• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Habe ich einen Schlupfpenis? // Starke Komplexe wegen Größe und Ausdauer

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Habe ich einen Schlupfpenis? // Starke Komplexe wegen Größe und Ausdauer

    Hallo werte Forengemeinde, Hallo Hr. Dr. med. Kreutzig-Langenfeld,

    ich bin 31 Jahre alt und leide seit einigen Jahren nun unter mal mehr (extremen) mal weniger starken Komplexen bezüglich meiner Sexuellen Leistungsfähigkeit. Ich möchte zunächst ein wenig meiner Leidensgeschichte erzählen, Sie können aber auch auf den letzten Absatz springen, wo ich meine hauptsächliche Frage stellen werde.

    Beim angesprochenen Problem spielt für mich zum einen die geringe Größe eine Rolle, zum anderen meine mangelnde Ausdauer. Inzwischen ist Sexualität als Thema für mich so ein rotes Tuch geworden, dass ich Filme (nicht Pornos) meide, in denen Sex-Szenen zu sehen sind bzw. im Allgemeinen versuche, dem Thema aus dem Weg zu gehen. Auch Partnerschaften, da ich meine, nichts bieten zu können. Dies hat jedoch auch andere (psychische) Gründe, denen ich zusammen damit auch schon mit einem Therapeuten nachgegangen bin, allerdings ohne nennenswerte Fortschritte.

    Mit 13-14 cm im erigierten Zustand weiß ich zwar, dass ich noch im Durchschnitt liege. Mehr als dieser Zustand macht mir aber der schlaffe Zustand Sorgen. Auch hier gibt es zwar Situationen, in denen ich den Penis als normal groß empfinden könnte (d. h. Penis und Hoden sind für mich in akzeptablem Maß zu sehen), aber ebenso und das häufiger Situationen, in denen der Penis so stark in den Körper zurückgezogen ist, dass vll. noch 2 cm „Wulst“ abstehen und ich ihn zum urinieren herausdrücken muss (was manchmal gar nicht so leicht ist) und die Hoden sind dann meist vollkommen(!) im Körper verschwunden. Wenn ich mich so im Spiegel sehe fühle ich mich echt mies, wie ein Mensch, der nicht zur Spezies Mann gehört, jemand der kein Geschlecht hat und von Sexualität ausgeschlossen ist. Wann der Penis normal erscheint und wann er sich versteckt, kann ich schlecht einschätzen. Im Schwimmbad ist z. B. immer letzteres der Fall, aber es tritt auch im Warmen und entspannten Zustand ein.
    Zu erwähnen ist hierbei auch, dass ich oft meine, in etwa einschätzen zu können wie groß ein Durchschnittspenis aussieht, einfach weil ich – wohl ebenfalls aufgrund dieses Problems und aber auch einer leichten Bi-neigung – mir oft im Internet Penisse von anderen Männern ansehe, auch schon (wenige) sexuelle Kontakte mit Männern hatte. Ich suche dabei meist nach Exemplaren meiner Größe und da ich sie fast nie finde, glaube ich, nicht „richtig entwickelt“ zu sein.

    Was die Ausdauer angeht habe ich es schon mit PC-Muskel-Übungen und tantrischen Übungen versucht, mir gelang es sogar ein paar Mal den Punkt nach dem Point-of-no-Return wegzudrücken, es lies mich allerdings meist mit einer verminderten Härte zurück und hat die Ausdauer m. E. kaum ausgeweitet. Es gab zwar Situationen, in denen ich beim Sex mit einer Frau länger aushielt, als ich dachte, aber die waren sehr selten – meistens bin ich bereits nach wenigen Stößen soweit, dass ich meine Partnerin bitten muss, anzuhalten und wenn ich dann weiter mache, ist es vll. wieder nach 3-4 Stößen so weit. Das kann doch für keine Frau der Welt befriedigend sein auf Dauer.

    Ich muss zugeben, dass ich bereits ein paar Urologen mit diesen Problemen befragt habe und Sie mir immer sagten, dass alles normal sei. Oft hat es mir für den Moment geholfen, aber irgendwann kamen die Gedanken wieder zurück. Ich möchte mich im Voraus entschuldigen, wenn ich nun auch Sie mit diesem Thema befrage, aber ich möchte auch eine Frage anführen, die ich bisher nicht bei den Besuchen gestellt habe.

    Ich wurde etwa mit meinem 17. Lebensjahr wegen einer Vorhautverengung teilbeschnitten. Das heißt, ich habe noch ein Rest Vorhaut und zudem wurde dabei das Bändchen zur Verlängerung eingeschnitten. Vor einer Weile habe ich gelesen, dass bei einer Beschneidung auch ein Risiko bestehen kann, dass dabei etwas so verwächst, dass dieser sogenannte Schlupfpenis entstehen kann. Ist es möglich, dass ich daher einen derart in den Körper zurückgezogenen Penis habe? Ich muss zugeben, dass ich mit 1,70 m Körpergröße und ca. 90 kg natürlich Übergewicht habe, aber kann wirklich das allein der Grund sein und würde das bedeuten, wenn ich Idealgewicht hätte, wäre dieser vergrabene Penis total verschwunden?

    Danke vorab für Ihre Einschätzung.


  • Re: Habe ich einen Schlupfpenis? // Starke Komplexe wegen Größe und Ausdauer

    Die längste Beschreibung ersetzt eine Untersuchung nicht.... diese ist der einfach erforderlich.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar