• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leidiges Thema: Chlamydien

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leidiges Thema: Chlamydien

    Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    leider bin ich langsam am verzweifeln und muss nun hier ein Thema eröffnen.

    Zu meiner Krankheitsgeschichte:
    Vor ca. 7 Wochen war ich im BwK, dort diagnostizierte man aufgrund eines Urintests eine Blasenentzündung; ich bekam Antibiotika (weiß leider nicht mehr welche) und es wurde besser, aber war nicht komplett weg.
    Vor ca. 3 Wochen kam dann eine Harnröhrenentzündung und morgendlicher Ausfluss dazu, es wurde ein Abstrich und ein Urintest gemacht, Fazit: Chlamydien positiv.
    Ich bekam 3 Tage lang 500mg Azithromycin, was jedoch wieder nur etwas Besserung brachte, jedoch keine vollständige Heilung. Daraufhin bekam ich ein leichtes Ziehen in den Hoden, ich bekam dann 100mg Doxycyclin morgens und abends für 10 Tage. Ende der Geschichte: Ziehen im Hoden vorerst weg, nun jedoch wieder leicht da. Brennen nach Wasserlassen immer noch leicht vorhanden und minimaler, durchsichtiger Ausfluss morgens.

    Habe gehört, dass die Symptome auch noch nach Ausheilung der Chlamydien anhalten kann. Stimmt das? Falls djes nicht der Fall ist, scheinen Chlamydien ja nach wie vor vorzuliegen und es müsste ja weiter mit Antibiotika behandelt werden. Was wäre da das nächste Mittel der Wahl? Sind die Chlamydien gegen Azithromycin / Doxycyclin (nun) immun?

    Meine Freundin wurd auch mjt Azithromycin mit Einmaldosis behandelt, war vorher fast beschwerdefrei, ist es nun gänzlich.

    Ich hoffe, meine Thematik geht des langen Textes nicht unter. Als Soldat sjnd mir leider auch die Wahl der Ärzte abcenommen und der derzeitige Aufenthalt auf Übung macht es nicht leichter.

  • Re: Leidiges Thema: Chlamydien

    1. haben Männer nie nur eine Blasenentzündung, sondern immer auch eine Prostatitis

    2. Die antibiotische Therapie sollte mit Doxy bei Chlamydien und Mykoplasmen über wenigstens 20 Tage erfolgen

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Leidiges Thema: Chlamydien

      Danke für die schnelle Antwort! Heißt das, dass dieich Hodenschmerzen etc. Weiter von den Chlamydien herrühren? Und wird dann weiter mit Doxycyclin 200mg für 20 Tage therapiert oder ist das Antibiotika nun eher unwirksam und es wird gewechselt? Der Ausfluss und das brennen muss also direkt nach Ende der Antibiotikakur aufhören?

      Kommentar


      • Re: Leidiges Thema: Chlamydien

        Hallo habe derzeit eine Chlamydien Behandlung der lymphogranuloma venereum Form. Infektion Mitte Dezember, Ende Dezember Darmentzündung. Mitte Januar starke Schwellung der Leisten Lymphdrüsen ( als Leistenbruch diagnostiziert), seit einer Woche Doxycyclin 2x100mg für drei Wochen. Habe in der Nierengegend auch Beschwerden und unter dem Arm auch geschwollene Lymphdrüsen. Weiterhin auch ein Ziehen einseitig Leiste. Sollte ich mir hier Sorgen machen und weitere Diagnostik heranziehen?

        Kommentar



        • Re: Leidiges Thema: Chlamydien

          Beschwerden können auch bei erfolgreicher Therapie noch 6-8 Wochen nach Ende der Therapie anhalten!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar