• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

    Hallo Doc,

    am 28.09 hat mir ein Urologe, eine Nebenhodenentzündung im rechten Hoden diagnostiziert. Ich bekam dann das Antibiotikum Doxycyclin AL 200T verschrieben, welches ich 10 Tage lang nehmen sollte. Nachdem 15 Tage vergangen waren, bemerkte ich auf eine Art und Weise eine Besserung. Doch dan tauchten plötzlich im Unterleib (oder heisst die Gegend Damm?) Stiche auf. Überwiegend im rechten Bereich. Ab und zu auch links oder mittig. Jetzt zieht es auch wieder im rechten Hoden etwas.
    Der Urloge sagte mir, dass es entweder ein Hoden oder Prostata-Infekt wäre und er doch eine Spermaprobe bräuchte. Nun ist so, dass ich keine Probe abgeben kann, da ich auch seit längerer Zeit keine Errektion kriege. Und das lässt mich sehr verzweifeln. Ich weiss nicht, was ich tun soll. Mein nächster Termin ist erst in 4 Wochen. Und die anderen Urologen haben 2 Wochen geschlossen. Was denken Sie? Um welchen Infekt könnte es sich hierbei handeln?

    Symptome:

    - ziehen im rechten Hoden
    - unwohlsein
    - Libidoverlust
    - selten in der Nacht Errektion mit Schmerzen (nach einem Traum)
    - Stiche im Unterlein
    - Druck oder Art Stiche am linken und mal am rechten Hüfte

  • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

    PS: Kann auch nicht sitzen. Hoden/Gesäß ist Druckempfindlich

    Kommentar


    • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

      Kann schon eine Epididymitis sein - im Zweifel erst mal den Hausarzt nachsehen lassen.

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

        Guten Tag Doc,

        mir geht es im Hodenbereich schon wesentlich besser. Merke seit heute kein ziehen mehr. Mit Ausnahme, wenn ich mich so hecktisch bewege bzw. wenn viel Druck im Hoden entsteht, merke ich nen sanften Schmerz. Ich habe noch ein eine Frage, wenn Sie mir erlauben.

        Ich war bei einem vertrauten Arzt von mir. Er sagte mir, dass die Stiche im Unterleib wahrscheinlich durch die Verdauungsstörungen kommen können. Ich habe tatsächlich nach der Antibiotika Therapie starke Blähungen im Unterbauch/Unterleib bekommen. Habe in der Nacht starke Blähgeräusche im Unterleib vernommen und gleichzeitig die Stiche wahrgenommen. Denken Sie, dass es tatsächlich von den Blähungen kommen können? Oder kann es die Prostata sein?

        Kommentar



        • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

          Zumindest ist bei´des möglich!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

            Hallo Doc,

            ich habe noch eine Frage. An sich geht es mir viel besser. Habe Kein Ziehen und keine Schmerzen. Doch kann ich mich immernoch nicht richtig hinsetzen, da der Hoden noch empfindlich ist. Wie lange dauert es, bis der Hoden vollständig genesen ist? Habe die Entzündung mit dem 28.09 bekommen. Zurzeit liege ich nur, was mich bisschen frustriert.

            Kommentar


            • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

              Eine Epididymitis kann schon einige Wochen Probleme machen....

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                Hallo Doc,

                ich habe nun eine letzte Frage. Dann ist das Thema auch für mich beendet. Ich nehme zurzeit das Antibiotikum Arilin 250mg gegen den Blähungen im Unterleib. Meine Frage: Kann ich während der Antibiotika Therapie auch Flohsamenschalen zu mir nehmen? Vielen Dank für ihre Bemühungen.

                Kommentar


                • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                  Dagegen sollte wohl keine Bedenken bestehen.

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                    Hallo Doc,

                    eigentlich wollte ich hier nicht mehr schreiben, doch kommen einige Fragen auf, da ich erst nächste Woche Freitag nen Termin beim Urologrn habe.

                    Ich kann jetzt viel besser sitzen, doch mein Gesäß reagiert auf das Sitzen etwas empfindlich.

                    1) Kommt diese Empfindlichkeit durch den Hoden, der noch nicht ganz ausgeheilt ist?

                    2) Soll ich noch 1 Woche lieber im Bett ruhen?

                    Kommentar



                    • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                      1. möglich
                      2. Kann ich nicht sagen - Ruhe ist immer gut

                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar


                      • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                        Hallo Doc,

                        habe eine Frage. Ist es Okay, dass ich den Hoden mit Kühlpads kühle? Ich habe beim legen eines Kühlpads, eine Stelle am Hodensack gefunden, die bei einer kühlung etwas sensibel reagiert. Das scheint die Stelle zu sein, die dafür zuständig ist, dass ich noch nicht problemlos sitzen kann. Anscheinend ist es am unteren Bereich des Hodenssacks auch etwas geschwollen. Soll ich nur Bettruhe einhalten und kühlen? Können sie mir paar Tipps geben, wie ich die vollständige Heilung beschleunigen kann?

                        Mit freundlichen Grüßen

                        Kommentar


                        • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                          Grundsätzlich sollte so gekühlt werden, daß keine Erfrierungen auftreten - das bedeutet immer in Stoff einpacken.

                          Grundsätzlich gilt bei der Epididymitis:
                          - viel Ruhe
                          - Kühlung
                          - Hochlagerung
                          - passende antibiotische Therapie
                          - Ibuprofen


                          Lieben Gruß

                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                          Kommentar


                          • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                            Sollte man Ibuprofen auch einnehmen, wenn man keine Schmerzen hat? Habe keine Schmerzen oder ziehen bislang. Gekühlt habe ich zwar, aber ohne Stoff. Werde es jetzt immer mit Stoff machen.

                            Kommentar


                            • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                              Das kann ich nicht für Sie entscheiden - hängt von Befund und Schwellung ab. Sollte Ihr Urologe mit Ihnen besprechen.

                              Lieben Gruß

                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                              Kommentar


                              • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                                Hallo Doc,

                                ich habe nun eine 2 Wochen Ibuprofen Kur hinter mir. Ich habe angefangen mich hinzusetzen, wo hingegen mein Gesäß sehr empfindlich reagierte. Nachdem ich einige Tage mich immer wieder hinsetzte, verschwand ein großer Teil der Empfindlichkeit. Doch ist eine bestimmte Stelle noch etwas empfindlich. Das ist die Sitzstelle hinter dem Hodensack bzw zwischen dem Anus und Hodensack. Ich bin heute beim Orthopäden gewesen, weil ich mir dachte, dass es am Gesäß läge. Der Orthopäde sagte mir, dass ich lieber noch mal zum Urologen solle und dort mich noch einmal untersuchen lasse. Was denken Sie, was es sein könnte?

                                Kommentar


                                • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                                  Schmerzen im Damm deuten am ehesten auf eine Prostatitis hin!

                                  Kommentar


                                  • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                                    Das sind an sich keine wirklichen Schmerzen. Das fühlt sich halt gereizt an. =/

                                    Kommentar


                                    • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                                      Urologe sollte in jedem Fall nachsehen!

                                      Lieben Gruß

                                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                      Kommentar


                                      • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                                        Hallo Doc,

                                        ich war beim Urlogen. Dieser möchte einen Ejakulat von mir. Da ich einen Lipidoverlust zu verzeichnen habe, hat dieser mit ein Medikament verschrieben, welches wie Viagra ist. Ich bekomme nun einen Steifen, doch bin ich nicht sexuell erregt. Was soll man tun, wenn das alles nichts bringt?

                                        Kommentar


                                        • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                                          Das kann man pauschal nicht sagen. Es erfordert die Kenntnis des Patienten und der Befunde. Bitte gegebenenfalls noch einmal mit dem Urologen sprechen.

                                          Lieben Gruß

                                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                          Kommentar


                                          • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                                            Hallo Doc,

                                            ich war letzte Woche noch einmal beim Urologen. Bei der Untersuchung konnte der Doktor nichts finden. Hoden, Prostata, Nieren alles im guten Zustand. An sich geht es mir grundsäztlich gut. Doch bekomme ich 1 mal am Tag so ein Druck oder Schwere-Gefühl bzw ein brennen im rechten Hoden. Das passiert, wenn ich mich sehr viel bewege. Selbst beim joggen macht der Hoden keine Probleme, eher wenn ich gehe. Mein Urologe hat mir Cefurox 500mg verschrieben. Aber merke an sich keine Besserung, was diese 1 mal tägliche Beschwerde, was nur für 1 Sekunde da ist. Wie kann es Beschwerden geben, wenn der Hoden-Nebenhoden im guten Zustand ist?

                                            Kommentar


                                            • Re: Nebenhodenentzündung und Verzweiflung

                                              Es gibt immer wieder mal schmerzen (wie Kopfschmerz) deren Ursache unklar bleibt. Wenn der Urologe untersucht hat, sind ernste Dinge zumindest mal vom Tisch!

                                              Lieben Gruß

                                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                              Kommentar