• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Einflussfaktoren PSA-Wert

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einflussfaktoren PSA-Wert

    Sehr geehrter Herr Dr. Kahmann, ich habe schon oft gehört, dass äußere bzw. mechanische Reize Einflüsse auf die PSA-Wert-Bestimmung haben. Insbesondere, wenn diese innerhalb der letzten 48 Std. vor Blutabnahme erfolgen. Bei mir (47 Jahre) hat sich der PSA-Wert innerhalb eines Jahres von 1,4 auf 2,1 erhöht. Nun meine Frage. Ich habe im letzten Jahr durch eine Ernährungsumstellung 15kg abgenommen. Hat dies Einfluss und wenn ja wie stark auf den PSA-Wert? Ferner hatte ich die vergangenen Wochen nahezu jeden Tag Sex mit meiner Freundin. Wie hoch kann man diesen Einfluss bewerten? Darüber hinaus habe ich im Zuge der Ernährungsumstellung mit Krafttraining begonnen und in den vergangenen Wochen deutlich Muskelmasse aufgebaut (ohne irgendwelche Mittelchen) und auch die Tage vor der Blutentnahme stark mit Hanteln trainiert. Kann dies auch und wenn ja wie stark den PSA-Wert beeinflussen? Kurzum, kann dies alles eine logische Erklärung für den obig genannten Anstieg sein? Probleme beim Wasserlassen oder so habe ich absolut keine. Ebenso keinen Restharn oder verzögerten Urinstart. Also mich interessieren die Punkte starke Gewichtsabnahme, Muskelaufbau und sexuelle Aktivität. Und dies alles kurz vor dem PSA-Test. Danke für Ihre Einschätzung.

  • Re: Einflussfaktoren PSA-Wert

    Sie siollten diesen Beitrag auch im Forum von Dr. Kahmann posten.

    Einfluß nimmt aber jede Bewegung/druck und Aktivität der Prostata (auch intensiverer Geschlechtsverkehr).

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Einflussfaktoren PSA-Wert

      Sehr geehrter Herr Kreutzig-Langenfeld, da haben Sie natürlich recht. Abschließend würde mich noch kurz Ihre Expertenmeinung interessieren, ich lese oft, dass die Einflüsse, auch Geschlechtsverkehr, Einfluss haben, aber ich kann es von der Größenordnung schwer einschätzen. Sie schreiben ebenfalls, dass es Einfluss hat. Ist ein Anstieg von 1,4 auf 2,1 in 14 Monaten zu heftig (Alter 47) oder durchaus im Schwankungsbereich - inbesondere aufgrund der gesteigerten sexuellen Aktivitäten in den vergangenen Wochen und damit erklärbar. Lieben Dank für Ihre Einschätzung bzgl. der nummerischen Höhe dieses Einflussfaktors.

      Kommentar


      • Re: Einflussfaktoren PSA-Wert

        1. Schwankungsbereich
        2. auch durch den Einfluß zu erklären


        Wenn es Sie sicherer macht: Kontrolle ist in 3 Monaten.

        PSA: Prostata Spezifisches Antigen

        Machen Sie daraus nicht: Panik Stimulierendes Antigen

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar