• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mögliche Schädigung der Prostata durch zu grober Anwendung eines Stimulators

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mögliche Schädigung der Prostata durch zu grober Anwendung eines Stimulators

    Sehr geehrter Hr. Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    seit ca. 7 Wochen gehen bei mir (bin 35 Jahre alt) Ejakulationen mit einem „Ziehen“ bzw. Druckgefühl im Bereich des Steißbeines bzw.zwischen Steißbein und After einher. Dieses setzt kurz vor der Ejakulation ein und dauert danach noch etwas an. Manchmal jedoch verspüre ich auch ein ähnliches Gefühl im selben Bereich während des Sitzens, auch unabhängig von einer Ejakulation.

    Ich war vor kurzem beim Hausarzt und anschließend beim Urologen, da ich neuerdings manchmal auftretende stechende Schmerzen im Unterbauch und Damm beim Wasserlassen (durch starkes Pressen) habe. Auch das ja seit längerem bestehende Ziehen habe ich bei diesen Besuchen mit angesprochen.

    Es wurde beim Hausarzt eine Blut- und Urinuntersuchung durchgeführt sowie anschließend (beim Urologen) erneut eine Urinuntersuchung sowie Ultraschalluntersuchung vom bzw. über den Unterbauch und Abtasten der Prostata mittels Finger durch den After (bei Druck auf die Prostata hatte ich auch KEINE Schmerzen, auch kein auffälliger Befund beim Tasten). Sämtliche Untersuchungen ergaben keine Hinweise auf eine Entzündung / Infektion etc. Urin und Ejakulat sieht normal aus, der Urinstrahl ist auch normal.

    Ich nehme nun für 7 Tage Ibuprofen ein und werde dann erneut vorstellig, jedoch erst nach meiner jetzt anstehenden Urlaubsreise.

    Ich habe auch Vertrauen zu meinen Ärzten und zweifle die Untersuchungsergebnisse NICHT an.

    Nur habe ich aus Scham verschwiegen dass ich bevor diese Problematik mit dem Ziehen vor ca. 7 Wochen einsetzte, erstmals eine Prostatamassage mittels eines im Erotik-Fachhandel erhältlichen Stimulators (aus Silikon) zum Einführen in den After durchgeführt habe.

    Hier hatte ich möglicherweise zu viel Druck auf die Prostata (welche ich gefühlsmäßig auch „getroffen“ habe) ausgeübt, so dass dies kurzzeitig schmerzhaft war. Ich habe dann sofort abgebrochen und keine weitere Stimulation mehr durchgeführt. Folgeschmerzen hatte ich so weit ich mich erinnere aber auch nicht.

    Das genannte „Ziehen“ hat sich auch nicht unmittelbar danach eingestellt, sondern schätzungsweise erst mindestens 2 Wochen danach. Genau weiß ich es nicht mehr und habe dies auch erst nicht direkt in den Zusammenhang gebracht.

    Ich bin nun im Hinblick auf meine Urlaubsreise verunsichert und habe sehr große Angst bekommen, dass durch das Verschweigen möglicherweise ein Schaden (an der Prostata oder im Bereich dieser, verursacht durch den Einsatz des Stimulators) unentdeckt blieb.

    Halten Sie dies in diesem Fall, bzw. prinzipiell eine Schädigung für möglich?

    Wie erwähnt ergaben die Blut- und Urinuntersuchung keine Auffälligkeit und beim Tasten war die Prostataebenso nicht auffällig und auch nicht druckempfindlich.

    Ich bedanke mich vielmals für Ihre Auskunft

  • Re: Mögliche Schädigung der Prostata durch zu grober Anwendung eines Stimulators

    Zumindest ist eine dauerhafte Schädigung extrem unwahrscheinlich. Einige Zeit "Ziehen" ist schon möglich, wahrscheinlich aber eher harmlos.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar