• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nierenstein?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nierenstein?

    Guten Abend,

    ich habe folgendes Problem:

    Ich war am vergangen Mittwoch bei meinem Urologen um meine Nieren kontrollieren zu lassen - mein Urologe hat neben / an der rechten Niere auf dem Ultraschall etwas weißes gefunden - er vermutet, dass ich ein Nierenstein habe, ist sich aber nicht sicher - ich muss jetzt in 2 Wochen zum Röntgen, dann weiß man mehr.

    Nun meine Frage:

    Ist das wirklich ein Nierenstein, wenn man etwas weißes auf dem Ultraschallbild sieht oder könnte das etwas anderes sein?

    Ich bin total unruhig und würde mich über Rückantworten freuen. Ich hatte schon zweimal einen Nierenstein und hatte leider auch schon zweimal eine Nierenkolik.

    Viele Grüße,
    SSchwan


  • Re: Nierenstein?

    Der Ultraschall ist bezüglich der Steindiagnostik eher unsicher. Standard ist heute auch eine CT und nicht ein konventionelles Röntgen!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Nierenstein?

      Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

      vielen herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

      Okay - ich weiß Bescheid - mein Urologe hat mir nach dem Ultraschall gesagt, dass er sich NICHT sicher ist, aber davon ausgeht, dass ich einen Nierenstein habe, deshalb muss ich ins Krankenhaus zum Röntgen - ob mein Urologe damit eine CT gemeint hat, dass weiß ich leider nicht.

      Er hat ebenfalls gesagt, dass es ein Tumor oder eine Zyste sein kann.

      Jetzt habe ich trotzdem noch eine Frage an Sie:

      Ist das weiße (abgesehen vom Nierenstein) etwas anderes bzw. kann man am Ultraschall einen Tumor oder eine Zyste erkennen - sind beide Dinge am Ultraschall weiß?

      Ich stelle deshalb die Frage, weil ich leider immer noch unruhig bin, weil ich leider nicht weiß ob es nicht doch etwas schlimmes ist oder sein könnte.

      Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

      Herzlichen Dank und einen schönen Abend wünsche ich Ihnen!!

      Viele Grüße,
      SSchwan

      Kommentar


      • Re: Nierenstein?

        Ein Stein ist im Ultraschall weder mit einer Zyste (schwarz), noch mit einem Tumor zu verwechseln.....
        Nach Ihrer Beschreibung scheinen mir schlimmere Dinge eher sehr unwahrscheinlich.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Nierenstein?

          Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

          vielen herzlichen Dank für Ihre Schnelle Antwort und für die Aufklärung.

          Okay - ich weiß Bescheid.

          Das heißt - Sie tippen, dass ich einen Nierenstein habe (weil der im Ultraschall mit weiß zu erkennen ist)?

          Da ich schon zwei Nierenkoliken gehabt habe - wäre das leider nicht ganz so gut, vor allem weil ich jeden Tag 3x täglich Nieren- und Blasentee drinke.

          Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

          Herzlichen Dank!!

          Viele Grüße,
          SSchwan

          Kommentar


          • Re: Nierenstein?

            Prophetentum ist wenig sinnvoll.... Befunde bitte abwarten!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Nierenstein?

              Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

              vielen herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

              Ja, da haben Sie recht - ich weiß dass Prophetentum und Panikmache wenig sinnvoll ist - da ich aber leider wie gesagt schon 2 Nierenkoliken durch Nierensteine gehabt habe, ist halt die Angst bei mir da, dass ich nochmal eine bekomme - und da es in / an der rechten Niere ist, schlage ich sofort Alarm, da ich sehr vorsichtig geworden bin.

              Ich werde auf jedenfall zum Röntgen gehen und die Befunde abwarten und anschließend werde ich das Ergebnis mit meinem Urologen besprechen, hoffe aber irgendwie immer noch, dass ich doch KEINEN Nierenstein habe.

              Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

              Viele Grüße,
              SSchwan

              Kommentar



              • Re: Nierenstein?

                Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                ich war gestern beim CT und heute bei meinem Urologen - der Verdacht meines Urologen hat sich leider bestätigt - ich habe einen Nierenstein an der rechten Niere ziemlich weit unten.

                Er ist 6mm groß und mein Urologe geht davon aus, dass ich den Nierenstein seit ca. 1 Jahr habe - ich habe bisher großes Glück gehabt, dass er nicht in den Harnleiter gefallen ist, allerdings hat mir mein Urologe die wenig erfreuliche Aussicht gestellt, dass mein Nierenstein leider jeder Zeit in den Harnleiter fallen kann - die Gefahr ist ziemlich groß.

                Ich muss am kommenden Dienstag, den 28.11.2017 ins Krankenhaus, weil ich eine Harnleiterschiene reingelegt bekomme - im Januar / Februar werde ich dann operiert und der Stein wird rausgeholt.

                Trotzdem bin ich leider sehr unruhig, dass ich wieder eine Nierenkolik bekomme - ich habe ja leider schon 2 Nierenkoliken gehabt.

                1. Frage: Können Sie mir bitte einen Tipp geben, wie ich wieder ruhiger werde und was ich generell machen kann, dass ich es bis nächsten Dienstag durchhalte?

                2. Frage: Ich bekomme am Vortag die Grippeschutzimpfung - die Grippeschutzimpfung kommt mit dem Narkosemittel (das ich am Dienstag erhalte) NICHT in die Quere oder?

                Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

                Herzlichen Dank!!

                Viele Grüße,
                SSchwan

                Kommentar


                • Re: Nierenstein?

                  1. Steine, die unten liegen bleiben meistens da.
                  2. Eher nein

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Nierenstein?

                    Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                    vielen herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

                    Ich Danke Ihnen sehr für Ihre Antworten auf meine Fragen.

                    Jetzt habe ich noch eine Frage an Sie:

                    Wie ich schon in meinem Beitrag oben geschrieben habe, muss ich am Dienstag ins Krankenhaus weil ich eine Harnleiterschiene per Narkose bekomme. Mein Urologe hat mir gesagt, dass er sie gerne reinlegen möchte, damit wir verhindern, dass der Nierenstein in den Harnleiter fällt und ich dann eine Nierenkolik bekomme. Ich habe allerdings im Internet gelesen, dass man eine Harnleiterschiene erst dann reinlegt, wenn man Beschwerden hat - Beschwerden habe ich aber bisher keine oder nur leichte, deshalb

                    macht das Sinn bzw. ist unser Vorgehen richtig, dass bei mir eine Harnleiterschiene reingelegt wird, obwohl ich keine Beschwerden habe?

                    Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

                    Viele Grüße,
                    SSchwan

                    Kommentar



                    • Re: Nierenstein?

                      Ein sog Doppel-J kann auch gelegt werden um zu verhindern, daß jeder Krümel eines Steins nach einer Zertrümmerung eine Kolik macht....
                      Zur Individuellen Indikation bitte Ihren Urologen fragen.
                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar


                      • Re: Nierenstein?

                        Hallo Herr D. Kreutzig-Langenfeld,

                        vielen herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

                        Entschuldigen Sie bitte, dass ich Ihnen so spät zurückantworte - ich weiß Bescheid.

                        Ich wurde gestern nun operiert - mir wurde im Krankenhaus von meinem Urologen die Harnleiterschiene eingelegt - jetzt habe ich allerdings zwei Probleme:

                        01. Ich habe seit gestern nach der OP Schmerzen ganz unten am Darm - mal sind sie fast gar nicht da, mal sind sie aushaltbar und dann wieder unaushaltbar. Ich habe heute mit meinem Urologen telefoniert - mein Urologe hat mir mitgeteilt, dass die Schmerzen normal seien, weil mir die Harnleiterschiene per Blasenspiegelung eingesetzt wurde und dadurch mein Darm gereizt ist. Ich muss jetzt 3 bis 4 Tabletten Paracetamol einnehmen.

                        Hat mein Urologe RECHT, dass ich die Schmerzen am Darm habe, weil der Darm nach der OP gereizt ist und wenn nein, was könnte es dann sein?

                        Haben Sie noch eine Idee, welches Schmerzmittel ich einnehmen könnte und was ich generell machen soll, wenn die Schmerzen unaushaltbar bleiben - ich konnte letzte Nacht nicht schlafen?

                        02. Beim "Pinkeln" merke ich ab und zu an meiner rechten Niere ein ziehen besser gesagt, etwas schmerzen - ist das normal und liegt das an der Harnleiterschiene?

                        Ich bin am Freitag zur Kontrolle bei meinem Urologen - vor allem aber dass mit meinen Darmschmerzen macht mir große Sorgen.

                        PS: Der Eingriff wurde übrigens ambulant durchgeführt.

                        Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

                        Herzlichen Dank!!

                        Viele Grüße,
                        SSchwan

                        Kommentar


                        • Re: Nierenstein?

                          1. wahrscheinlich hat Ihr Urologe Recht. Sie können Ibuprofen versuchen
                          2. normal - ja, da es einen Reflux gibt


                          Lieben Gruß

                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                          Kommentar


                          • Re: Nierenstein?

                            Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                            vielen herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

                            01. Okay - ich weiß Bescheid, aber was hat der Darm mit Blasenspiegelung besser gesagt mit Einlegung der Harnleiterschiene zu tun - an meinem Darm kommt man doch gar nicht hin - oder?

                            Wissen Sie ungefähr wie lange es dauert bis die Schmerzen an meinem Darm vorbei sind - mein Urologe sagte heute ca. 3 bis 4 Tage?

                            Stimmt an Ibuprofen habe ich gar nicht gedacht - Paracetamol hoffe ich hilft aber auch - oder?

                            02. Okay - ich weiß Bescheid, das werde ich wohl dann solange haben bis mir die Schiene wieder rausgenommen wird.

                            Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

                            Herzlichen Dank!!

                            Viele Grüße,
                            SSchwan

                            Kommentar


                            • Re: Nierenstein?

                              1. nichts
                              2. Kann ich nicht sagen....


                              Lieben Gruss



                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                              Kommentar


                              • Re: Nierenstein?

                                Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                                vielen herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

                                1. Okay - ich weiß Bescheid - warum soll dann mein Darm gereizt sein und deshalb Schmerzen verursachen, weil die Harnleiterschiene eingesetzt wurde, wenn der Darm gar nichts mit der Blase zu tun hat besser gesagt, gar nicht berührt wurde?

                                Habe ich dann am Darm etwas schlimmes?

                                Die Darmschmerzen habe ich übrigens leider immer noch - mit Schmerzmittel Paracetamol sind sie einigermaßen aushaltbar.

                                2. Okay - ich weiß Bescheid - dann kann ich nur hoffen und beten, dass die Schmerzen irgendwann nachlassen bzw. besser werden.

                                Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

                                Viele Grüße,
                                SSchwan

                                Kommentar


                                • Re: Nierenstein?

                                  @SSchwan: Ich wäre an deine rStelle ein bisschen vorsichtig bei Darmbeschwerden und Schmerzmitteln, da Schmerzmittel die Magen- und/oder Darmschleimhaut ziemlich reizen kann!

                                  Ich habe vor einigen Monaten mal 4 Tage lang täglich eine Ibu genommen (wegen Rückenschmerzen) und hatte dann einige Tage lang ziemlich starke Magen- und Darmbeschwerden!

                                  Vielleicht probierst du es mal mit natürlich "Heilmitteln"

                                  Kommentar


                                  • Re: Nierenstein?

                                    Übelkeit kann reflektorisch durch die Niere ausgelöst werden..... also mal ganz in Ruhe angehen!

                                    Lieben Gruß

                                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                    Kommentar


                                    • Re: Nierenstein?

                                      Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                                      vielen herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

                                      Okay - ich weiß Bescheid - allerdings hatte ich jetzt ein anderes Problem.

                                      Wie Sie ja wissen, wurde mir am vergangenen Dienstag eine Harnleiterschiene eingesetzt - gestern Abend hatte ich auf einmal höllische und unaushaltbare Schmerzen - ich bin sofort ins Krankenhaus gefahren, dort wurde mir Morphium als Schmerzmittel gegeben (war das einzige was geholfen hat) und die Ärztin hatte mir gesagt, dass der Urin in der Niere etwas gestaut sei - die Ärztin hatte mich dann für eine Nacht im Krankenhaus eingewiesen - heute habe ich mit meinem Urologen gesprochen - mein Urologe hat nochmal Ultraschall gemacht und hat mir gesagt, dass er KEINEN Urinstau erkennen kann und der bestandene Urinstau abgelaufen sei. Außerdem meinte mein Urologe, dass er davon ausgehe, dass ein rotes Blutkörperchen oder etwas anderes in meine Harnleiterschiene gefallen sei und diese somit verstopft hat.

                                      Ist das wirklich war, dass eine Harnleiterschiene eine Nierenkolik bzw. höllische und aushaltbare Schmerzen verursachen kann?

                                      Haben Sie eine Idee, woher ich gestern Abend auf einmal die starken Schmerzen hatte?

                                      Können die höllischen und unaushaltbaren Schmerzen auch von den Bandscheiben kommen, die nach rechts ausstrahlen?

                                      Mein Urologe sagte mir, dass nächste mal wenn ich solche Schmerzen habe muss ich sofort den Krankenwagen rufen und meine Schiene wird ausgewechselt -> dass sind wirklich KEINE tollen Aussichten.

                                      Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

                                      Herzlichen Dank!

                                      Viele Grüße,
                                      SSchwan

                                      Kommentar


                                      • Re: Nierenstein?

                                        Die Schien ist 2nur" erforderlich bis der Stein weg ist...

                                        Ist das wirklich war, dass eine Harnleiterschiene eine Nierenkolik bzw. höllische und aushaltbare Schmerzen verursachen kann?
                                        JA

                                        Haben Sie eine Idee, woher ich gestern Abend auf einmal die starken Schmerzen hatte?
                                        Kann ich nicht sagen

                                        Können die höllischen und unaushaltbaren Schmerzen auch von den Bandscheiben kommen, die nach rechts ausstrahlen?
                                        Möglich ist das.

                                        Lieben Gruß

                                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                        Kommentar


                                        • Re: Nierenstein?

                                          Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                                          vielen herzlichen Dank für Ihre schnelle und ausführlichen Rückantworten.

                                          Ich weiß Bescheid - allerdings habe ich jetzt doch nochmal 2 Fragen an Sie:

                                          1) Sie hatten den Satz "Die Schien ist 2nur" erforderlich bis der Stein weg ist..." geschrieben, darf ich Fragen was der von Ihnen geschriebene Satz genau heißt vor allem aber was das Wort 2nur heißt?

                                          2) Sie hatten mir folgende Rückantwort auf meine Frage gegeben:

                                          Ist das wirklich war, dass eine Harnleiterschiene eine Nierenkolik bzw. höllische und unaushaltbare Schmerzen verursachen kann?
                                          JA

                                          WARUM IST DAS MÖGLICH??? Mein Urologe hat mir gesagt, dass die Harnleiterschiene dafür eingesetzt wird um damit KEINE Nierenkolik zu bekommen und damit der Stein NICHT in den Harnleiter fällt - dann ist ja die Aussage von meinem Urologen falsch?


                                          Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

                                          Viele Grüße,
                                          SSchwan

                                          Kommentar


                                          • Re: Nierenstein?

                                            1. Tipfehler ..... ansonsten ist damit gesagt, daß es eben nur nötig ist eine Schiene zu haben, bis der Stein weg ist....

                                            2. Alles richtig..... wenn die "Drainage aber verstopft" dann kann es auch zu Schmerzen kommen!
                                            das ist selten aber möglich!

                                            Lieben Gruß

                                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                            Kommentar


                                            • Re: Nierenstein?

                                              Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                                              vielen herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

                                              Okay - ich weiß Bescheid.

                                              Allerdings habe ich jetzt noch 1 Problem - ich habe leider immer noch schmerzen im Darmbereich (mal sind sie stärker, mal leicht und mal gar nicht da).

                                              Langsam glaube ich NICHT mehr, dass dies war mit der Harnleiterschienen OP noch zu tun hat - oder doch?

                                              Was könnte es noch sein, dass mein Darm immer noch weh tut bzw. schmerzen verursacht?

                                              Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

                                              Herzlichen Dank!!

                                              Viele Grüße,
                                              SSchwan

                                              Kommentar


                                              • Re: Nierenstein?

                                                Kann auch eine durch die Manipulation bedingte Prostatitis sein!

                                                Lieben Gruß

                                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                                Kommentar


                                                • Re: Nierenstein?

                                                  Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                                                  vielen herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.

                                                  Können Sie mir bitte Ihren Satz "Kann auch eine durch die Manipulation bedingte Prostatitis sein" genauer erklären bzw. mir bitte sagen, was dieser Satz heißt?

                                                  Meine OP wo mir die Harnleiterschiene eingelegt wurde ist nun 2 Wochen her, trotzdem habe ich heute festgestellt, dass

                                                  01. immer noch Blut im Urin dabei ist, wenn ich pinkeln muss (vor allem sehe ich Blut wenn ich wenig pinkeln muss) und

                                                  02. immer noch schmerzen habe wenn ich pinkeln muss.

                                                  Ist beides vor allem aber Punkt 01 normal?

                                                  Auf eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

                                                  Herzlichen Dank!!

                                                  Viele Grüße,
                                                  SSchwan

                                                  Kommentar