• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Biopsie Eichel !!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Biopsie Eichel !!!

    Guten Tag Herr Dr. Kreutzig-Lanfenfeld,

    ich habe seit einigen Jahren direkt AUF der Eichel langsam aber stetig zunehmende weisse Flecken (seitlich und zwischenzeitlich dezent zum Harnröhrenausgang hin verlaufen

    in diesem Zeitraum bereits einige Male beim Urolgen/Hautarzt vorstellig geworden mit dem Ergebnis, dass dies kein auffälliger Befund sei (evtl. Pigmentstörung, vergrößerte Talgdrüsen). Aktuell habe ich hierfür vorerst eine (kortisonfreie) Zinksalbe zur Pflege für Hautdefekte erhalten, die ich für 4 Wochen auftragen soll. Falls damit keine deutliche Besserung/Rückgang zu verzeichnen ist, müsse man evtl. eine Biopsie machen!

    Nach erneuter Vorstellung bei einem weiteren Dermatologen (aufgrund der Entwicklung), wurde evtl. V. a. Vitiligo oder Lichen sclerosus geäußert.

    LS könne man aber nur durch eine Stanzbiopsie (3 mm Duchmesser) zuverlässig nachweisen.

    Meine Fragen hierzu wären:

    1.) Ist denn eine Biopsie, an einem so hochsensiblen Bereich, wie der Eichel, nicht extrem gefährlich ? Auch hinsichtlich einer späteren Entzündung und/oder Narbenbildung bzw. einer, gerade durch die Biopsie "provozierten" Verschlechterung ?

    2.) Wie tief wird denn eine solche Probe entnommen ? (ich stelle mir vor, dass an dieser Stelle dann geradezu ein tiefes Loch in der Eichel ist)

    3.) Wie lange dauert denn in etwa eine Heilung an dieser Stelle, bis der Ursprungszustand wieder erreicht ist (bin nicht beschnitten)

    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung/Einschätzung hierzu

    Beste Grüße

  • Re: Biopsie Eichel !!!

    1. gefährlich nicht.... aber Spass macht es auch nicht!
    2. Hautschicht (2mm) - heilt problemlos, wenn gut gemacht (kann stärker bluten)
    3. eine Woche sollten Sie schon rechnen

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Biopsie Eichel !!!

      Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung hierzu.

      Ein paar Fragen hätte ich noch:

      1.) Sollte denn eine Biopsie nicht eher das letzte Mittel der Wahl sein ? D.h., wenn zuvor angewandte konservative Methoden (entsprechende lokal aufgetragene Cremes mit/ohne Kortison) keinerlei Wirkung gezeigt haben ?
      Der Dermatologe meinte auch, dass, wenn eine kortisonhaltige Creme innerhalb von 2 - 3 Wochen eine deutliche Verbesserung/Rückgang bringen würde, man davon ausgehen könne, dass es sich hierbei um LS handelt.
      Ich steh mit einem großen Fragezeichen da und weiß eigentlich gar nicht, was ich jetzt habe ?

      Aufgrund dieser Unsicherheit, habe ich - wie man merkt - panische Angst vor einer evtl. Biopsie und evtl. Folgeschäden (z.B. schlechte Wundheilung oder Schmerzen bei der Erektion durch Narbenbildung an dieser Stelle)

      2.) Da ich nicht beschnitten bin, ist es so, dass meine Eichel, unter der Vorhaut, immer ein etwas feuchtes und klebriges Millieu hat. Mit Pilzen oder großen Infektionen etc. hatte ich aber noch nie großartige Probleme.
      Wenn ich die Eichel "trocken lege", sieht es insgesamt besser aus und die weißen, seidenmatt-glänzenden Flecken, erscheinen nicht so "aufgequollen", sind aber wie gesagt, auch dadurch nicht verschwunden oder weniger geworden, sondern im Laufe der Zeit vereinzelt miteinander verschmolzen). Kein Juckreiz, keine Schmerzen (auch nicht beim GV), keine verengte Vorhaut (nur eben etwas klebrig).

      Müsste denn bei gesicherter Diagnose LS immer eine Zirkumzision erfolgen, um eine dauerhafte Heilung anzustreben ? Ich denke mir halt, dass eine Daueranwendung von kortisonhaltigen Präparaten wohl keine gute und ungefährliche Lösung an der eh schon sehr dünnen und empfindlichen Eichelhaut ist oder ? Und mit diesen Präparaten scheint man ja generell nur zeitlich begrenzt etwas dagegen ausrichten zu können. Haben Sie hier vielleicht schon Erfahrungen gemacht ?

      Dankeschön für Ihre Mühe und liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Biopsie Eichel !!!

        es kommt auch drauf an ob du Probleme hast, wenn du keine Probleme wie Juckreiz oder Schmerzen hast musst du nicht zwingend etwas machen!
        Ich hatte aufgrund von LS eine Vorhautverengung oder LS durch die Vorhautverengung - je nachdem was zuerst da war! Mir ist dann beim GV mal die Vorhaut komplett eingerissen und von der entfernten Vorhaut wurde eine Biopsie gemacht, mit dem Ergebnis LS.

        Ansonsten hatte ich allerdings nie Probleme damit - wurde damals dann beschnitten und bin sehr zufrieden! Man sieht zwar noch ein paar kleine Flecken auf der Eichel aber die stören mich und meine Frau überhaupt nicht.
        Ich gehe seit 6 Jahren regelmäßig zur Kontrolle beim Hautarzt, mein Lichen macht überhaupt keine Probleme (aber wie gesagt, hatte die Jahre davor auch nie probleme bis auf die Phimose)

        Kommentar



        • Re: Biopsie Eichel !!!

          Hallo NoName7,

          dankeschön für Dein Feedback. Bei mir spielt sich das Ganze, sprich die weißen Flecken, leider fast ausschließlich auf der Eichel ab. Vereinzelt habe ich ein paar weiße Punkte auf der Vorhaut-Unterseite und in der Nähe des Bändchens. Dieses selbst hat eine kleine weiße/vernarbte Stelle, die keine Probleme macht und die ich bisher auch nicht bemerkt hatte.

          Ich denke mir halt, wenn ich jetzt überhaupt nichts mache und es einfach so lasse, wie es ist, dann weiß ich nicht, wie sich das weiterentwickelt. Die Flecken habe ich seit ca 2 - 3 Jahren. Anfangs nur ein paar leichte vereinzelte und eben auch nur einseitig. Da habe ich mir noch keine großen Gedanken darüber gemacht. Mittlerweile aber sehr viele, beidseitig und zum Harnröhrenausgang hin wandernd. Und dieser Umstand, macht mir schon "dezente" Panik muss ich ganz offen eingestehen. Optisch könnte ich damit leben bzw. habe ich ja bereits die ganze Zeit. Das ist nicht so wirklich das Thema.

          Vor einer Biopsie an dieser Stelle, habe ich eine Riesenangst, wenn durch diese mechanische Manipulation das ganze erst Recht "explodiert" oder sich dort etwas entzündet, da die Wundheilung bei mir auch nicht wirklich schnell vonstatten geht.

          Also schwebe ich jetzt irgendwo im leeren Raum zwischen Austesten mit Cremes und erst mal sehen, ob damit eine Besserung zu erzielen ist und danach erst eine Biopsie und einer evtl. Beschneidung (die vermutlich wohl nur gemacht werden würde, wenn ein gesicherter Befund und eine hohe Erfolgsgarantie gewährleistet sein würde ?) Wie gesagt - ich stehe mit einem riesen Fragezeichen da und weiß nicht, was der richtige Weg ist.

          Ich verstehe auch nicht wirklich, warum das nicht per Sichtkontakt diagnostiziert werden kann (da mittlerweile schon wesentlich deutlicher ausgeprägt, als bei meinen Arztbesuchen vor ein paar Jahren.

          Hast Du denn Cremes etc. dafür bekommen oder wurde aufgrund der eingetretenen Phimose gleich zu einer Beschneidung geraten ?

          Kommentar


          • Re: Biopsie Eichel !!!

            Hi,
            dadurch, dass meine Vorhaut komplett eingerissen ist (sah echt übel aus) blieb mir nichts anderes übrig als eine Beschneidung. Ich wusste auch schon recht lange dass ich eine Phimose habe, da sie aber weder beim wasserlassen, GV/SB Probleme machte (hatte auch nie Infektionen) habe ich mir nie wirklich Gedanken gemacht. Da ich aber wusste, das sie zu eng ist, war das im Endeffekt überhaupt nicht schlimm für mich, da ich wahrscheinlich früher oder später eh beschnitten werden müsste...
            Ich bin komplett zufrieden damit und finde es optisch viel schöner als mit

            wie gesagt auf der Eichel habe ich ein paar (leichte/kleine) Flecken aber die haben noch nie Probleme gemacht und stören wie gesagt gar nicht.

            Dadurch das LS ja eine Krankheit unter der Haut ist, kann man sie nicht per Sichtkontakt bestätigen...

            Dadurch, dass du aber außer optischen Problemen ja keine Probleme hast, würde ich mir an deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen...und im schlimmsten Fall gibt es ja noch die Beschneidung & ja ich weiß hier gibt es einige Gegner, aber ich bin wie gesagt mehr als zufrieden damit und könnte es mir anders gar nicht mehr vorstellen!

            Kommentar


            • Re: Biopsie Eichel !!!

              und bei mir war es übrigens auch fast ausschließlich die eichel bzw. konnte ich aufgrund der Phimose meine Vorhaut von innen eh nicht wirklich sehen ;-)

              Kommentar



              • Re: Biopsie Eichel !!!

                Meine Vorhaut hat außen (wenn sie über der Eichel liegt) ein paar "vernarbte" Streifen. Nicht diese dicken oder weißen Vernarbungen, sondern eher so matt-glänzend, ähnlich wie Dehnungsstreifen. Das macht aber keine Probleme und kann ich auch nicht sagen, wie lange die schon da sind.
                Hattest Du denn vor der Beschneidung auch mehr dieser weißen Flecken auf der Eichel und haben die sich hinterher zurückgebildet ?

                Kommentar


                • Re: Biopsie Eichel !!!

                  Kann ich dir nicht genau beantworten, weil ich davor ja gar nicht meine komplette Eichel gesehen habe. Wenn ich es aber Vergleiche wie sich die flecken nach der Beschneidung in den letzten 6 Jahren schon zurückgebildet haben. Allerdings habe/hatte ich nicht wirklich viele weiße flecken.
                  Wie gesagt sie stören mich weder optisch noch körperlich!

                  Kommentar


                  • Re: Biopsie Eichel !!!

                    Ihre spezifische Situation kann und darf ich hier ja nicht beurteilen. Ich habe gute Erfahrungen mit recht konservativer Therapie (Pflege) gemacht. Eine dauerhafte Corticoid-Therapie rate ich nicht. Eine Circumcision wirklich nur bei lokaler Enge!

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar