• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hodenschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hodenschmerzen

    Hallo,

    Ich(16) versuche mich kurz zu fassen und nicht zu viel zu schreiben.

    War vor 10 Tagen beim Urologen, wegen Schmerzen in den linken Hodenvenen und im rechten Hoden.

    Nach der Untersuchung wurde bzgl. des linken Hodens eine Varikozele als Ursache gefunden. Welchen Grades hat mein Arzt nicht gesagt, gehe aber von einer 3ten Grade aus, da die Krampfadern groß und von außen sichtbar sind, öfters mal Schmerzen, der betroffene Hoden aufgrund Mangelversorgung unterentwickelt/kleiner ist.

    Mir wurde zu einer ambulanten Operation in einem Krankenhaus geraten, was ich auch tun werde.

    Er konnte beim rechten Hoden keine Ursache für die Schmerzen finden (Ultraschalluntersuchung, abtasten). Laut ihm sei aus "urologischer Sicht" alles in Ordnung und die Ursache sei woanders zu suchen und riet mir evtl. mal einen Orthopäden aufzusuchen. Die Hodenschmerzen sind seit 2 1/2 Wochen chronisch, davor hatte ich immer Mal wieder schmerzen dort, welche sich, bevor sie chronisch wurden, häuften. Jeden Tag habe ich dort schmerzen, mal mehr Mal weniger und manchmal sind sie fast weg, wenn ich z.b. fiel rumliege und mich nicht anstrenge. Bei Anstrengung z.B. Fahrrad fahren und wenn ich unterwegs bin nehmen die schmerzen zu und können auch ziemlich stark werden (7,5/10) was dann sehr unangenehm ist. Den Schmerz kann ich nicht richtig zuordnen, bei Berührung habe ich keine schmerzen, der hodensack ist nicht geschwollen gerötet oder sonst etwas. Manchmal zieht der Schmerz auch etwas in den Oberschenkel. Ich glaube auch beobachten zu können das die schmerzen im Hoden nach der Ejakulation zunehmen und dann nach 30 Minuten wieder schwächer werden, aber auch leider nicht ganz verschwinden...chronisch halt. Deswegen kann ich auch nicht glauben das aus urologischer Sicht alles ok sei.
    Wie gesagt, ich kann die Schmerzen nur schwer einordnen weil mir ein eindeutiger Bezugspunkt wie Schwellungen, zunehmende Schmerzen beim Berühren etc fehlen. Als ich letztens unterwegs diese starke Schmerzen bekommen habe, habe ich dann zuhause meine Körpertemperatur gemessen und die ist auch normal (36,3). Ich habe bei meinem Urologen eine Urinprobe abgegeben aber habe bis jetzt noch keine Ergebnisse.

    In 2 Wochen habe ich einen Termin im KH wegen der Varikozelen OP, ich werde den Ärzten dort mal meine Schmerzen schildern. Ich hoffe das man dort weiß wo das Problem liegt.
    Können sie denn Vermutungen äußern wo das Problem liegt? Und ist es möglich das ich stationär behandelt werden muss bei der Varikozelen OP aufgrund der starken Ausprägung?:/ Wenn der Hoden verkleinert ist hat das doch auch Auswirkungen auf den Testospiegel und den Hormonhaushalt, oder? Wegen Fruchtbarkeit mach ich mir jetzt keine so großen Sorgen mit 16, aber wegen Testomangel in der Pubertät schon.

    Ist jetzt leider doch ein langer Text geworden, aber mir macht das halt Sorgen.

    Schonmal vielen Dank



  • Re: Hodenschmerzen

    Nicht immer ist eine Ursache bei Schmerzen des Hodens zu finden. Wichtig ist, daß durch Untersuchung relevante Ursachen ausgeschlossen sind. Hormone werden durch die Varicocele eher nicht reduziert.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar