• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Potenzstörung mit 21

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Potenzstörung mit 21

    Hallo Herr Dr. Kreutzig-langenfeld.
    Kurz etwas über mich.

    ​​​​​​ich bin m/21 Normalgewicht, bis vor kurzem noch sehr sportlich(wird bald wieder angefangen).
    Ich rauche eher selten, nehme keine Drogen und trinke auch nur selten Alkohol.
    Seid bereits 1 Jahr habe ich nun sowohl Potenz- als auch Libidostörungen. Der Penis wird nicht mehr hart und erreicht bei weitem nicht mehr die Größe von früher. Hatte das anfangs als ein Resultat von Übertraining Vermutet? Ich denke jedoch das es nun mittlerweile viel zu lange besteht, als das man es noch damit erklären könnte. Die Einnahme von Viagra erreichte nicht die gewünschte Wirkung. Hatte nun einen Skat test machen lassen. Dabei wurde selbst bei hoher Dosierung der Penis nur ein kleines bisschen steif. Die Ärzte meinten der Teil der erregt ist wäre gut durchblutet. War jedoch nur ein ganz geringer Teil.
    Blutwerte waren alle im Normalbereich.
    Was könnte das sein?
    Kann ich jetzt damit rechnen das ich mit 21 schon komplett impotent und ohne Lust bleibe?
    Kann es auch sein das wenn der Penis über längeren Zeitraum nicht gut durchblutet wird, dass er dann dauerhaft an Länge verliert?( kommt mir nämlich so vor)
    Ich hoffe das sie mir helfen können und bedanke mich schonmal für Ihre Antwort.
    ​​​​
    ​​​
    ​​​

  • Re: Potenzstörung mit 21

    Etwas zu komplex um das hier ohne Befund zu bewerten. Sildenafil gebe ich meinen Patienten zumeist und einer kleinen Dosis täglich.
    Die beschriebene Konstellation ist so etwas ungewöhnlich - ggf. Diagnostik eine spezialisierter Universitätsklinik.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Potenzstörung mit 21

      Den Skat test habe ich in einer uniklinik machen lassen. Können Sie eine Auskunft über meine letzte Frage geben? Halten Sie es für möglich das bei einer länger anhaltenden ed der Penis dauerhaft an Länge verliert?

      Kommentar


      • Re: Potenzstörung mit 21

        Möglich ist das.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Potenzstörung mit 21

          Ich habe nun eine Untersuchung mittels kontrastmittel und Röntgenaufnahme gemacht. Dabei kam heraus das eine Vene im Penis das Blut zu schnell ablaufen lässt. Kann man so etwas gut behandeln und heilen? Welche Methoden gibt es?

          Kommentar


          • Re: Potenzstörung mit 21

            ....die Therapie entscheidet Ihr Arzt....
            Die bei Ihnen erfolgte Diagnostik (Caversosographie/Cavernographie) ist eher selten veranlasst..... wo ist diese erfolgt??
            Operative Verfahren gelten als obsolet. Therapie it PDE-5-Hemmern eher sinnvoll, da das "Leck" eher durch den unvollständigen Verschluss im Corpus cavernosum kommt.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Potenzstörung mit 21

              Die Diagnose erfolgte in der uniklinik in Tübingen.
              Der Arzt hat als weitere Therapie vorgeschlagen, dass ich versuchen soll mit einem penisring das Blut in meinem Penis zu lassen. Wenn das geht dann wäre das ein Hinweis darauf, dass man mit einer op die Vene schließen könnte und es dann besser wäre. Als letzte Möglichkeit kam eine Penis Prothese zur Ansprache was ich aber definitiv nicht machen werde.

              Kommentar



              • Re: Potenzstörung mit 21

                Ich wäre mit operativen Maßnahmen sehr zurückhaltend....

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Potenzstörung mit 21

                  Also ihrer Meinung nach müsste es sich mit einer Medikamenten Therapie wieder normalisieren?
                  Wie lässt sich das zum Verständniss Medizinisch erklären? Wird dadurch der Bluterguss mit der Zeit wieder normalisiert sodass er nicht mehr so schnell abläuft oder wie? Was halt auch komisch ist vor einem Jahr war noch alles ganz normal innerhalb weniger Wochen ging dann gar nichts mehr.

                  Kommentar


                  • Re: Potenzstörung mit 21

                    Also ihrer Meinung nach müsste es sich mit einec

                    Kommentar



                    • Re: Potenzstörung mit 21

                      Die Vorstellung ist die, daß sich eine unzureichende oder fehlende Verschlußkraft der Muskulatur des Corpus cavernosum wieder bildet oder aufbaut.

                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar


                      • Re: Potenzstörung mit 21

                        Hallo,

                        vielleicht kann ich mit meinen Erfahrungen auch zur Lösung dazubeitragen.

                        Bekommst du denn Nachts Errektionen ? Bei mir ist es nämlich so, dass ich Nachts Errektionen bekomme, die hart sind und wenn ich die Po Backen anspanne, werden sie noch härter das der Penis vom Körper absteht. Wenn es jedoch zum Sex kommt, wird er nur halbsteif und ich habe wenig Gefühl im Penis, sprich ich merke nicht dieses schöne Gefühl im Penis. Theoretisch handelt es sich dann bei mir um psyschiche Ursachen, ich denke mal Versagungsängste, da ich dieses Problem schon einmal hatte, aber vollkommen in den Griff bekommen hatte.

                        Herr Doktor, was raten Sie mir für eine Medikation ?

                        Viele Grüße

                        Kommentar


                        • Re: Potenzstörung mit 21

                          Bekomme nachts keine Erektion oder nur minimal. Durch die Untersuchungen ist man sich auch ziemlich sicher das es körperliche Ursachen hat, trotz meines Alters.

                          Kommentar


                          • Re: Potenzstörung mit 21

                            Es gilt aber die Ursache zu klären. Wenn es bis vor geraumer Zeit ohne Probleme ging. Hattest du einen Unfall ? Sind die Errektionen nachts bei dir ähnlich wie beim Sex oder bei der Selbstbefriedigung ?

                            Kommentar


                            • Re: Potenzstörung mit 21

                              Habe keine Ahnung woher das kommen könnte. Hatte weder einen Unfall noch sonst etwas mit dem ich es mir erklären könnte. Wenn ich Errektionen habe, dann nur ganz gering reicht auf keinen Fall für Geschlechtsverkehr.

                              Kommentar


                              • Re: Potenzstörung mit 21

                                Wie lange war deine Einnahme von Viagra ?

                                Kommentar


                                • Re: Potenzstörung mit 21

                                  Naja ich konnte es nur ab und zu und ziemlich unregelmäßig einnehmen da ich es mir nicht leisten kann, aber ich hab halt gemerkt dass es trotz Einnahme nicht wirklich funktioniert.

                                  Kommentar


                                  • Re: Potenzstörung mit 21

                                    Hast du es zum Sex eingenommen oder zur Selbstbefriedigung ? Ich denke zum Sex ist es förderlicher, da es dir die Versagungsängste nehmen kann und man nicht daran denken muss

                                    Kommentar


                                    • Re: Potenzstörung mit 21

                                      Ich habe ja die Erektionsstörungen nicht aufgrund von versagensängsten sondern körperlich. Wenn ich das nicht hätte hätte ich auch keine versagensängste. Und Viagra hatt auch nicht so wirklich so geholfen wie es helfen sollte.

                                      Kommentar


                                      • Re: Potenzstörung mit 21

                                        Ich frage mich nur, ob ein körperlicher Schaden sich innerhalb so kurzer Zeit entwickeln kann. Was sagt denn der behandelnde Arzt dazu ? Warum tritt das so plötzlich auf ?

                                        Kommentar


                                        • Re: Potenzstörung mit 21

                                          Das wundert mich auch. Der Arzt meinte es könnte angeboren sein und das es sich halt erst jetzt zeigt. Aber weiss nicht was ich davon halten soll. Schon ziemlich komisch

                                          Kommentar


                                          • Re: Potenzstörung mit 21

                                            Dr kreutzig langenfeld zwecks der Therapie wie sollte ich dosieren und wie oft sollte ich es nehmen? Lieber Viagra oder cialis?

                                            Kommentar


                                            • Re: Potenzstörung mit 21

                                              Zitat:
                                              "Naja ich konnte es nur ab und zu und ziemlich unregelmäßig einnehmen da ich es mir nicht leisten kann, aber ich hab halt gemerkt dass es trotz Einnahme nicht wirklich funktioniert".

                                              Sildenafil kostet heute nun wirklich nicht viel. Eine Dosis von 25mg/d kostet unter 50Cent...... Daher mein Rat zu Sildenafil an meine Patienten....

                                              Lieben Gruß

                                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                              Kommentar


                                              • Re: Potenzstörung mit 21

                                                Also die allerbilligsten die ich bisher bekommen habe hatten über 1Euro pro 25mg/D gekostet.

                                                Kommentar


                                                • Re: Potenzstörung mit 21

                                                  https://www.eurapon.de/search/index/...20St%7C24%20St

                                                  Sehen Sie selbst......

                                                  Wozu der Post?

                                                  Lieben Gruß

                                                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                                  Kommentar