• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vasektomie ohne Nebenhoden

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vasektomie ohne Nebenhoden

    Hallo,

    ich habe gelesen das bei einer Vasektomie die Spermien in den Nebenhoden abgebaut werden. Bei mir wurde als Kind aber ein Nebenhoden entfernt und jetzt frage ich mich wo dann die Spermien abgebaut werden sollen wenn auf der linken Seite der Nebenhoden fehlt?

  • Re: Vasektomie ohne Nebenhoden

    In diesem Falle werden die Spermien bereits jetzt schon in den Hodenkanälchen abgebaut. auf der Seite, wo der Nebenhoden entfernt ist, müsste man normalerweise wahrscheinlich eine Durchtrennung des Samenleiters nicht vornehmen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Vasektomie ohne Nebenhoden

      das habe ich mir auch schon so gedacht. Da diese OP schon sehr lange her ist (ca. 30 Jahre) weis ich nicht mehr genau ob der komplette Nebenhoden weg genommen wurde oder nur ein Teil davon oder nur die Zyste so das der Nebenhoden erhalten blieb. Fühlen kann ich ihn auf keinen Fall auf der anderen Seite aber schon da ist deutlich dieses am Hoden langlaufende Gebilde zu fühlen. Angenommen man hat nur einen Teil des Nebenhidens weg genommen und man möchte sich einer Vasektomie unterziehen macht es dann nicht Sinn den kompletten Nebenhoden gleich mit weg zu nehmen da dieser sicherlich nach einer Vasektomie zu Komplikationen führen kann die sich in Entzündungen und Schmerzen äußern? Ich meine viele Leute mit kompletten Nebenhoden bekommen mit den Nebenhoden nach einer Vasektomie Probleme dann kommt das doch sicherlich bei mir aich oder? Wegen dieser Vermutung scheue ich mich so ein bißchen vor der Vasektomie. Vielleicht können Sie mir da einen Rat geben da dies sicherlich häufiger bei Ihnen vor kommt.

      Kommentar


      • Re: Vasektomie ohne Nebenhoden

        Nebenhoden werden im Rahmen einer Vasektomie bitte nicht entfernt!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Vasektomie ohne Nebenhoden

          ok auch wenn da noch ein Teil Nebenhoden wäre sollte man ihn dran lassen? Und man bekommt mit nur einem Teil Nebenhoden kein Ärger bei der Vasektomie weil evtl. dadurch nicht alle angestauten Spermien abgebaut werden können? Viele haben ja schon mit gesunden Nebenhiden und dem Abbau der Spermien nach der Vasektomie Probleme oder sehe ich das nur zu schwarz?

          Kommentar


          • Re: Vasektomie ohne Nebenhoden

            Sie haben einfach eine etwas schräge Vorstellung und sollten nicht so viel lesen.
            Vasektomie ist Vasektomie und hat nichts mit dem Nebenhoden zu tun!!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Vasektomie ohne Nebenhoden

              ja man liest halt nicht so viel gutes wenn es um eine Vasektomie im Zusammenhang mit den Nebenhoden geht. Es soll viele Entzündungen und Schmerzen bis hin zu Abnahme des Nebenhodens kommen und alles nach einer Vasektomie. Da Sie ja Arzt sind wie wahrscheinlich ist denn das das man solche Probleme nach einer Vasektomie bekommt? Ist das eher einer von 100000 oder schon eine große Zahl? Wenn man so etwas vor hat möchte man ja weningstens etwas auf Nummer sicher gehen. Nicht das man am Ende nur Schmerzen hat. Könnten Sie dazu nochmal bitte kurz was sagen.

              Kommentar



              • Re: Vasektomie ohne Nebenhoden

                Sie haben einfach eine etwas schräge Vorstellung und sollten nicht so viel lesen.
                Vasektomie ist Vasektomie und hat nichts mit dem Nebenhoden zu tun!!

                Die Wahrscheinlichkeit kann statistisch benannt werden wie sie will. Individuell für Sie gibt es nur zwei Zahlen: 0 % oder 100 %!
                bei einer Vasektomie habe ich persönlich bei den von mir inzwischen sicherlich vielen durchgeführten Vasektomien noch nie eine solche Problematik beobachten können.
                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar