• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chlamydien gehen nicht weg

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chlamydien gehen nicht weg

    Hallo.
    Ich habe folgendes Problem, bin vor 4 Wochen wegen Brennen beim Wasserlassen und Ausfluss beim Urologen gewesen. Dieser machte einen Abstrich mit dem Ergebnis chlamydia trachomatis positiv. Habe seitdem eine Einmaldosis Azithromycin bekommen und als danach wieder ein positiver Abstrich gemacht wurde 10 Tage lang Doxycyclin.
    Die 10 Tage sind jetzt seit 3 Tagen rum und schon am 8. Tag der Behandlung bekam ich erneut Schmerzen beim Wasserlassen.
    Seit gestern habe ich nun zusätzlich Schmerzen im linken Handgelenk und seit heute Morgen auch noch die Befürchtung, dass ich eine Bindehautentzündung bekomme (ein Auge leicht gerötet, tränt etwas)
    Was sollte ich jetzt tun? Habe Angst, dass es sich zu einem Reitersyndrom entwickelt und weiß nicht weiter


  • Re: Chlamydien gehen nicht weg

    Es sollte eine Therapie erfolgen, die ausreichend lang ist! Ich rate wenigstens 20 Tage....

    Lieben Gruß Dr. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Chlamydien gehen nicht weg

      Danke für die schnelle Antwort.
      Ich war heute in der Notaufnahme, weil ich nicht warten wollte, weil ich heute morgen leichten Ausfluss hatte.
      Mir wurden jetzt 7x 500 mg ciprofloxacin verschrieben, meinen sie diese Behandlungsdauer reicht aus?
      Handgelenksschmerzen einseitig sowie Bindehautentzündung sind noch da (also wahrscheinlich nicht durch etwas anderes ausgelöst)

      Kommentar


      • Re: Chlamydien gehen nicht weg

        Die in der Notdallaufnahme haben sicher nicht die größte urologische Kompetenz .....
        lassen Sie sich in jedem Fall von einem Urologen betreuen....

        Lieben Gruß Dr. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Chlamydien gehen nicht weg

          Also, nachdem meine letzte Behandlung im Juni/Juli nach 10 Tagen Ciprofloxacin komplett ausgeheilt war, hatte ich 3 Monate keine Probleme, heute Morgen habe ich nun plötzlich wieder milch-weißen Ausfluss festgestellt. Ich hatte über die gesamt Zeit nur mit meiner Partnerin GV die damals auch konsequent mitbehandelt wurde, und auch erst nachdem wir beide negativ getestet wurden. Können Chlamydien von alleine wieder kommen? Sie versichert mir keinen anderen GV oder ähnliches gehabt zu haben und das glaube ich ihr auch.
          Hinzukommt, dass ich letztes Woche eine starke erkältung hatte, die mittlerweile abgeklungen ist, kann eine Urethritis damit zu tun haben?

          MFG

          Kommentar


          • Re: Chlamydien gehen nicht weg

            10 Tage Ciprofloxacin ist eher wenig....mit der Erkältung kein Zusammenhang!

            Eine urologische Untersuchung ist sicher sinnvoll. Abstriche machen lassen.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Chlamydien gehen nicht weg

              Geh zu einem anständigen Urologen der Dich auch richtig behandelt. Entweder war das AB wirkungslos oder die Behandlung war einfach deutlich zu kurz.
              Ich hatte mal eine Nebenhodenentzündung die nur 5 Tage lang mit AB behandelt wurden, Ende vom Lied war eine immer wieder aufflammende Entzündung. Ich weiß nicht weshalb manche Ärzte so sparsam mit den AB umgehen, da eine zu kurze Behandlung doch sehr gefährlich sein kann.

              Kommentar



              • Re: Chlamydien gehen nicht weg

                Also Abstriche habe ich Donnerstag (19.10) direkt machen lassen, Ergebnisse sollten in den nächsten Tagen kommen. Stand heute geht die Bindehautentzündung wieder los, Ausfluss bleibt, das Ergebnis kann ich mir also denken.
                Ist es denn ratsam mit dem selben AB weiterzubehandeln (Ciprofloxacin) da andere beim letzten mal keine große/anhaltende Wirkung zeigten?

                Kommentar


                • Re: Chlamydien gehen nicht weg

                  Man muss es versuchen.... 20 Tage Doxycyclin auch eine Option.

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar