• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

geröteter Eichelkranz und Schmerzen in Hoden, Prostata, Nieren.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • geröteter Eichelkranz und Schmerzen in Hoden, Prostata, Nieren.

    Hallo zusammen,

    ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen, auch wenn ich mittlerweile eine ganze Menge zu berichten hätte. Ich beginne chronologisch:

    - Sex mit einem One-Night-Stand im März 2017. Oral-und Vaginalverkehr.
    - ca. 7 Tage später leichtes kribbeln in Eichel, aber ignoriert weil ich dachte ich bilde mir das ein.
    - ca. 9 Tage später leichte rote, trockene Verfärbung und leichte Schwellungen am Eichelkranz; zunächst nur seitlich.
    - ca. 11 Tage später zunächst leichte, dann stärker werdende Hodenschmerzen.
    Rötung an Eichelkranz mittlerweile ringsrum. Weiterhin trocken, aber Verfärbung hat zugenommen; teilweise sogar fast Richtung dunkelrot/lila.
    Der restliche Teil der Eichel sieht normal und unauffällig aus.
    - da Wochenende war, hab ich für ca. zwei tage betaisodona Salbe drauf. -> Keine Wirkung.
    - Mittlerweile dann auch zwicken/stechen in Richtung Niere (meistens rechts). Oft auch mit Übelkeit und sehr flauem Magengefühl verbunden; teilweise erbrechen.

    Zustand heute, gute 6 Monate später:
    - Allgemeinzustand sehr unbeständig. Manche Symptome können innerhalb 1-2 Tagen komplett verschwinden oder wieder auftauchen.


    - Nach wie vor plötzliches Auftreten von Rötungen und scheinbar runzeligem, unebenen Eichelkranz (Haut am Eichelkranz sieht dann aus, wie die Finger, wenn man zu lange im Wasser war, nur viel feiner)
    - Wenn man die Haut der Eichel spannt, sieht man in erigiertem Zustand helle Flecken.
    - Oftmals pieksen/stechen in kompletten Penis und/oder ausstrahlender Schmerz.
    - Eichel selbst manchmal stark rötlich, manchmal blass, fast wie nicht durchblutet. Teilweise auch wie eine Art Risse/Einkerbungen in der Haut zu sehen.
    - Eichel glänzt nach dem duschen und die Vorhaut scheint, als würde sie etwas an der Eichel "festkleben". Trotz alledem keine "nässende" Haut oder Ausfluss. Alles eher trocken.
    - Zustände kommen und gehen. Immer mit leichten bis starken Schmerzen in Hoden, Prostata (Sitzschmerzen), Nierenzwicken (bzw. zwicken in der Flanke), Juckreiz und fremdkörpergefühl im Afterbereich.
    - Mal sehr schmerzhafte Zeiten, in dem der Schmerz "umherwandernd" scheint und mal Zeiten, als wäre nichts gewesen (verhältnismäßig seht selten).
    - Erektionsprobleme (könnte auch evtl. psychisch bedingt sein, da eben immer mehr oder weniger starke Schmerzsignale gesendet werden).
    Während einer Erektion kein eindeutiger, stärkerer Schmerz zu spüren; Lediglich dass sich Eichelkranz unnatürlich "verhärtet" anfühlt.

    - Alles in Allem nicht mehr so stark auflodernd und schmerzhaft wie ganz am Anfang, aber trotz alledem deutliche Symptome und schlechte, schmerzhafte Tage.
    Ich habe seitdem (bis auf SB) kein aktives Sexleben mit anderen Frauen/Freundinn etc.


    Natürlich war ich mittlerweile bereits bei einer Menge an Ärzten gewesen. Sowohl Urologen, Dermatologen, Orthopäden und Neurologen.
    -> Zusammenfassung: ALLE Testergebnisse, von Blut/Urin/Spermaproben sind negativ. Alle getesteten Geschlechtskrankheiten, haben sich NICHT bestätigt. Die Eichelrötung wird von den Ärzten nicht wahr- oder ernstgenommen, da für sie "alles noch normal aussieht".
    Ich bin 30 Jahre alt und weiß aber haargenau wie mein Penis 30 Jahre lang aussah und scheinbar sehe die Rötung/Schwellung nur ich.

    - Auch sämtliche Ultraschalluntersuchungen sind unauffällig und "alles sieht bestens aus".

    - Selbst ins MRT wurde ich geschickt, doch bis auf Skoliose im LWS-Bereich keine Entdeckung.

    - Anfänglich war der Verdacht sofort auf Chlamydien (obwohl ich nie Ausfluss o.ä. zu beklagen hatte) und/oder Prostatitis.
    Eine 10 Tage Therapie mit Doxycyclin und später eine 10 Tage Therapie mit Ciprofloxacin haben keinen langwierigen Erfolg gebracht. Seltsamerweise, für die Dauer der Einnahme, zunächst eine Verschlimmerung der Schmerzen. Erst einige Tage NACH der Antibio-Therapie etwas besser als zuvor, aber nie ganz weg.

    - Ebenso die diverse antibakterielle und antipilz- Salben, die mir verschrieben wurden, haben nur einen deutlichen zuwachs der Schmerzen bereitet. (mit manchen Salben wurden die Schmerzen sogar so unerträglich, dass ich sie nicht einmal zwei Tage auftragen konnte).



    Mein persönliche Vermutung/Befürchtung:
    -> ich habe einen Keim/Bakterium/Virus, der aus welchen Gründen auch immer (noch) nicht gefunden wurde.


    Nach über 6 Monaten ist meine Psyche leider schwer angeknackst, was sowohl mein Arbeitsalltag und Privatleben schwer beeinflusst. Ich bin 30 Jahre und weiß nicht, an wen ich mich mit meinem Problem jetzt noch großartig wenden könnte; daher versuche ich hier mein Glück.
    Ich bin Single und eigentlich in meinen besten Jahren, doch will und kann ich unter diesen Umständen niemanden neues kennen lernen, bevor die Sache nicht geklärt ist.


    Ich hoffe Sie können mir weiter helfen, oder haben schon einmal einen ähnlichen Fall gehabt.
    Ich habe bereits die meisten lokalen Ärzte (und sogar einmal Uniklinikum) besucht und habe keine weiteren Arztbesuche mehr offen, bzw. keine weiteren Alternativen.

    freundliche Grüße


  • Re: geröteter Eichelkranz und Schmerzen in Hoden, Prostata, Nieren.

    Ihr Text ist ebenso lang wie einfach zu "multikausal".... Ihre These scheint mir auch nicht zutreffend..... den Ergebnissen faktischer Untersuchungen sollte man natürlich auch erst einmal vertrauen....

    Wenn eine Prostatitis zumindest einen Teil Ihrer Beschwerden verursacht haben sollte, dann könnte ggf. die Therapie zu kurz gewesen sein....


    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: geröteter Eichelkranz und Schmerzen in Hoden, Prostata, Nieren.

      Hallo Herr Kreutzig-Langenfeld,

      Kann man sich denn auf die klinischen Test verlassen? Gibt es "ungewöhnliche Keime/Viren", auf die man normalerweise nicht testet, aber vielleicht Auslöser sein könnten?

      Wie gesagt, ich habe das Problem bereits seit über einem halben Jahr und alle Beobachtungen die ich bisher gemacht habe (und auch noch heute mache) scheinen mir irgendwie bakteriologischer oder virologischer Natur zu sein PLUS die Tatsache, dass alles ca. 1 Woche nach dem Geschlechtsverkehr angefangen hat.

      freundliche Grüße und schonmal Danke für Ihre Antwort(en).

      Kommentar


      • Re: geröteter Eichelkranz und Schmerzen in Hoden, Prostata, Nieren.

        Nach meiner Erfahrung werden oftmals Chlamydien und Mykoplasmen in der Prostata nicht korrekt erkannt, da falsch negative Teste möglich sind.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: geröteter Eichelkranz und Schmerzen in Hoden, Prostata, Nieren.

          Hallo Herr Kreutzig-Langenfeld,

          wie würde hier die korrekte Untersuchung aussehen?
          Blut-, Sperma-, Abstrichtest? Gibt es da unterschiedliche "erfolgschancen"?
          Muss ich etwas dabei beachten?

          Kommentar


          • Re: geröteter Eichelkranz und Schmerzen in Hoden, Prostata, Nieren.

            Abstrich und ggf. Sperma.... Untersuchung und Sono....
            Rest entscheidet die Symptomatik.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar