• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Peyronie?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Peyronie?

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Vor ca 3 Wochen probierte ich zum ersten Mal die Jelqing Übung aus ( Dehnübung für den Penis)
    Unglücklicherweise bekam mir diese nicht so gut weil ich sie wohl im zu errigierten Zustand durchführte
    Ich hatte in den darauffolgenden Tagen muskelkaterartige Schmerzen im Penis und dachte mir noch nichts dabei. Ich ließ das Jelqing natürlich sofort sein .
    Ich kühlte meinen penis in den folgenden Tagen mit einer kühlkompresse
    Plötzlich entstand ein juckendes Gefühl am harnröhrenausgang sowie unterbauch Druck und Dammschmerzen und allgemein im penis schmerzen
    War beim Urologen, der hat sich den Penis angesehen und einen Urin test gemacht ( Urin war in Ordnung) und ein harnröhrenabstrich wurde gemacht.
    Eine Woche später der Abstrich war auch in Ordnung
    Mittlerweile sind die entzündungs symptome weg allerdings habe ich nach wie vor mittelstarke schmerzen im penis
    Erektionen sind normal möglich und die schmerzen sind dadurch nicht schlimmer.Allerdings sind die schmerzen nach der Erektion wieder da
    Ich habe mich dummerweise viel im Internet informiert und habe nun Angst an einer peyronie ( induratio penis plastica) zu leiden
    Ich hab eine leichte Krümmung nach oben in meiner erektion diese war jedoch schon immer da
    Ich habe morgen erneut einen Termin beim Urologen und werde ihm meine Angst schildern
    Meine Frage:
    Kann der Urologe durch Tastuntersuchung und durch ultraschall des penis im schlaffen Zustand eine peyronie ausschließen? Bzw ist eine peyronie oder induratio penis plastica immer auf einem ultraschall Bild zu sehen?
    Ich mache mich schon total verrückt die ganze Zeit

    Mit freundlichen Grüßen
    MrTea


  • Re: Peyronie?

    Eine typische Induratio penis plastica ist bei Untersuchung und Sonographie wohl sicher zu sehen!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Peyronie?

      Hallo nochmal,

      Ich war eben beim Urologen und habe ihn einfach direkt auf meine Angst angesprochen.
      Daraufhin hat er die schmerzhaften stellen gründlich abgetastet und danach eine ultraschall Untersuchung durchgeführt.
      Kein Befund alles normal meinte er
      Wir führten ein Gespräch über die peyronie Krankheit und er meinte dass diese Kalkablagerungen deutlich Tastbar sind.
      Ich soll einfach mal ruhen und selber abtasten ob sich was verändert
      Frage: Wenn ich mich im schlaffen Zustand untersuche, wie würde sich eine solche Ablagerung anfühlen? Ist es einfach eine verhärtete Stelle im Vergleich zur restlichen penis Haut?
      Und kann ich davon ausgehen dass wenn sich jetzt 3 Wochen nach der Verletzung noch kein Kalk gebildet hat diese schmerzen eher auf eine kleinere Verletzung zurückzuführen sind und sie vielleicht nach einer gewissen Schonungszeit ( kein masturbieren) verschwinden ?

      Mit freundlichen grüßen
      mrtea

      Kommentar


      • Re: Peyronie?

        1. hart
        2. ja
        3. ja

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Peyronie?

          Hallo, ich bin neuer Anfang für diese Seite empfehle ich danke für alles.





          แทงบอลออนไลน์

          Kommentar


          • Re: Peyronie?

            Hallo,

            Leider haben sich jetzt nach eineinhalb Monaten die Schmerzen noch nicht wirklich gebessert. Zwischendurch war es mal kurz besser so für ca drei Tage.
            Habe auch seit dem Vorfall keine Jelqing Übung mehr gemacht logischerweise
            Ich hab einen weiteren Termin beim Urologen gemacht hätte davor aber noch Fragen.

            Ich habe meinen penis in der letzten Zeit desöfteren abgetastet nach diesen harten Verkalkungen und ich habe tatsächlich an der Oberseite direkt vor eichelbeginn eine kleine Unebenheiten ertastet . Er fühlt sich nicht direkt hart an aber es ist wie so eine ungleichmäßigkeit im schwellkörper
            Da ich natürlich kein Fachmann bin kann ich das nicht einordnen mache mir aber trotzdem sorgen.
            Also wie gesagt es ist nicht hart

            Und zu den Schmerzen....Die sind schwer einzuordnen da sie absolut diffus sind .
            Mal sind sie direkt an der beschriebenen stelle, mal vorne an der eichel.....Und sogar manchmal am penis Ansatz und auch im unterbauch ( also knapp über penis Ansatz)
            Erektionsstörungen hab ich bisher nicht und die schmerzen werden bei erektion nicht stärker und manchmal sind beim masturbieren sogar weniger stark ausgeprägt
            Wenn ich in Bewegung bin werden die schmerzen auch schwächer

            Frage : können Sie anhand meiner Schilderungen zu der Schmerzsymptomatik ausschließen dass es sich um eine IPP handelt?
            Ich hab sogar Schon mal im Internet gelesen dass die schmerzen die habe zu einer chronischen Beckenboden schmerz syndrom passen

            Kommentar


            • Re: Peyronie?

              Hallo ,

              Leider war ich noch nicht ganz fertig da ich zu Früh auf antworten gedrückt hatte ^^

              Urinieren bereitet keine Probleme auch Kein Blut kein schwacher strahl da ist alles normal

              Ich hatte auch am penis nie eine Schwellung oder ein ödem nach dem Jelqing

              Es ist wie gesagt eineinhalb Monate her

              Mache ich mich vielleicht unnötig verrückt?? Die Klarheit habe ich sowieso erst nach dem nächsten Termin aber ich wollte noch gerne wissen was sie dazu sagen Herr Doktor

              Vielen Dank schonmal im voraus

              Mrtea

              Kommentar



              • Re: Peyronie?

                können Sie anhand meiner Schilderungen zu der Schmerzsymptomatik ausschließen dass es sich um eine IPP handelt?

                NEIN

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar