• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Merkwürdiges Gefühl im Hoden - ich bitte um Rat

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Merkwürdiges Gefühl im Hoden - ich bitte um Rat

    Hallo Herr Dr.med. Kreutzig-Langenfeld, hoffentlich haben Sie Zeit um meinen Beitrag zu lesen.
    Falls es von Relevanz ist, ich bin (seit kurzem) 19 Jahre alt. Eventuell ist dies wichtig um diverse Dinge auszuschließen. Folgendes; vor 2 Wochen war ich für 3 Tage im Krankenhaus mit Verdacht auf Appendizitis, da ich starke Bauchschmerzen und ein ekelhaftes "Gefühl" empfand, wofür ich keine Beschreibung parat hatte. Ein Chirurg war sofort vor Ort mit Verdacht auf einen Leistenbruch und hat mich abgetastet, einmal als ich eingeliefert wurde und am 2. Tag. Blut- und Urinproben wurden ebefalls genommen sofort nach der Aufnahme in der Notaufnahme. Appendizitis, sowohl als auch ein Leistenbruch konnte mit absoluter Gewissheit ausgeschlossen werden. Jedoch, schon in der ersten Nacht im Krankenhaus haben sich meine Symptome geändert - ich hatte wohl einen Blasenstein, das Problem hatte sich somit über Nacht von selbst gelöst, da ich ihn erfolgreich durch urinieren aus meinem Körper ausscheiden konnte und mich bereits am nächsten Tag viel besser gefühlt habe (abgesehen vom Durchfall, dieser ist aber normal, schätze ich - da ich nichts zu mir nehmen durfte... dies haben die Ärzte auch bestätigt). Natürlich wollten die Ärzte dies genauer überprüfen und haben am 2. Tag 6x Blut abgenommen, sowie 2x meinen Urin getestet. Später dann, kurz vor Entlassung wurde ich vom Urologen untersucht. Dieser hat festgestellt, dass meine Nieren und Prostata völlig in Ordnung aussehen, jedoch konnte er erkennen, dass sich noch etwas "Sand" (so nannte er es) in meine Blase befindet. Dies sollte allerdings nicht kritisch sein. Er meinte, dass es kein Grund ist, sich Sorgen zu machen oder länger in der Klinik zu bleiben, ich mich jedoch beim nächsten Mal nicht fürchten soll, wenn es schmerzhaft wird, da der Rest noch von selbst ausgeschieden wird und es brennen könnte. Nun war der 3. Tag angebrochen, meine Entlassung. Bevor ich entlassen wurde, wurden mir meine Testergebnisse mitgeteilt. Blutwerte: einwandfrei. Organe (durch Untersuchung mit Ultraschall und Abtasten) einfwandfrei. PH-Wert: leicht erhöht, wohl Resultat durch Blasen/Nierensteine, die sich noch in meiner Blase befinden. Danach war eine ganze Zeit lang Ruhe gewesen, nun, vor ungefähr 5 Tagen musste ich in der Nacht auf Toilette mit Bauchschmerzen, die dann aber zum Unterleib gewandert sind. Ich hatte Probleme beim urinieren, doch als ich es konnte (ich habe einen Trichter benutzt, um zu sehen, ob es ein Steinchen sind. Dies hat mir der Urologe empfohlen, da diese Steinchen wohl sehr klein sind) habe ich Steinchen, beziehungsweise Sand ausgeschieden , woraufhin mir wieder gut wurde. Jedoch ist mir aufgefallen - darum geht es mir eigentlich - dass ich seitdem ein sehr merkwürdiges Gefühl habe. Zum einen tut meine Eichel leicht weh, bevor ich urinieren kann. Dazu habe ich ein merkwürdiges Gefühl, von dem ich nicht sagen kann, ob es vom After oder von meinen Hoden kommt. Was mir allerdings aufgefallen ist; wenn ich meine Hoden nun abtaste, ist der linke Nebenhoden leicht empfindlich und hat hier und da einen sehr, sehr, sehr leichten Druck, bevor ich auf die Toilette kann, zumal ich ihn nun mehr spüre - vielleicht, weil ich mir zu viele Sorgen mache. Ebenso muss ich häufig niesen, jedoch spüre ich dabei nichts in meinen Hoden, was hoffentlich gut ist - da es wohl bei diversen Krankheiten Schmerzen oder ein Ziehgefühl hervorrufen soll. Verändert hat sich auch nichts (aber eventuell sollte ich erwähnen, dass ich von Natur aus große und hängende Hoden habe. Der rechte Hoden hängt ungefähr 1 Cm tiefer, aber das ist wohl normal und verändert sich, wenn es kalt ist, denn dann ziehen sie sich zusammen und haben die gleiche Größe). Dazu habe ich überprüft, ob ich eine Varikozele habe, konnte jedoch weder eine Ader noch Verhärtung oder Verfärbung entdecken.

    Nun ist meine Frage: sollte ich mir Sorgen machen? Meinen Sie, dass man eine Infektion oder Sonstiges im Blut erkannt hätte, oder kann durchaus etwas innerhalb der 2 Wochen, in denen ich wieder Daheim bin passiert sein? Ist dieses merkwürdige Gefühl, dass ich seit gut 2 Tagen in meinen linken Hoden empfinde ein Resultat durch meine noch vorhandenen Blasensteine, genau wie die schmerzende Eichel? Manchmal zieht ein kleines Stechgefühl neben den Hoden, sodass es sich wie der Schenkel anfühlt und ist daher schwer zu lokalisieren. Dies ist jedoch mehr nervig als schmerzhaft und verschwindet schnell. Wie man sicherlich erkennen kann, bin ich besorgt... mir wurde gesagt, dass Krebs durch meine Blutwerte ausgeschlossen werden konnte und ich wohl eine sehr hohe Lebenserwartung durch meine Genetik besitze. Meine größten Sorgen sind, dass ich auf einmal Unfruchtbar werde, durch dieses Gefühl im Hoden, was vielleicht für ein paar Sekunden am Tag auftritt, oder durch den Schmerz im Penis beim urinieren. Jedoch, mein Sperma ist so wie immer, ebenso sind meine Hoden kalt, manchmal auch Zimmertemperatur.
    Einen Termin beim Urologen zu bekommen dauert leider eine ganze Weile und da ich keine richtigen Schmerzen, sondern nur ein "empfindliches" Gefühl beim genauen Abtasten sowie der vom Urologen beschriebene Schmerz beim urinieren habe, möchte ich den Mann nicht grundlos belasten und eventuell Personen mit einer schlimmen Krankheit auf die Warteliste schicken.

    Ich hoffe dies war genug Auskunft, um zu sagen, ob es harmlos ist oder nicht.
    Mit freundlichen Grüßen.


  • Re: Merkwürdiges Gefühl im Hoden - ich bitte um Rat

    Es erschließt sich mir nicht recht, was diese unglaublich lange Geschichte soll....?

    Ein Bewertung auf diesem Weg ist nicht möglich. Mir scheint aber, daß man wohl davon ausgehen kann, daß keine relevante Erkrankung vorliegt. Einen Termin Bai einem Kollegen sollten Sie dennoch machen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar