• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starke Schmerzen bei Errektion!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starke Schmerzen bei Errektion!

    Hey Leute. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ich war beim Hausarzt, weil ich starke Schmerzen beim Wasserlassen hatte und einen gelb-grünen Ausfluss aus dem Penis. Der Hausarzt hat einen Urintest gemacht und gesagt ich hätte eine Harnhöhrenentzündung. Durch welche Erreger das kommt, kann er nicht sagen da es nur ein Urintest war ( können Chlamydien oder Tripper sein). Er hat mir Azithromycin für 3 Tage verschrieben und gemeint, wenn es nicht besser wird soll ich nach 3 Tagen zum Urologen.

    Jetzt ist der 2 Tag und ich habe garkeine Schmerzen mehr beim Wasserlassen und nur noch minimalen Ausfluss (hatte davor mega viel Ausfluss). Das einzige was ich habe sind mega starke Schmerzen/Ziehen im Penis bei einer Errektion, sodass ich mich auch nicht selbst befriedigen kann. Ist das normal bei einer Harnröhrenentzündung? Denn die anderen Symptome sind so gut wie weg. Nur habe ich eben diese kaum auszuhaltenden Schmerzen bei der Errketion. Danke schonaml im Vorraus

  • Re: Starke Schmerzen bei Errektion!

    Eine urologische Untersuchung ist sicher sinnvoll. Der Hausarzt hätte durchaus einen Test machen sollen, was die Ursache ist!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Starke Schmerzen bei Errektion!

      Heute ist der letzte Tag, an dem ich meine Antibiotika nehmen muss. Und die haben echt geholfen denn es geht mir eigtl wieder seht gut. Alle Beschwerden sind eigtl weg. Auch der Schmerz bei der Errektion hat sich verringert. Jedoch sind noch kleine Schmerzen bei einer Errektion da (eher ein Ziehen/Druck) die sind aber auszuhalten. Und deshalb meine Frage: ist es irgendwie schädlich zu masturbieren bei sowas?

      Kommentar


      • Re: Starke Schmerzen bei Errektion!

        Ruhe ist immer gut bei Entzündungen.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar