• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostatits + Pilz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostatits + Pilz

    Hallo sehr geehrter Dr. Kreutzig-Langenfeld,


    kurz Verlauf chronologisch:

    -Pilz auf Eichel -> Cortison Creme -> optisch weg.

    -monatelang AB gegen Prostatitis durch Chlamydien -> einige Symptome weg, einige nicht.

    -Fluconazol (aufgrund Verdacht auf Candida; u.a. Sperma gerochen + vergangene Pilzerkrankung) -> direkt merklliche Besserung, zum ersten Mal wieder Hoffnung


    Jetzt nach 2 Wochen Fluconazol Einahme Schock: Eichel knallrot und komische "Ablagerungen" und Beschwerden wieder stärker...Hände, Füße extrem Kalt z.B. und das Ziehen in Hoden wieder da, Ejakulat hat auch immer noch eine unnormale Konsistenz finde ich


    Wie können Sie sich den Verlauf erklären und was würden Sie raten...wieder mir der Creme
    einschmieren? Hab ich noch da, ist übergeblieben.
    Höhere Dosis?


    Frage mich wie das sein kann, wenn man jeden Tag Anti Pilz Medikamente nimmt. An der Hygiene liegt es definitiv nicht...weder zu wenig, noch zu viel.
    Denken Sie ich bin auf dem richtigen Weg...wenn das Pilzmittel plötzlich so Erfolg gebracht hat und jetzt auf einmal umschlägt hab ich fast das Gefühl...


    Dosierung: erste Woche 100mg tgl., jetzt 50mg tgl. Fluconazol. Das Doxy mittlerweile nach 8 Wochen zu Ende.



    Vielen Dank Doktor und schönen Gruß




  • Re: Prostatits + Pilz

    ach ja muss auch wieder viel öfter urinieren...das war kurzzeitig auch viel besser :/

    Kommentar


    • Re: Prostatits + Pilz

      Hallo Doktor, haben Sie vielleicht mein Thema übersehen...würde mich über eine baldige Antwort freuen, warte schon gespannt...

      Kommentar


      • Re: Prostatits + Pilz

        Ich kann das hier kaum bewerten. Eine Pilzerkrankung in der Urethra oder Prostata halte ich für sehr unwahrscheinlich. Das lokale Gleichgewicht ist trefflich gestört....

        Lokal rate ich dazu: 2-3x/Tag eine 1:1-Mischung von Polydona (Betaisodonna) Salbe und Linola-Fett Salbe auftragen (bekommen Sie in der Apotheke). Zwischendurch immer ganz gut waschen und sehr gut trocknen (Fön).

        Die Indikation zu einer sytemischen Pilz- oder antibiotischen Therapie sollten Sie mit Ihrem Behandeln diskutieren.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Prostatits + Pilz

          Ok also dieverbliebene Cortison Salbe weglassen und stattdessen jodhaltige Creme ja? Werde ich gleich versuchen.

          Wirklich so unwahrscheinlich...es ging mir schon ewig nicht so gut nachdem ich das Fluconazol angefangen habe zu nehmen. Und nachdem es die letzten Tage wieder deutlich schlechter wurde, habe ich wieder die anfängliche Dosis von zwei Tabletten tgl. genommen und muss sagen es hat sich wieder verbessert. Außerdem ist es nicht grade nach so langer AB Einnahme grade wahrscheinlich, dass sich ein Pilz richtig ausbreitet...

          Habe gelesen, dass bei 65% -80% der Prostatitis E. Coli nachgewiesen wird und die für Blasenentzündungen Ursache sind...ist das richtig Doktor? Kann das starke Brennen in der Harnröhre davon sein? Habe mich das schon oft gefragt...wenn die eine Hand voll Erreger als Auslöser in Frage kommen, kann man da nicht nach und nach gegen angehen, wenn man bis jetzt noch immer krank ist. Und glauben Sie mir das sind nicht nur die leichten Anzeichen des Abklingens oder so
          Verstehen Sie worauf ich hinaus will...also würden Sie es als Nächstes mit einem MIttel gegen bspw E Coli versuchen...ich meine was hat man noch zu verlieren...mittlerweile schon so viele Medis genommen da kommt es auf noch ein oder zwei nicht mehr an oder ist es falsch wie ich denke?

          Hoffe Sie können mir etwas Hoffnung machen, bin verzweifelt

          Vielen Dank

          LG

          Kommentar


          • Re: Prostatits + Pilz

            Ihre Fragen lassen sich ohne Befund nicht klar beantworten. Wenn es Ihnen besser geht ist das immer das wichtigste Kriterium.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Prostatits + Pilz

              Leider wurde meine Frage nicht beantwortet habe doch die Beschwerden beschrieben und die Auswirkung der Medikamente...können Sie bitte noch einmal durchlesen und darauf eingehen...gibt es so ein Vorgehen? Das man eins nach dem andern durchprobiert und schaut wann es Besserung gibt...sie sagen doch selber das ein Befund oft schwer ist bzw. oft falsch...können Sie nicht sagen was es theoretisch für Optionen gibt, wenn man meine Symptome betrachtet...vielleicht bin ich kurz davor wieder fit zu werden...aber irgendwas "sitzt" da noch
              Gibt es eine Möglichkeit selber einen Test zu machen? Wie gesagt brennt immer noch beim Urinieren, Sperma ist auch nicht wie normal

              LG

              Kommentar



              • Re: Prostatits + Pilz

                Haben Sie auch die Erfahrung gemacht, mit den Prostatitis + E Coli Fällen...stimmt es, dass diese Kombi oft vorkommt? Kann die Quelle(n) auch nochmal raussuchen wenn Sie wollen

                Kommentar


                • Re: Prostatits + Pilz

                  Das Fluconazol absetzen oder was meinen Sie mit unwahrscheinlich, oder sogar eventuell erhöhen...jetzt wo ich 2 tgl wieder nehme ist es wieder besser...was wäre Ihr Rat diesbezüglich

                  Kommentar


                  • Re: Prostatits + Pilz

                    http://die-prostata.com/prostatitis/

                    Hatte auch eine Studie gelesen (auf englisch verfasst, glaub aus Ägypten) zum Thema Fluconazol nach unerfolgreichen 6Wochen AB Therapie bei der chronischen Prostatitis

                    Also bis auf Alpha Blocker und was gegen E Coli habe ich fast alles durch...könnte das nicht die Heilung unterstützen?

                    LG

                    Kommentar



                    • Re: Prostatits + Pilz

                      Kriege ich noch eine Antwort bitte

                      Kommentar


                      • Re: Prostatits + Pilz

                        Alle Aussagen, die ich auf diesem Wege treffen kann, habe ich getroffen. Gleichwohl kann und darf ich hier auch keine individuellen Therapieratschläge geben.
                        Eine Studie sagt zumeist nicht ohne Einschränkung eindeutig etwas aus. Hier kommt es auch sehr auf die Qualität der Studie an.....
                        Eine Pilz-Ursach halte ich bei der Prostatitis doch für sehr unwahrscheinlich....

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar