

              da die Verhärtung bisher nicht weggegangen ist und ich in den letzten Tagen keine richtige Erektion bekam habe ich heute einen Urologen aufgesucht. Dieser hat meinen Penis kurz abgetastet und hat im oberen Teil eine Verhärtung festgestellt. Bei einer Ultraschalluntersuchung wurde jedoch nichts ungewöhnliches entdeckt (Blut und Urin wurden nicht untersucht). Der Urologe meinte, dass er im Moment keine Diagnose stellen könnte und ich nochmal kommen sollte wenn es nächstes Jahr immernoch besteht.
              Meine Fragen:
              • Als ich den Urologen vor der Untersuchung gefragt habe, ob meine Beschwerden durch verdicktes Blut wegen der geringen Trinkmenge entstanden sein könnten verneinte es dies. Stimmen Sie dem zu und hätte der Arzt so etwas im Ultraschall gesehen?
              • In letzter Zeit habe ich bemerkt, dass meine Eichel stellenweise rötlich gefärbt und etwas trocken und rissig ist. Wäre es möglich, dass eine Pilzinfektion bzw. Balanitis vorliegt, die sich auf die Schwellkörper ausgebreitet hat und die Symptome hervorruft?
              • Denken Sie es ist ok wenn ich ohne Diagnose wirklich noch bis nächstes Jahr warte oder würden Sie an meiner Stelle zeitnah eine zweite Meinung einholen?


              Kommentar



              • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                Sie sind doch nun aktuell untersucht worden....

                Ich kenne Sie nicht und den Befund nicht.... wie soll ich es besser wissen können??? Was ist sagen konnte habe ich gesagt. Von einem Pilz kommt es sicher nicht.....

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                  Aufgrund meiner Erfahrung her gehe ich davon aus, dass es sich um einen sogenannten HARD FLACCID handelt.

                  Grund hierfür sind Verspannungen im Beckenboden und auch nicht selten bei CPPS Patienten zu sehen...

                  was man dagegen machen kann ist; Entspannung, Ruhe, Wärme

                  Schlimm ist es nicht, aber halt nervig!

                  Kommentar


                  • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                    Meine Sorge ist nur, dass vielleicht eine Durchblutungsstörung vorliegen könnte, durch die mein Penis nicht genug Sauerstoff bekommen kann und er viellicht abstirbt oder amputiert werden muss wenn ich zu lange warte... Ich bin im Moment ziemlich fertig und habe Angst bis nächstes Jahr abzuwarten...

                    Kommentar



                    • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                      Das ist glaube ich komplett unrealistisch...

                      Kommentar


                      • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                        In der Tat...... das ist nicht zu befürchten und eine unangemessene "Herein-Steigerung".

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                          Ok, ich mache mir nur ziemliche Sorgen, weil ich mit erst 19 Jahren seit Tagen keine Erektion mehr bekommen kann, obwohl ich zuvor keinerlei Erektionsprobleme hatte. Lediglich die Morgenerektion tritt noch auf, wenn auch nicht stark wie früher.

                          Ich habe einen Verdacht woran das liegen könnte: Bis vor kurzem war ich lange Zeit sehr dehydriert und habe über einen Zeitraum von mehreren Wochen wenn überhaupt ein Glas Wasser pro Tag zu mir genommen. Wäre es prinzipiell möglich, dass dadurch das Gewebe bzw. die Gefäße im Penis oder Hoden irreperable Schäden genommen haben?

                          Dem Urologen habe ich nur gesagt, dass ich wenig getrunken habe, aber er kannte das Ausmaß nicht und hat nur eine kurze Ultraschalluntersuchung gemacht.

                          Durch welche Untersuchungen kann ein Urologe solche Gefäßschäden feststellen? Reicht dafür ein normaler Ultraschall?

                          Kommentar


                          • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                            Eine farbcodierte Duplexsonographie der Penisgefäße.

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                              Kann man so eine Duplexsonographie bei jedem Urologen machen lassen und werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

                              Ist die Untersuchung schmerzhaft?

                              MfG Tim98

                              Kommentar


                              • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                1. nicht schmerzhaft
                                2. Nicht alle Urologen machen/können das... fragen!
                                3 Kosten ggf. klären
                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar


                                • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                  Heute habe ich erstmals wieder eine halbwegs feste Erektion erreichen können. Mein Penis sah jedoch etwas ungleichmäßig aus (der mittlere Schaft sah etwas dicker/breiter aus als der Bereich nahe Eichel und Peniswurzel).

                                  Könnte dies auf eine Durchblutungsstörung bzw. teils verstopfte Schwellkörper hindeuten, oder ist das normal?

                                  Grüße Tim98

                                  Kommentar


                                  • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                    Die Optionen des Internet sind bei weitem überschritten.... Untersuchung und Kenntnis des Patienten ist einfach erforderlich. So kann man zu Ihrer Frage wirklich keine Antwort geben.

                                    Lieben Gruß

                                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                    Kommentar


                                    • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                      Gestern war ich bei einem Urologen und wollte meinen Penis untersuchen lassen, da die verminderte Erektionsfähigkeit/ Durchblutung und das Taubheitsgefühl im Penis weiterhin bestehen.

                                      Das Ergebnis war ernüchtend: Als ich meine Symptome genannt habe wurde ich aufgrund meines jungen Alters sofort als Hypochonder beschimpft, da solche Probleme "in meinem Alter nicht vorkämen". Es fand keine nennenswerte Untersuchung statt, nichtmal ein Ultraschall.

                                      An wen kann ich mich wenden, damit eine richtige Abklärung der Symptome stattfinden kann? Sollte ich mich vielleicht besser an eine urologische Klinik wenden?

                                      Kommentar


                                      • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                        Ein Urologe mit mehr Empathie oder eine Klinik (nicht zwangsläufig besser).

                                        Lieben Gruß

                                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                        Kommentar


                                        • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                          Ich dachte mir eine Aufnahme in eine Klinik wäre vielleicht sinnvoller, da über eine längeren Zeitraum mehr bzw. gründlichere Untersuchungen gemacht werden können. bei einem ambulanten Besuch beim Urologen herrscht ja ein gewisser Zeitdruck.

                                          Kommentar


                                          • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                            Ich habe da meine Zweifel, ob das ein Grund zur Aufnahme ist.

                                            Lieben Gruß

                                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                            Kommentar


                                            • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                              Am Donnerstag war ich zur Abklärung bei einem weiteren Urologen. Ich habe ihm meine Beschwerden beschrieben (verhärter Penis im schlaffen Zustand, besonders im oberen Bereich; Taubheitsgefühl im Penis und Eichel und Corpus Spongiosum werden bei Erektion nicht richtig hart).

                                              Er hat sich die Beschwerden zwar angehört, aber sie nicht wirklich ernst genommen. Dazu dass der untere Schwellkörper und die Eichel bei der Erektion nicht mehr so hart werden hat er z.B. nur geantwortet, dass sie hast nicht so hart wie Beton werden. Mir ist selber bewusst, dass der Corpus Spongiosum und die Eichel nicht so hart werden wie die beiden seitlichen Schwellkörper, aber trotzdem waren sie früher bei einer Erektion immer ziemlich prall. Jetzt sind sie bei der Erektion so wenig durchblutet, dass ich sie fast wie im schlaffen Zustand zusammendrücken kann. Ich kann sogar im erigierten Zustand durch die Eichel die harten Schwellkörper ertasten. So langsam glaube ich, dass es vielleicht etwas eher unbekanntes ist wie IPP oder "Hard Flaccid" wie es NoName7 schon beschrieben hat.

                                              Meine Fragen:

                                              - In anderen Threads habe ich gelesen, dass Sie sich besonders gut mit dem Corpus Spongiosum auskennen. Ist Ihnen ein Fall bekannt, bei der der Blutfluss speziell des unteren Schwellkörpers unzureichend war? Kann das aus ihrer Sicht gefährlich werden?
                                              - Ich spüre ja seit wenigen Wochen sehr wenig an der Eichel. Kann dies von mangelnder Durchblutung kommen? (Ich möchte selbstverständlich keine Ferndiagnose, sondern nur eine Einschätzung ob dies prinzipiell möglich ist).
                                              - Auf meine Nachfrage ob ich eine Duplexultraschalluntersuchung bekommen könnte meinte der Urologe, dass man nur etwas sehen kann wenn der Penis durch das Einspritzen einer Substanz steif gemacht wird. Stimmt das, oder ist ein Dopplerultraschall auch im schlaffen Zustand möglich?

                                              Entschuldigung für die vielen Fragen, aber die Veränderungen an meinem Penis machen mir ziemliche Angst.

                                              MfG Tim98

                                              Kommentar


                                              • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                                Wie ich ja bereits festgestellt habe, kann ich den Befund auf diesem Wege nicht bewerten, daher auch Ihre Fragen kaum beantworten. Was die Frage der Ultraschalluntersuchung angeht, so ist in der Tat die Untersuchung besser möglich beziehungsweise Aussagekräftiger wenn zuvor eine Substanz in den Schwellkörper gespritzt wird.

                                                insgesamt stellt sich jedoch die Frage wie ein therapeutischer Einfluss möglich ist. Die Frage wie das ganze heißt ist völlig unerheblich in diesem Zusammenhang. Gerade spontane Heilung solcher Störung am Penis ist hoch Unterstützung mit PDE5 Hemmern macht Sinn.

                                                Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                                Kommentar


                                                • Re: Penis schlaff aber "verhärtet"

                                                  Was ich noch vergessen habe zu sagen: Meine Eichel ist extrem trocken und rissig. Von einer "Schleimhaut" kann eigentlich nicht mehr die Rede sein, da sie in keinster Weise feucht ist. Selbst nach dem Baden ist sie nach wenigen Minuten wieder komlett trocken. Sie ist relativ blass, stellenweise gerötet und nahezu gefühllos.

                                                  Bis vor wenigen Wochen war meine Eichel noch sehr empfindlich, vielleicht sogar überempfindlich, hat öfters gejuckt und war auch stellenweise rötlich.

                                                  Denken Sie, dass eine über Monate angehaltene Pilzinfektion meiner Eichel geschadet haben könnte (Nervenübereizung, Schädigung der Schleimhaut etc.)? Würden Sie eine Behandlung mit einer Creme empfehlen?

                                                  MfG Tim98

                                                  Kommentar