• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme Frenulum Op

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme Frenulum Op

    Hallo liebes Forum!

    Ich habe ein Problem.
    Ich hatte vor drei Monaten eine Frenulum OP. Es wurde also das Bändchen "durchtrennt und wieder zusammen genäht", da es mir beim Geschlechtsverkehr angerissen ist.
    Seit drei Monaten kann ich nicht mit meiner Freundin schlafen, weil es unter Spannung IMMERNOCH weh tut.
    Auf Rat meines Arztes, benutze ich seit ca 2 Wochen Bepanthen Augen unf Nasensalbe (morgens und abends).
    Desweiteren nehme ich morgens und abends Globuli Staphisagria D6 (5 morgens, 5 mittags, 5 abends), da diese Narbenheilung verbessern sollen.

    Jetzt ist meine Frage, warum das bei mir so unnormal langwierig ist, bzw, wie lange das noch dauern kann.
    Gibt es sonst noch einen Rat, der mir helfen könnte?

    LG Jan Felix


  • Re: Probleme Frenulum Op

    Möglicherweise erfolgte die Durchtrennen nicht vollständig oder eine Narbe hat wieder eine Verkürzung bewirkt. Wenn konsequent vorsichtiges Dehnen nicht hilft ggf. eine 2. Op.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Probleme Frenulum Op

      Hallo Herr Kreuzig-Langenfeld!

      Ich war vor ca einem Monat bei meinem Urologen. Dieser hat gesagt, dass der Heilungsprozess sehr lange dauern kann. Ich frage mich aber- wie lange?
      Das Problem ist nicht, dass ich meine Vorhaut nicht zurück ziehen kann, aber sobald Spannung auf das Bändchen kommt, kommt ein stechender Schmerz.

      Kommentar


      • Re: Probleme Frenulum Op

        Und was für eine OP meinen Sie? Noch mal das Bändchen oder eine Beschneidung?

        Kommentar



        • Re: Probleme Frenulum Op

          Da ich den Befund nicht kenne, Kann ich kaum bewerten, welche Operation hier sinnvoll sein würde....
          Ich denke das es am besten ist, wenn sie den Befund noch einmal mit Ihrem Urologen besprechen.

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar