• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Balanitis oder doch was anderes?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Balanitis oder doch was anderes?

    Guten Tag,

    mein Problem fing vor Jahren an, meiner Meinung nach nachdem ich mit einer Frau beisammen war die wohl Treue nicht sehr groß schrieb...
    Ich bekam vereinzelt kleine 'Bläschen' die sich mittlerweile schon überall am Eichelkopf ausgeweitet haben. Damals war es nur ein Hautproblem und der Hautarzt verschrieb mir Elidel 1% Creme welche das Problem auch kurzfristig behob. Nach ca. 4 Wochen fing das ganze von vorne an. So sieht das aus im Anfangsstadium: http://up.picr.de/30026671uh.jpg
    Die Bläschen springen dann auf und es entzündet sich mittlerweile auch der Schaft, wie bei Balanitis. http://up.picr.de/30026703ty.jpg Am Abend tuts dann auch weh beim sitzen, wie wenn der Schaft und die Eichel innen geschwollen wären fühlt sich das an. Beim Urologen (wusste nicht recht bescheid über Hautkrankheiten), Hausarzt (Tipp Pilzinfektion) und 2ten Hautarzt (hat gerätselt, meint dass es nicht sexuell übertragen ist) war ich auch, sämtliche Cremen (Elidel, Medaspor Topical Cream, Elozart) und Antibiotika gegen Pilz haben nichts gebracht. Die Haut an der Eichel ist glaube ich schon sehr mitgenommen von den Cremes und ich versuche sie nur noch wenig anzuwenden. Der Urin wurde beim Hausarzt untersucht, war ok. Blutzuckerwerte sind ok. Obwohl mir auffällt wenn ich Süsses(Cola) und Alkohol trinke wirds ganz schlimm. Sexuell übertragene Krankheiten oder Sperma wurden bislang nicht untersucht. Es sieht so aus als ob unter der Haut an der Eichel kleine 'Pusteln' warten aufzubrechen. Die hatte ich früher nicht. http://up.picr.de/30026712ts.jpg Nach ca. 3-4 Tagen heilt das ganze wieder ab und kommt dann mittlerweile so nach einer Woche wieder. http://up.picr.de/30026695au.jpg Es juckt sehr wenn es akut ist, Ausfluss hab ich keinen und auch keine Schmerzen in der Harnröhre.

  • Re: Balanitis oder doch was anderes?

    Sieht aus wie eine Balanitis:

    Bitte 2-3x/Tag eine 1:1-Mischung von Polydona (Betaisodonna) Salbe und Linola-Fett Salbe auftragen (bekommen Sie in der Apotheke). Zwischendurch immer ganz gut waschen und sehr gut trocknen (Fön).

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Balanitis oder doch was anderes?

      Vielen Dank für den Tipp, ich werds gleich mal versuchen....Beste Grüße

      Kommentar


      • Re: Balanitis oder doch was anderes?

        Die Salben haben gewirkt und die Entzündung war eigentlich weg. Verwendet habe ich Betadona und Linola Fett Creme (Salbe gibts angeblich nicht mehr). Nun nach Geschlechtsverkehr sprangen wieder solche 'Pusteln' oder 'Bläschen' auf...http://up.picr.de/30112029it.jpg
        Dauert die Behandlung länger oder kommt doch etwas anderes in Frage?

        Kommentar


        • Re: Balanitis oder doch was anderes?

          Einige Tage weiter... dann sollte es weg sein. Sonst den Urologen konsultieren.

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Balanitis oder doch was anderes?

            Vielen Dank. Was genau soll der Urologe machen, ich war ja schon dort und er hatte von Hautkrankheiten nicht viel Ahnung um ehrlich zu sein. Ich habe im Forum gelesen dass Bakterien wie Anaerobier gefunden wurden, soll ich Tests und welche, machen lassen?

            Kommentar


            • Re: Balanitis oder doch was anderes?

              In diesem Kontext scheint mit ein solcher Test kaum relevant ...

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar


              • Re: Balanitis oder doch was anderes?

                So es sieht nun viel besser aus, ich bin vor 2 Monaten doch noch zu einem anderen Urologen da alles schlimmer wurde und ich beim Sitzen brennende Schmerzen hatte. Er beschrieb das ganze so:
                1. Vermutlich Ansteckung vor Jahren mit Pilz (Candida)

                2. Durch die Kortisonsalbe, verschrieben vom Hautarzt, wurde die Haut immer gereizter oder dünner und somit empfindlicher. Somit war es ein Fehler Kortisonsalbe zu verwenden. Und ich hatte ja jede Menge darauf geschmiert

                3. Durch das Kortison wurde nach Jahren nach der Eichel auch die Vorhaut gereizt, darum die Schmerzen und Rötung dieser

                4. Behandlung: ich habe aufgehört mit allen Salben. Nur noch eine habe ich (vom Urologen verschrieben) verwendet. Sie ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und heisst BACTROBAN (in Südafrika) oder SUPIROBAN, beides das gleiche mit verschiedenen Namen.

                5. Die Entzündung war immer noch sehr hartnäckig. Ich habe mit dem Fönn 2-3 am Tag trocken gefönt. Danach die Salbe 2x am Tag (morgens, abends) aufgetragen. Die roten Punkte auf der Eichel verschwanden deswegen nicht, wurden sogar mehr. Die Vorhaut wurde aber schon besser.

                6. Also um die roten Punkte wegzubekommen habe ich beschlossen Elidel (Kortisonsalbe) wieder einzusetzen, jedoch nur ganz ganz wenig drauf und nur ca. jeden 2ten Tag. Dazu die Bactroban dick aufgetragen auf die Vorhaut damit diese keinen Kontakt mehr hat mit der Kortisonsalbe. In einer Woche waren die roten Flecken fast weg.

                7. Nun verwende ich weiter Supiroban und sobald ein roter Punkt auf der Eichel auftaucht mache ich ganz hauchdünn Elidel drauf. Wird aber schon immer seltener. Beim Duschen natürlich kein Duschgel oder ähnliches drauf geben und immer danach fönen.

                8. Es ist noch nicht 100% geheilt, aber nach Jahren der Ungewissheit sieht es nun schon ganz gut aus und wird eigentlich immer besser. Dies ging halt nicht von heute auf morgen, ca. 6-8 Wochen muss man schon rechnen.

                LG

                Kommentar

                Forum-Archive: 2017-08 2018-01
                Lädt...
                X