• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzender penis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzender penis

    Hallo
    ich habe nun seit über einem Jahr ein Problem mit meinem Penis es fing damit an das ich Sex mit einer Frau hatte. Kurze Zeit später fing es an das ich ein ziehen am Penis spürte welches ich zunächst schlecht lokalisieren konnte. Nach dem Gang zum Urologen wurde ein äußerer Abstrich gemacht dabei stellte sich heraus daß ich eine Pilz Infektion habe. Diese wurde mit Salbe behandelt wodurch es auch zunächst zurück ging. Mittlerweile lebe ich mit einer festen Partnerin zusammen und die Probleme sind wieder da. Es wurde ein Hanröhren Abstrich gemacht und eine Samen Probe genommen dabei stellte sich heraus das ich aufällig viele fekalkeime im sperma habe. Dieses sei jedoch nichts ungewöhnliches. Ich würde dagegen zwei Mal mit Antibiotika behandelt was auch Linderung brachte. Aber die Beschwerden kamen immer wieder. Meine Partnerin hat sich auch untersuchen lassen und bei ihr konnte nichts festgestellt werden. Ich habe das Gefühl das es immer etwa eine Woche nach dem Sex wieder anfängt. Salben wie decoderm und uromycol brachten zwar Linderung aber mein Problem ging nie ganz weg. Die Symptome sehen folgendermaßen aus die Vorhaut ist geschwollen und wund es zeigen sich tiefe Risse auf der Vorhaut, die Eichel selbst ist nur im Bereich der Öffnung etwas gereizt. Und ich verspüre ein permantes ziehen. Wie gesagt die Probleme habe ich seit etwa einem Jahr ich war mitlerweile bei zwei verschiedene Urologen die mir aber nicht wirklich weiter helfen konnten. Bzw die uhrsachen nicht festellen konnten.nun habe ich Angst das etwas übersehen wurde. Das ganze belastet mich so sehr daß ich mittlerweile an schweren Depressionen leide es mir immer schwerer fällt meinen Alltag zu beschreiten. Würde eventuell eine Beschneidung helfen. Wie könnte man weiter vor gehen

  • Re: Schmerzender penis

    Der Alltag sollte davon zumindest mal nicht so getragen werden, daß eine Depression resultiert...... Wie wollen Sie denn dann auf eine ernstere Erkrankung reagieren???

    Ich würde das mal von einem Dermatologen ansehen lassen. Ob eine Beschneidung hier helfen kann, kann ich ohne Befund kaum bewerten!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar