• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

    Hallo miteinander!

    Zunächst zu meiner Person: bin 34, männlich, Arbeite am Rechner und hatte zwei Wochen vor dem Auftreten der Schmerzen ungeschützten Verkehr mit meiner Partnerin. Meine Partnerin hat keinerlei Beschwerden.

    Nach einer Runde Joggen vor knapp 7 Wochen habe ich beim Bäcker was geholt und dann lief ich ganz gechillt nach Hause mit offener Jacke. Am darauffolgenden Tag verspürte ich abends leichte Schmerzen beim Wasserlassen, die stärker geworden sind am nächsten Tag. Tag 2 nach den ersten anfänglichen schmerzen verspürte ich nur noch was an den unteren Harnwegen quasi unter der Eichel direkt aber innen drin.

    Die ersten schnellen Urin-Tests habe ich bei meinem Hausarzt durchgeführt binnen zwei Wochen und waren negativ. Da dies mich nicht in Ruhe gelassen hat, habe ich einen Termin bekommen bei einem Urologen und das zu klären. Bis zum Termin beim Urologen hat sich die Symptomatik aber verbessert. Beim Urologen (Termin war Ende März) wurde alles überprüft nämlich schneller Urintest, Urinkultur angelegt, Ultraschall von Blase und Prostata und der Genitalbereich wurde abgetastet. Fazit: Alles im grünen Bereich.

    Zwei Abstriche wurden vor einer Woche bei einem zweiten Termin durchgeführt: Nichts auffälliges. Deshalb mir wurde bis jetzt nichts verschrieben. Ich nehme auch nichts.

    Nun die Symptome fluktuieren mal mehr mal weniger und die sind eigentlich kein Jucken oder kein extremes Brennen eher nur leichtes Kribbeln in der Harnröhre, unangenehmes Gefühl (ich achte auch mehr drauf) und leichte Überempfindlichkeit. Das ganze tritt eher nach dem Wasserlassen. Es gibt kein Ausfluss oder sonstige Auffälligkeiten.


    Nun:

    1/Was denkt die liebe Community hier? Wie lange könnte sowas dauern.
    2/Was kann es sein?


    Vielen Dank im Voraus!
    Amine


  • Re: Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

    Klingt nach einer Prostatitis - Vielleicht einmal mit Geduld, Trinken und Wärme versuchen. Ggf. Sonst noch mal mit dem Urologen eine Therapie sprechen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

      Lieber Herr Kreutzig-Langenfeld,

      Danke für die Antwort. Lässt sich eine Prostatis nicht mit erhöhten Werten im Urin fesstellen? Ich werde mich noch gedulden und ausreichend trinken. Darf ich wieder joggen und Fahrrad fahren ?

      Danke

      Kommentar


      • Re: Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

        Leider kann die Diagnostik sehr schwierig sein und orientiert sich vor allem an der Symptomatik des Patienten.
        Machen Sie alles, was sich gut anfühlt und lassen, was sich schlecht anfühlt.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

          Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

          Kann so eine Prostatitis auch ohne Fieber oder erhöhten Harndrang auftreten? Ich muss dazu sagen, dass ich seit dem Ausbruch der ersten brennenden Schmerzen auf Sex und Selbstbefriedigung verzichtet habe. Ist es Kontraproduktiv wieder sexuel aktiv zu sein?

          Mit meinem Urologen werde eine mögliche Therapie sprechen. Ich warte nur noch auf das Ergebnis eines zweiten Abstriches (vermute mal, dass es wieder unauffällig wird).

          Danke und lieben Gruß

          Kommentar


          • Re: Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

            1. ja
            2. eher nein

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

              Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

              Ich möchte hier ein Update hinterlassen.

              die geführten Abstriche waren alle unauffällig. Da aber das unangenehme Gefühl (leichte Druckschmerz) und das leichte Brennen insbesondere nach dem Wasserlassen, das sich nach Fahrradfahren und nicht nach dem Joggen, und nach dem Stuhlgang (beim leichten Pressen) sich stärker anfühlt, noch vorhanden sind habe ich mit meinem behandelnden Urologen diskutiert, ob wir Breitbandantibiotika einsetzen, wenn keine Besserung in Sicht ist. Er ist davon auch überzeugt, dass durch Abstriche nicht unbedingt aufschlussreich sind, insbesondere wenn keine begleitende Symptome wie Ausfluss, Rötungen, etc.. dabei auftreten. Auch Prostatitis lässt sich schwer nachweisen.

              Bis Jetzt ergaben 4*Urintests, 1*Urinkultur, Abstriche, Ultraschall von Prostata+Blase, Anschauen von der Harnröhrenmündung, Abtasten vom Genitalbereich und Hoden keine Auffälligkeiten.

              MfG

              Aminos

              Kommentar



              • Re: Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

                Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                ein kurzes Update meiner Seite. Mein Urologe hat mir Cefuroxim 500mg à 2X mal täglich für zwei Wochen als reine begleitende antibiotische Therapie, da bis jetzt nichts nachgewiesen könnte. Es sind weiterhin keine Schmerzen aber einfach dieses unangenehme Gefühl nach dem Urinieren ist nach wie vor da, das irgendwie "wellig" sehr sehr langsam abklingt. Mein Arzt meinte, dass in meinem Fall ein Infekt besteht, der einfach abklingt und glaubt deshalb nicht, an Prostatitis oder irgendwelche Harnleitersteine.

                MfG

                Kommentar


                • Re: Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

                  Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                  Sie haben letztes mal auf Prostatitis erwähnt und, dass die Diagnostik sehr schwierig sein mag. Mein Urologue aber glaubt nicht dran. Dieses angenehme Gefühl lässt sehr langsam nach, ist aber nachwievor da und verstärkt sich nach dem Urinieren. Ich habe es nun seit mehr als 11 Wochen. Erst vor einer Woche bekam ich ein Antibiotika (auf Verdacht Cefuroxim 500mg à 2X mal täglich für zwei Wochen), da bis jetzt alle Tests (leider) negativ waren und somit unauffällig sind.

                  Damit nun meine Fragne:

                  1/Ist aus Ihrer Erfahrung normal, dass sowas lange dauert?
                  2/Was kann noch in Frage kommen?

                  Ich schließe weiterhin alle sexuel übertragene Krankenheiten, Ich hatte zwei Wochen vor dem Auftreten der Schmerzen ungeschützten Verkehr mit meiner Partnerin. Meine Partnerin hat bis heute keinerlei Beschwerden.

                  Ich habe keinen Ausfluss, keinen Fieber, keine Rötungen und keine Nierenschmerzen.

                  Ich hatte vor der dem Auftreten ein paar Male ein punktueller Schmerz unter dem Bauch, im Bereich der Blase, als ob sich irgendwas plötzlich bewegte und mich zuckte.

                  MfG

                  Aminos

                  Kommentar


                  • Re: Plötzliche Schmerzen in der Harnröhre

                    1. ja
                    2. ....?

                    Lieben Gruß Dr. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar