• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chronisches Beckenschmerzsyndrom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chronisches Beckenschmerzsyndrom

    Sehr geehrter Herr Kreuzig Langenfeld,

    ich versuche mich kurz zu fassen. Ich bin 25 Jahre alt und leide seit einem Jahr an folgenden Beschwerden: Schwere Erektionsschwierigkeiten ( weiche Erektion, Penis wird nicht richtig steif und erschlafft sofort wieder), sexuelles Desinteresse,Taubheitsgefühl am Penis, Eichel und Hoden, Druckgefühl am Damm, Schwierigkeiten beim Urinieren, untere Rückenschmerzen, Blasenschmerzen.

    Ich war bei folgenden Ärzten: Urologe, Endokrinologe, Neurologe, Kardiologe, Radiologe ( MRT und CT ) alles ohne Befund, keine Keime, keine Infektion einfach nichts! Mich belastet das ganze psychisch extrem, gerade die Erektile Dysfunktion verbunden mit sexuellem Desinteresse. All diese Beschwerden kamen ganz plötzlich nach ungeschützten GV. Jetzt habe ich mich viel mit dem chronischen Beckenschmerzsyndrom befasst, weil diese Symptome genau auf mich zutreffen. Könnte das alles eine reine Muskelverspannung sein? Was kann ich tun?

    und eine letzte Frage: Ich nehme Potenzmittel, bin mir aber über die Anwendung nicht ganz sicher. Ich nehme Cialis und Viagra. Darf ich Viagra in niedriger Dosierung jeden Tag einnehmen ohne irgendwelche Langzeitschäden zu vermuten? In der Packungsbeilage steht höchstens 1 Tablette am Tag. Ich traue mich einfach nicht es so oft zu nehmen, weil ich viel negatives über das Medikament lese


  • Re: Chronisches Beckenschmerzsyndrom

    Oft kommt der Libidoverlust auch als Folge der erektilen Dysfunktion. Ich rate meinen Patienten zur regelmäßigen Annahme von 25mg Sildenafil am Abend. Ggf. auch weitere 25-50mg als On demand Therapie...
    Wenn mir jemand eine relevante und gute Studie zeigt zu relevanten schädlichen Nebeneffekten von Sildenafil .... geb ich ihm einen aus!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Chronisches Beckenschmerzsyndrom

      Herr Doktor, ich nehme an selbiges gilt ebenso für TADALAFIL (cialis)?

      Kommentar


      • Re: Chronisches Beckenschmerzsyndrom

        Ja!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Chronisches Beckenschmerzsyndrom

          Vielen dank für die schnelle Antwort.
          Ein paar letzte Fragen hätte ich noch:

          1) Wenn ich nun jeden Abend 25mg Sildenafil nehme, erreiche ich dann so einen konstanten Spiegel im Blut, ist so spontaner GV möglich?

          2) Kann die Langzeiteinnahme im Laufe der Jahre meine Potenz negativ beeinflussen?

          3) Ich habe oft gelesen, das die Sehkraft durch die Einnahme dauerhaft geschädigt werden kann, stimmt das?

          4) Ich bin 1,78 groß und wiege 66 kg, habe relativ niedrigen Blutdruck 100 zu 60. War auch schonmal niedriger, allerdings direkt morgens nach dem Aufstehen. Darf ich trotzdem täglich 25mg einnehmen?

          habe an sich keine großartigen Nebenwirkungen im Laufe der Anwendung feststellen können, bis auf Müdigkeit und trockene Augen.

          Kommentar


          • Re: Chronisches Beckenschmerzsyndrom

            1. nicht ganz aber schon ganz gut
            2. nein eher positiv
            3. nein
            4. das besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar