• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verzweifelt und ohne gute medizinische Versorgung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verzweifelt und ohne gute medizinische Versorgung

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    ich bin sehr verzweifelt mit meiner Situation.
    Alles fing im November an als ich mehrfach ungeschützten Geschlechtsverkehr mit meiner damaligen Freundin hatte. Ich hatte zuvor nie irgendwelche Probleme mit meinem besten Stück. Damals entwickelte ich eine Rötung verbunden mit einen brennen und jucken am Penis (Vorhaut und Eichel). Ich hatte einen Termin beim Urologen gemacht, allerdings war es bis zu diesem Termin schon soweit verheilt, dass nichts mehr sichtbar war und dadurch wurde gesagt es sei wohl eine Pilzinfektion gewesen, die sich von alleine gelöst hat. Seitdem hatte ich bei jedem GV rissige und offene Hautstellen bekommen (an der Vorhaut unter der Eichel). Diese Stellen sind meist nach einigen Tagen von alleine verheilt. Auffällig war auch das seitdem meine Vorhaut einen fast glasigen Überzug hatte und extrem trocken war (siehe Bilder).

    März/April:
    http://www.directupload.net/file/d/4...q53qno_jpg.htm
    http://www.directupload.net/file/d/4...52p2we_jpg.htm
    http://www.directupload.net/file/d/4...8z3her_jpg.htm

    Im März habe ich dann Feigwarzen am Penisstamm entdeckt und bin direkt zum Arzt. Der hat diese vereist und mir Aldara verschrieben. Das Problem ist das ich mich seit April im Ausland befinde und es hier eine extrem schlechte medizinische Versorgung gibt. Das heißt ich müsste nach Thailand reisen um einen entsprechenden Arzt aufzusuchen....
    Durch die Aldara Creme haben sich die FW am Penisstamm zurück gebildet. Aber an der Vorhaut hat sich das Problem nicht behoben, bis es sich im Mai dann entzündet hat und ich zu einem Allgemeinmediziner bin, der es als Pilzinfektion diagnostiziert hat. Habe daraufhin 2 Wochen Candiderm und dannach 2 Wochen Amycor verwentet.

    http://www.directupload.net/file/d/4...c6ihde_jpg.htm
    http://www.directupload.net/file/d/4...jli859_jpg.htm

    Die Rötung und das glasige und trockene der Haut ist weggegangen. Allerdings sind an der Vorhaut noch flächige Erhebungen und die Haut fühlt sich nicht gesund an. Sie spannt auch bei Belastung. Angst macht mir auch eine gelbe Blase am Eingang der Harnröhre, diese wächst seit April.

    http://www.directupload.net/file/d/4...b9wbio_jpg.htm
    http://www.directupload.net/file/d/4...cmqvwx_jpg.htm

    Zurzeit behandele ich die äußeren Stellen lediglich mit Zinkcreme.
    Gestern habe ich Apfelessig auf die erhöhten Stellen aufgetragen, da sich FW angeblich weiß verfärben und es ist alles angeschwollen und hat extrem gebrannt siehe Bild.
    http://www.directupload.net/file/d/4...tk23mw_jpg.htm

    aktuell:
    http://www.directupload.net/file/d/4...tmg9iv_jpg.htm

    Nun möchte ich ihren Rat. Sind es flache FW, Bowenoide Papulose oder was könnte es sein? Und wie dringend und ernst ist die Lage? Was kann ich tun?


  • Re: Verzweifelt und ohne gute medizinische Versorgung

    Schon die Aldara Creme macht die Haut extrem empfindlich.
    Bitte unterlassen Sie alle Experimente und tragen insbesondere keine hautreizenden Produkte mehr auf .
    eine Mischung aus bitter Betaisodonna und Bepanthen Salbe (1:1) sollte helfen.
    Lieben Gruß Dr. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Verzweifelt und ohne gute medizinische Versorgung

      Danke für die schnelle Antwort. Um was handelt es sich ihrer Meinung nach am ehesten bei dem Gebilde in der Harnröhre?

      Kommentar


      • Re: Verzweifelt und ohne gute medizinische Versorgung

        Kann ich so kaum sagen. Da es glatt aussieht, scheint es mir kein Condylom zu sein.

        Alle reizenden Substanzen weg lassen. Allenfalls noch etwas stärkeren Grüntee zum Betupfen!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Verzweifelt und ohne gute medizinische Versorgung

          Und noch eine Frage: könnten es sich bei den flächigen Erhebungen/ Verwachsungen der Vorhaut um flächige Condylome handeln? Oder ist das ehr ein Produkt einer über Monate wiederkehrenden Pilzinfektion?

          Kommentar


          • Re: Verzweifelt und ohne gute medizinische Versorgung

            Könnte ist ein Konjunktiv.....

            Ich kann es Ihnen nicht sagen .... könnte sein- könnte auch nicht sein.... könnte aber auch Folge der lokalen Therapie sein....


            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar