• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Die Aufnahme der Potenzmittel erhöht das Risiko von Gehörschäden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Aufnahme der Potenzmittel erhöht das Risiko von Gehörschäden

    Die amerikanischen Gelehrten haben aufgedeckt, dass die Aufnahme der Medikamente von der Impotenz aus der Gruppe der Phosphodiesterase-Inhibitoren Typ 5 (PDE5), zu denen sich z. B. Sildenafil verhält, das Risiko von Gehörverlust wesentlich erhöhen, teilt LiveScience mit.

    Mitarbeiter der Universität von Alabama in Birmingham führte die erste große epidemiologische Studie zu diesem Thema, an dem 11 525 Männer über 40 Jahre teilgenommen haben. Es hat sich herausgestellt, dass jener von ihnen, wer die Hemmstoffe PDE5-Hemmer einnimmt, die Verschlechterung des Gehörs zweimal öfter bemerken, als diejenigen, die diese Präparate nicht benutzt.

    Solcher Effekt am meisten wurde bei bei den Patienten, die Sildenafil Viagra übernahmen, und in der etwas kleineren Stufe – bei Verwendung von Tadalafil und Vardenafil gezeigt.

    Die Reihe der vorhergehenden Forschungen zeugte vom möglichen Einfluss der Medikamente von erektiler Dysfunktion auf das Gehör, infolgedessen hat in 2007 die Verwaltung nach der Kontrolle über die Lebensmittel und die Medikamente der USA (FDA) gefordert, diesen Nebeneffekt auf der Verpackung der Präparate zu betonen. Nichtsdestoweniger, wurde die quantitative epidemiologische Analyse des Risikos solcher Komplikationen bis jetzt nicht durchgeführt.

    Das Design der durchgeführten Forschung meinte die Aufspürung der direkten Kausalzusammenhang zwischen der Einnahme von PDE5 -Inhibitoren und Hörverlust, sowie wie der Suche der physiologischen Mechanismen dieser Erscheinung nicht. Die Forscher beabsichtigen, die ähnlichen Daten in den nachfolgenden Arbeiten zu bekommen.

    Der Autor der Forschung Professor Gerald McGuinn empfehlt allen, wer die Senkung des Gehörs auf dem Hintergrund der Aufnahme die PDE5-Inhibitoren bemerkt hat, sofort die Aufnahme des Präparates einzustellen und an den Arzt zu behandeln, um die standhafte Taubheit zu vermeiden. FDA unterstützt seine Ansicht.

    Was meinen Sie dazu? Ich nehme verschiedene Potenymittel seit langem, aber habe keine Nebenwirkungen!



  • Re: Die Aufnahme der Potenzmittel erhöht das Risiko von Gehörschäden

    Ich befiele sehr stark, daß das Design dieser Studie auf diese Frage ausgerichtet war. Vielmehr dürfte es sich eher um einen sogenannten Sorrogat-Parameter handeln.
    Es macht in der Kausalität auch kaum Sinn, da die PDE-5-Hemmer bewiesenermaßen die Mikrozirkulation bessern und bei Phänomenen wie z.B. dem M. Raynaud hervorragend Erfolge haben.....

    Ich habe seit 1998 (Zulassung von Viagra) schon viele Patienten mit dem Medikament gesehen - keiner (inclusive. mir selbst) hat je ein Hörproblem gehabt..... so signifikant kann es dann wohl kaum sein....


    Leider wird viel Unsinn ohne Prüfung nur allzu laut heuausposaunt - das schafft Verunsicherung - das ist auch schon alles.

    Wo sind denn z.B. alle Hodentumoren und Hirntumoren, die die Handys angeblich verursachen sollen????



    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar