• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brennen/jucken im Intimbereich

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennen/jucken im Intimbereich

    Hallo,

    Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

    ​​​​Wie oben beschrieben, habe ich, ein (nicht allzu starkes aber noch nie da gewesenes) brennen und jucken im schamhaarbereich. Es ist mal mehr, mal weniger da. Auch fühlt sich mein penis überdurchschnittlich warm an.

    Also ich habe keine Schmerzen beim urinieren und keinen Ausfluss aus der Harnröhre.

    Auf der Haut die juckt ist auch nichts zu erkennen, keine Rötungen oder Bläschen.

    Ich muss dazu sagen, dass ich vor 3 Wochen dummerweise ungeschützten GV hatte.

    10 Tage danach Urin Probe abgegeben, die allerdings unauffällig war. Habe auch einen hiv pcr dort mache lassen, ebenfalls negativ. In 3 Wochen gebe ich noch eine urinprobe ab und lasse mich auf Syphilis und hiv testen. (also dann 6 Wochen nach Risiko)

    Jetzt mache ich mir aber Gedanken wegen dem jucken und leichten brennen. Habe gelesen das nach 10 Tagen noch nicht alles im Urin nachweisbar ist. Das brennen ist jedoch nicht am penisschaft oder auf der Eichel, nur zwischen den Beinen, also unter und neben den Hoden.

    Was könnte das denn sein? Ist es vielleicht auch die psyche, durch stress ausgelöst?

    Vielen Dank für alle Tipps.


  • Re: Brennen/jucken im Intimbereich

    Psyche kann sein...... oft fehlt der Haut aber auch nur Pflege.... Mal gut cremen....

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Brennen/jucken im Intimbereich

      Vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Alles klar. ​​​​Könnte es dann auch eine STI sein? Diese äußern sich doch auch durch brennen/jucken? Oder ist das auch das Glied beschränkt und nicht den schamhaarbereich?

      Kommentar


      • Re: Brennen/jucken im Intimbereich

        Glaube ich eher nicht.... kann ich aber auf diesem Weg auch nicht beurteilen.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar